Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Nationalmannschaft Gold, Baguette und Färöer

In den letzten 25 Jahren haben die Fussball-Nationen Österreich und Schweiz mit beachtlichen Erfolgen und Fehltritten aufgewartet. Ein Vergleich.

Modul

  • Grösster Triumph (CH) – Der Sieg gegen Spanien

    lm ersten Gruppenspiel der WM 2010 in Südafrika bezwingt die Schweiz dank eines Treffers von Gelson Fernandes den amtierenden Europameister und späteren Weltmeister mit 1:0.

  • Grösster Triumph (Ö) – Torrausch in Schweden

    Dank einem beeindruckend souveränen 4:1-Auswärtssieg sichert sich das Team von Coach Marcel Koller vorzeitig die Teilnahme an der EURO 2016. Die Helden heissen David Alaba, Martin Harnik, Marko Arnautovic und Marc Janko.

  • Grösste Blamage (CH) – Die Pleite gegen Luxemburg

    Die Nati erleidet auf dem Weg zur WM 2010 im Herbst 2008 in der Qualifikation ein noch grösseres Debakel als 12 Jahre zuvor in Baku gegen Aserbaidschan. In Zürich unterliegt die Mannschaft von Ottmar Hitzfeld Luxemburg 1:2. Beim Siegtreffer von Leweck lassen sich die Schweizer regelrecht übertölpeln.

  • Grösste Blamage (Ö) – Tiefschlag auf den Färöern

    Unsere Nachbarn haben in den letzten 25 Jahren einige herbe Niederlagen zu verdauen. Das 0:9 gegen Spanien in der Quali zur EM 2000 ist besonders schmerzhaft. Den grössten Spott ernten die Österreicher aber für das 0:1 in der Quali zur EM 1992 bei den Färöern.

  • Spuck-Affäre
    Legende: Spuck-Affäre Während England - Schweiz (3:0) an der EM 2004 in Portugal. Keystone

    Grösster Eklat (CH) – Die Spuckattacke

    Während des Gruppenspiels England - Schweiz (3:0) an der EM 2004 in Portugal spuckt Alex Frei Gegenspieler Steven Gerrard an. Die Uefa sperrt den Stürmer nachträglich für 3 Länderspiele.

  • Dietmar Constantini
    Legende: Der Eklat Im November 2011 verlässt Dietmar Constantini eine Medienkonferenz abrupt. Imago

    Grösster Eklat (Ö) – Tritt ins Fettnäpfchen

    Im November 2011 verlässt Nationalcoach Dietmar Constantini eine Medienkonferenz nach kritischen Fragen zur Kaderselektion abrupt. Seine Assistenten Manfred Zsak und Franz Wohlfahrt beleidigen Journalisten danach mit den Worten «Ist er leicht fett, der mit dem Kapperl?» und «Trottl!». Die Mikrofone zeichnen alles auf.

  • Modischer Aufreger (CH) – Goldene Trikots, kein Glanz

    «Vielleicht ist dieses Leibchen ein Vorbote auf meine goldene Hochzeit in ein paar Jahren», witzelt Nationalcoach Köbi Kuhn bei der Präsentation des Trikots in Innsbruck. Die Marketing-Aktion im Hinblick auf die EURO 2008 im eigenen Land bringt keinen Erfolg. WM-Achtelfinalist Schweiz verliert mit 1:2.

  • Modischer Aufreger (Ö) – Mit Baguette und Beret

    Nach der erstmals auf sportlichem Weg erreichten EM-Teilnahme im letzten September erscheint Coach Marcel Koller gut gelaunt an der Medienkonferenz. Der Zürcher – mit Beret und Baguette ausgestattet – verkündet: «Frankreich, wir kommen.»

Sendebezug: Laufende Berichterstattug zur Nationalmannschaft

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.