Zum Inhalt springen
Inhalt

Auch Kosovo jubelt Weil Portugal nicht gewinnt: Schweiz bestes Nations-League-Team

Renato Sanches und Mateusz Klich.
Legende: Den Ball im Blick Renato Sanches und Mateusz Klich. Keystone
  • Weil Portugal nur 1:1 gegen Polen spielt, ist die Schweiz das beste Land der League A.
  • Schweden schlägt vor heimischem Publikum Russland und steigt in die League A auf.
  • Kosovo mit Trainer Bernard Challandes kann auf die EM hoffen.

Am letzten Spieltag der Nations League fielen die letzten Entscheidungen. In der League A waren die Würfel über Final-4-Turnier und Abstieg bereits in allen Gruppen gefallen.

Portugal, das sich im nächsten Juni mit der Schweiz, den Niederlanden und England um den Nations-League-Titel balgen wird, trennte sich zum Abschluss im bedeutungslosen Spiel gegen Polen 1:1. Dadurch beendet die Schweizer Nati die Nations League als bestes Team.

Legende: Video Portugal - Polen: Live-Highlights abspielen. Laufzeit 01:55 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 21.11.2018.

Tabellen Nations League, League A


Gruppe 1
Gruppe 2
Gruppe 3
Gruppe 4
1. (Final 4)
NiederlandeSchweizPortugalEngland
2.FrankreichBelgienItalienSpanien
3. (Absteiger)
DeutschlandIslandPolenKroatien

In der League B sicherte sich Schweden als letztes Team den Aufstieg in die höchste Division. «Tre Kronor» besiegte Russland im Direktduell um den Gruppensieg mit 2:0 und überholte die «Sbornaja» auf den letzten Drücker noch.

Legende: Video Schweden - Russland: Live-Highlights abspielen. Laufzeit 01:56 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 21.11.2018.

Tabellen Nations League, League B


Gruppe 1
Gruppe 2
Gruppe 3
Gruppe 4
1. (Aufsteiger)
UkraineSchweden
Bosnien-H.Dänemark
2.TschechienRussland
ÖsterreichWales
3. (Absteiger)
SlowakeiTürkei
NordirlandIrland

Auch Schottland und Serbien haben Grund zur Freude. Beide Länder lösten das Ticket in die League B dank Siegen am letzten Spieltag. Schottland besiegte Israel in einer attraktiven Partie 3:2, Serbien bekundete beim 4:1 gegen Litauen bedeutend weniger Mühe. Da nützte auch der 1:0-Sieg Rumäniens dank gütiger Mithilfe des montenegrinischen Torhüters nichts mehr.

Tabellen Nations League, League C


Gruppe 1
Gruppe 2
Gruppe 3
Gruppe 4
1. (Aufsteiger)
Schottland
Finnland
Norwegen
Serbien
2.Israel
Ungarn
Bulgarien
Rumänien
3.
Albanien
Griechenland
Zypern*
Montenegro
4. (Absteiger)

EstlandSlowenienLitauen
*auch Absteiger

Den Aufstieg aus der League D hat Kosovo geschafft. Das Team des Schweizer Trainers Bernard Challandes gewann gegen Aserbaidschan diskussionslos mit 4:0 und beendet die Kampagne ohne Niederlage. Bereits jetzt ist damit klar, dass Kosovo in den Playoffs der League D im März 2020 die Chance hat, sich für die EM zu qualifizieren.

Legende: Video Kosovo - Aserbaidschan: Live-Highlights abspielen. Laufzeit 02:04 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 21.11.2018.

Tabellen Nations League, League D


Gruppe 1
Gruppe 2
Gruppe 3
Gruppe 4
1. (Aufsteiger)
Georgien
Weissrussland
Kosovo
Mazedonien
2.Kasachstan
Luxemburg
Aserbaidschan
Armenien
3.
Lettland
Moldawien
Färöer
Gibraltar
4.
Andorra
San Marino
Malta
Liechtenstein

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 19.11.18, 22:35 Uhr

22 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Jackob (Chopfchratzer)
    Jetzt jubeln plötzlich alle über die Nations League. Das dieses Finalturnier zusätzliche Belastung für die Spieler statt Urlaub ist, interessiert plötzlich niemanden mehr. Mal schauen wie Herr und Frau Schweizer über dieses Format denken, wenn wir wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen sind und statt Island (Das ich zwar mag aber in Liga A definitiv nichts verloren hat) ein wirklicher Brocken dazu gesellt und die Schweiz es deutlich schwerer haben wird. Wir hatten Losglück, mehr nicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dennis Gutknecht (Federer_IST_Gott)
    Nun ab in den Süden! Und bitte bitte bitte liebe Nati; verspielt einmal eine grosse Chance nicht wegen irgendwelcher behämmerter Fehltritte oder sonstwas. Wenn das was gegen Rode Duivels gezeigt wurde wieder abrufbar sein wird, sehe Ich Ambitionen. Swiss for Winner!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser (jeani)
    Das in erster Linie der Verdienst von Trainer Vladimir Petkovic, welcher aller Unkenrufe zum Trotz "seinen Weg der Erneuerung" der Nati geht! Es ist falsch ewig an verdienten Spielern festzuhalten, wenn junge aufdrängen! Chapeau Herr Petkovic!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen