«Das Feuer der Leidenschaft brennt wieder»

Nach dem 2:0-Coup gegen Europameister Portugal sind die Medien voll des Lobes für die Nati. Ein Blick in den Blätterwald.

Die Schweizer Nati hat die WM-Qualifikation mit dem 2:0-Sieg gegen Portugal perfekt lanicert. Spielfreude, Effizienz und am Ende auch ein bisschen Glück – es war alles dabei. Entsprechend entzückt berichten die Schweizer Medien über den speziellen Abend im St. Jakob-Park. Hier einige Auszüge:

  • Basler Zeitung: «Es war ein grosser Sieg, einer, mit dem sich die Mannschaft in die Herzen der Fans gespielt hat. Das Feuer der Leidenschaft brennt wieder rund um die Auswahl – ein starkes Zeichen gleich zum Start dieser Kampagne.»
  • NZZ: «Es war eine Schweizer Leistung wie ein Puzzle, zusammengesetzt aus dem Mut der ersten und der taktischen Cleverness der zweiten Halbzeit.»
  • Neue Luzerner Zeitung: «Die Stilsicherheit ist ausgeprägt, die Ideen des Trainers werden in relevanten Partien zu einem hohen Prozentsatz umgesetzt. Die Mannschaft hat an Reife zugelegt, ihre Stabilität an guten Tagen ist beeindruckend.»
  • Tagesanzeiger: «Mit dieser Abschlussstärke und der Fügung, dass dem Gegner im Strafraum die Übersicht fehlte, hätten die Schweizer die EM bestimmt nicht bereits nach dem Achtelfinal verlassen.»
  • Freiburger Nachrichten: «Das Ensemble aus dem Süden wurde von einem Kontrahenten düpiert, der mit dem Selbstverständnis und der Qualität auftrat, sich zumindest temporär auf Augenhöhe mit Europas Nummer 1 zu bewegen.»
  • Blick: «Unter dem Strich dieser prestigeträchtigen Partie steht das lange erhoffte und erwartete Husarenstück.»
  • Aargauer Zeitung: «Der Sieg wurde im Stile einer Spitzenmannschaft errungen: Effizient im Abschluss, ziemlich solid und sattelfest in der eingespielten Abwehr. Mit Stärke vor dem Tor konnten die Schweizer jenes Defizit ausmerzen, welches man ihnen bei der EM zu Recht angekreidet hat.»
  • 24 heures: «Ein kleines Wunder nach dem grossen Schrecken. Ein Zauber, der in der beispielhaften Solidarität innerhalb des Schweizer Teams gründet.»

Sendebezug: sportlive, SRF zwei, 6.9.2016, 20 Uhr