Schweizer Nati wohl mit zwei Stürmern

Ottmar Hitzfeld hat die Aufstellung an der abschliessenden Medienkonferenz vor dem WM-Qualifikationsspiel vom Samstag gegen Zypern nicht verraten wollen. Vieles deutet darauf hin, dass der Nationalcoach in der Startformation auf Gökhan Inler und zwei Stürmer setzt.

Video «Interview mit Ottmar Hitzfeld» abspielen

Interview mit Ottmar Hitzfeld

3:06 min, vom 7.6.2013
Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Sie können die Partie zwischen der Schweiz und Zypern am Samstag ab 17:00 Uhr auf SRF zwei und im Livestream mitverfolgen.

Ottmar Hitzfeld hat Gökhan Inler auch beim letzten Auftritt vor dem WM-Qualispiel gegen Zypern keine Stammplatz-Garantie aussprechen wollen. Wer Captain sei, sehe man am Samstag.

Der Nationalcoach betonte, dass die «Einstellung wichtiger als die Aufstellung» sei. Gleichzeitig sagte er: «Ich kann nicht nur nach der Form aufstellen, sonst haben wir immer Veränderungen im Team.»

Für einen Einsatz Inlers spricht, dass der Napoli-Söldner als einer von 3 Spielern an der Medienkonferenz Auskunft gab. An dieser nehmen traditionell nur Akteure teil, die in der Startformation stehen.

Wohl mit 2 Stürmern

Hitzfeld liess zudem durchblicken, dass die Schweiz mit 2 Stürmern spielen dürfte. Während Mario Gavranovic wohl gesetzt ist, kann sich FCZ-Teamkollege Josip Drmic Hoffnungen machen.

Der Trainer selbst muss gegen Zypern seine 2. Sperre absitzen und wird an der Seitenlinie von Michel Pont vertreten.