Zum Inhalt springen

Nationalmannschaft Nati bangt um Lichtsteiner und Shaqiri

Stephan Lichtsteiner und Xherdan Shaqiri sind angeschlagen und drohen das Testspiel der Schweizer Nationalmannschaft gegen Irland am Freitag zu verpassen. Dafür ist Trainer Vladimir Petkovic zurück beim Schweizer Team.

Legende: Video «Impressionen aus dem Nati-Training» abspielen. Laufzeit 0:39 Minuten.
Vom 22.03.2016.

Es wird immer wahrscheinlicher, dass Trainer Vladimir Petkovic am Freitag im Testspiel gegen Irland auf Stephan Lichtsteiner und Xherdan Shaqiri verzichtet. Beide sind angeschlagen und könnten deshalb geschont werden. Lichtsteiner hat muskuläre Probleme in der rechten Wade, Shaqiri spürt noch immer seine Oberschenkelzerrung.

Auch Elvedi und Tarashaj nicht in Irland?

Nicht fix ist auch die Irland-Reise von Shani Tarashaj und Nico Elvedi. Die beiden «Neulinge» könnten am Samstag mit der U21-Nationalmannschaft in der EM-Quali gegen England zum Einsatz kommen.

Petkovic zurück beim Team

Mit einem Tag Verspätung ist Trainer Vladimir Petkovic zur Schweizer Nationalmannschaft gestossen. Am Dienstag stand er wieder auf dem Fussballplatz und bereitet seine Mannschaft nun auf die beiden Testspiele gegen Irland und Bosnien-Herzegowina vor.

Erst Training, dann Abflug

Petkovic weilte wegen eines Todesfalls in der Familie in Sarajevo und konnte deshalb nicht rechtzeitig zur Mannschaft stossen. Vor seiner Ankunft leitete Assistent Antonio Manicone die Trainings.

Die Nati bereitet sich in Feusisberg auf die anstehenden Testspiele vor. Am Mittwoch reist das Team nach einem weiteren Training weiter nach Dublin. Dort trifft die Schweiz am Freitag um 19:45 Uhr auf Irland. 4 Tage später steht in Zürich das Heimspiel gegen Bosnien-Herzegowina auf dem Programm.

Der Schweizer Fahrplan zur EURO 2016

DatumDas steht auf dem Programm Ort
21.3.ZusammenzugFeusisberg
25.3. – 20:45 UhrIrland - Schweiz Dublin
29.3. – 20:30 UhrSchweiz - Bosnien Zürich
22.5. Start Trainingscamp Lugano
28.5. – 16:15 UhrSchweiz - Belgien Genf
31.5. Deadline 23-Mann-Aufgebot Uefa
3.6. – 18:00 UhrSchweiz - Moldawien Lugano
6.6. Start EURO-Camp Montpellier-Juvignac
EURO-Gruppenphase
11.6. – 15:00 UhrAlbanien - Schweiz Lens
15.6. – 18:00 UhrRumänien - Schweiz Paris
19.6. – 21:00 UhrSchweiz - Frankreich Lille

Sendebezug: Laufende Berichterstattung zur Fussball-Nationalmannschaft

4 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Armin Millhäusler, Wiezikon
    Was soll das mit Karfreitag? Ein Länderspiel der Schweizer Nati schaut man sich so oder so nicht mehr an. Ich auf jeden Fall freue mich auf das Spiel der Oesterreicher mit Trainer Marcel Koller. Werde dieses Team auch an der EM in Frankreich verfolgen. Für die Schweizer ist dieses Turnier ohnehin wie immer nur eine Zeit der Erholung vom Clubfussball.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hansruedi Zumbach, Schwenden
    Ein Spiel der Schweizer Fussball-Nati an Karfreitag? Ich trau meinen Augen nicht! Wo sind wir als christliches Land hingekommen? Wenn möglich lasse ich kein Nati-Spiel aus, aber am Gedenktag des Todes von Jesus Christus bin ich bestimmt nicht vor dem TV!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Luca Pellegrini, Cordast
      Verwundert es Sie? Die Schweiz ist überhaupt nicht mehr christlich ausgerichtet.. Traurig, aber wahr.. Auch ich als treuer Christ werde diese Partie nicht mitverfolgen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Roman Brüllmann, Männedorf
    Hört auf zu Jammern.Lichtsteiner ist der Captain,ist doch der Stv. von Inler,oder nicht.Inler wird eh im Aufgebot für die EM sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen