Portugal als Vorbild in der Shaqiri-Ersatz-Frage

Vladimir Petkovic dürfte im wegweisenden WM-Quali-Auftaktspiel gegen Portugal grössenteils auf den EM-Stamm setzen. Breel Embolo wird wohl Xherdan Shaqiri ersetzen.

Auf wen Petkovic gegen die ohne Real-Superstar Cristiano Ronaldo und ohne Renato Sanches von Bayern München in die Schweiz gereisten Portugiesen setzt, ist weitgehend klar. Petkovic nannte zwar keine Namen, aber er dürfte auf zehn von elf Positionen den EM-Stamm nominieren.

Dies würde bedeuten, dass Haris Seferovic in der Sturmspitze den Vorzug vor Eren Derdiyok erhält. Und Admir Mehmedi dürfte auf der linken Aussenbahn beginnen. Nach dem Abschlusstraining fielen noch Luca Zuffi (Bänderzerrung im rechten Sprunggelenk) und Shani Tarashaj (Angina) aus. Eine Nachnomination für die beiden Ersatzspieler ist aber nicht geplant.

Vladimir Petkovic (Mitte) im Gespräch mit Valon Behrami (rechts) und Granit Xhaka (links). Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Austausch mit den Taktgebern Vladimir Petkovic (Mitte) im Gespräch mit Valon Behrami (rechts) und Granit Xhaka (links). Keystone

Embolo wohl als Shaqiri-Ersatz

Ersetzen muss Petkovic vor allem seinen verletzten Topskorer Xherdan Shaqiri. Er habe die Mannschaft im Kopf, werde sich aber erst am Spieltag definitiv entscheiden. Er wird einen aus dem Duo Breel Embolo und Renato Steffen auswählen. Die Eindrücke der letzten Trainings deuten auf den Schalke-Stürmer Embolo hin.

«  Mit einer kompakten Mannschaftsleistung können wir diese Absenz kompensieren. »

Vladimir Petkovic
über die Abwesenheit von Shaqiri

Zusatzinhalt überspringen

Programm-Hinweis

Programm-Hinweis

Verfolgen Sie die Partie zwischen der Schweiz und Portugal am Dienstagabend ab 20:00 Uhr live auf SRF zwei und im Liveticker mit Stream auf www.srf.ch/sport. Auch auf Radio SRF 3 sind Sie live mit dabei.

«Wer auch immer für Shaqiri spielt, er wird sich für die Mannschaft einsetzen. Shaqiri ist ein sehr wichtiger Spieler für uns, aber wir haben uns sieben Tage ohne ihn vorbereitet. Mit einer kompakten Mannschaftsleistung können wir diese Absenz kompensieren», so Petkovic.

Portugal geschlossener ohne Ronaldo

Als Vorbild soll der Gegner herhalten. «Portugal war schon immer spielerisch sehr stark. Aber dann haben sie im Verlaufe der EM zusätzliche Qualitäten gezeigt: Taktik, Organisation, Geschlossenheit. So haben sie letztlich auch das entscheidende Tor zum EM-Sieg ohne Cristiano Ronaldo erzielt», sagte Petkovic.

«  Die Frage, wie gut wir tatsächlich sind, kann ich vielleicht nach diesem Spiel etwas präziser beantworten. »

Vladimir Petkovic

Der Schweizer Nationaltrainer strahlt Zuversicht aus. «Wir haben intensive und gute Trainings gehabt. Wir können auf dem Niveau weitermachen, auf dem wir uns an der EM befunden haben.» Jetzt aber müsse man diese Eindrücke auf dem Rasen und in einem Pflichtspiel bestätigen.

«Die Frage, wie gut wir tatsächlich sind, kann ich vielleicht nach diesem Spiel etwas präziser beantworten.» Schon jetzt aber ist sich Petkovic sicher: «Dieses Team kann noch viele Schritte nach vorne machen.»

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Schweiz: Sommer (Borussia Mönchengladbach); Lichtsteiner (Juventus Turin), Schär (Hoffenheim), Djourou (Hamburger SV), Rodriguez (Wolfsburg); Behrami (Watford), Xhaka (Arsenal); Embolo (Schalke), Dzemaili (Bologna), Mehmedi (Bayer Leverkusen); Seferovic (Eintracht Frankfurt). - Abwesend: Shaqiri und Lang (beide verletzt).
Portugal: Rui Patricio (Sporting Lissabon); Cedric (Southampton), Pepe (Real Madrid), José Fonte (Southampton), Guerreiro (Borussia Dortmund); Carvalho (Sporting Lissabon); João Mario (Inter Mailand), Adrien Silva (Sporting Lissabon), João Moutinho (Monaco); Nani (Valencia), Quaresma (Besiktas Istanbul). - Abwesend: Cristiano Ronaldo, Renato Sanches, André Gomes und Lopes (alle verletzt).

Sendebezug: SRF zwei, «sportpanorama», 04.09.2016, 18:15 Uhr.