Zum Inhalt springen
Inhalt

Alle Nati-Gegner bekannt Nations League: Niederlande dramatisch zum Gruppensieg

Legende: Video Zusammenfassung Deutschland - Niederlande abspielen. Laufzeit 01:07 Minuten.
Aus sportaktuell vom 19.11.2018.
  • Die Niederlande machen auf Schalke in den letzten 5 Minuten aus einem 0:2 ein 2:2 und sichern sich in extremis Platz 1.
  • Deutschland verpasst auch im 4. Spiel den 1. Sieg und steigt mit nur 2 Zählern aus der League A ab.
  • Die Niederländer bestreiten mit Portugal, England und der Schweiz im Juni 2019 das «Final Four».

Frankreich musste sich am Montagabend wie im falschen Film vorgekommen sein. Der amtierende Weltmeister hatte die Gruppe 1 ab dem 2. Spieltag und dem 3:0 gegen Deutschland angeführt.

Und selbst als den Niederländern auf Schalke gegen Deutschland in der 85. Minute durch Quincy Promes der 1:2-Anschlusstreffer gelang, waren «Les Bleus» noch immer für die Endrunde der besten 4 Equipen qualifiziert. Denn die «Elftal» brauchte mindestens ein Remis.

Van Dijk mit dem Last-Minute Tor

Aber dieses sollte den Gästen tatsächlich noch gelingen. Denn Virgil van Dijk schoss in der 90. Minute das 2:2. Und so fahren die Niederlande, die bis zu dieser 90. Minute nie auf Gruppenplatz 1 gelegen hatten, im kommenden Juni an die Endrunde in Portugal.

Virgil van Dijks jubelt über seinen Treffer.
Legende: Glücksgefühle pur Dank Virgil van Dijks Treffer zum 2:2 in der 90. Minute fahren die Niederländer an die Endrunde der Nations League. Imago

Den Deutschen bleibt nach der Enttäuschung an der WM auch in der Nations League nur der Frust. Sie hatten ein Spiel aus den Händen gegeben, das sie während einer Stunde dominiert hatten. Doch der Weltmeister von 2014 verpasste es, den Treffern von Timo Werner (9.) und Leroy Sané (20.) ein weiteres Tor folgen zu lassen.

Auslosung im Dezember

Damit sind alle Gegner der Schweiz beim «Final Four» der Nations League 2018/19 bekannt. Sie heissen Niederlande, England und Gastgeber Portugal. Am 5./6. Juni 2019 werden die Halbfinals ausgetragen, am 9. Juni 2019 das Spiel um Platz 3 sowie der Final. Der Spielort/die Spielorte in Portugal sind noch nicht bekannt. Die Halbfinals werden am 3. Dezember 2018 in Dublin ausgelost.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 19.11.18, 22:35 Uhr

21 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von André Costa (AndréCosta)
    Die Spielorte sind Estádio do Dragão (Porto) und Estádio D. Afonso Henriques (Guimarães). Ist schon seit 1 Monat oder so bekannt. In Porto wird ein Halbfinal und der Final gespielt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von SRF Sport
      Guten Tag Herr Costa Unserer Meinung nach steht das Austragungsland des Final-Four-Turniers erst definitiv fest, seit Portugal am vergangenen Samstag den Gruppensieg perfekt machte. Zuvor wäre auch Italien als Gastgeber infrage gekommen. Auf der offiziellen Seite der Uefa konnten wir zudem nicht ausmachen, dass Porto und Guimarães die bestätigten Spielstätten sind. Dürfen wir fragen, woher sie diese Informationen entnehmen? Sportliche Grüsse, SRF Sport
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von André Costa (AndréCosta)
      Guten Tag! Klar kein Problem. Abola hat es vor ein par Tagen bestätigt (17/11) aber auch schon am 16/10. abola.pt/Nnh/Noticias/Ver/759917 abola.pt/Nnh/Noticias/Ver/754668?fbclid=IwAR1A7QkzvIMUhS2l7nhMswXttwtlEiBAznnvjZl--SxoXC6D0RgTMmmknUA Eine Website von der Stadt Porto letzten Monat (16/10): porto.pt/noticias/cidade-do-porto-vai-receber-a-final-da-liga-das-nacoes-se-portugal-vencer-o-grupo Auf ein Wiedersehen mit der Schweizer Nati! Sportliche Grüsse!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heinz Jost (bikeforfun)
    2x Goretzka mit dem Fehler (ohne sich danach zu bemühen) (Ballverlust + schlechter Pass), 2x Tor, und das hat nichts mit Müller und Neuer zu tun.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von max stadler (maxstadler)
    Müller und Neuer gehören nicht mehr in die Deutsche Nati obwohl der Goli gut gespielt hat. Sie haben ja sehr gute junge Spieler und Torhüter (Sané und Co.).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von mario hellberg (fusci)
      Naja, die besten Torhüter der Bundesliga sind Schweizer ;)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
      Leider hat im letzte Spiel Marc-André ter Stegen gegen Betis auch nicht gerade brilliert!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Lorenor De Wilde (Lorenor)
      Neuer hat gut gespielt, Müller wurde erst spät eingewechselt und hatte nichts mit den Gegentreffern zu tun. Beide Spieler sind sehr wertvoll für das Team. Neuer ist noch immer ein sack starker Torwart und Leader, Müller lediglich in einer neuen Rolle, aber ebenfalls ein Leader und eine Stütze. Erfolg und Misserfolg liegt so nah beieinander, aber kommt das Fass mal ins Rollen, ist es nur schwer zu stoppen, obwohl der Rotwein darin noch immer gut schmeckt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Josef Graf (Josef Graf)
      Herr Hellberg, es stimmt, was Sie über die Schweizer Torhüter in der Bundesliga schreiben. Allerdings spielen die noch besseren Torhüter (samt den Goalies fast aller Topnationen) nicht in der Bundesliga, sondern in England, Italien und Spanien, worunter auch der Deutsche ter Stegen. Das gibt in der Bundesliga eine Art "Vakuum", welches die Schweizer füllen können. Über kurz oder lang wird aber wohl auch mal der eine oder andere Schweizer Torhüter den grossen Karrieresprung machen können.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von Josef Graf (Josef Graf)
      Mit Verlaub, Herr De Wilde, ich liebe Wortspiele, aber nur wenn sie passen. Deshalb frage ich mich, ob Rotwein wirklich seinen guten Geschmack beibehält, wenn das Fass mit diesem Wein in einer Weise herumgerollt wird, dass das Fass kaum mehr zu stoppen ist. Massives Schütteln ist für die Qualität des Weines eher nicht zuträglich.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen