Petkovic scheint Aufstellung gefunden zu haben

Am Freitag hat Vladimir Petkovic im Training erstmals auf alle 23 Spieler zurückgreifen können. Dabei zeichnete sich die Wunschformation des neuen Nationaltrainers ab.

Video «Fussball: Petkovic hat seine Wunsch-Aufstellung im Kopf» abspielen

Petkovic hat seine Aufstellung im Kopf («sportaktuell»)

2:07 min, vom 5.9.2014

In der letzten öffentlichen Übungseinheit vor dem Start zur Qualifikation für die EURO 2016 legte Petkovic die Karten teilweise auf den Tisch. Zumindest in einer ersten Phase liess er im internen Spiel auf kleine Tore die Mannschaft zusammenspielen, die womöglich am Montag in Basel gegen die Engländer antritt.

Zusatzinhalt überspringen

Vor vollen Rängen

Das Spiel in Basel vom Montag ist ausverkauft und wird damit vor 35'000 Zuschauern stattfinden. Aus England werden etwas mehr als 2000 Fans erwartet. Vor vier Jahren, damals ebenfalls in der EM-Qualifikation, war die Zuschauerkapazität im St. Jakob-Park gegen England (1:3) ebenfalls ausgeschöpft.

Vor Torhüter Yann Sommer wären dies die Verteidiger Stephan Lichtsteiner, Johan Djourou, Steve von Bergen und Ricardo Rodriguez. Im Mittelfeld würde Captain Gökhan Inler von Valon Behrami und Granit Xhaka flankiert. Behrami zeigte sich dabei wieder vollständig genesen, nachdem sich der HSV-Spieler am Mittwoch wegen muskulären Problemen hatte schonen müssen und nur Lauftraining machen konnte.

Im 3-Mann-Sturm spielten Xherdan Shaqiri und Admir Mehmedi auf dem Flügel, während Josip Drmic Mittelstürmer wäre.

Türkischer WM-Ref

Schiedsrichter der Partie ist der Türke Cüneyt Cakir. Der 37-Jährige pfiff an der WM in Brasilien drei Partien und brachte diese problemlos hinter sich.