Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Deutschland in Nations League Muss Löw ohne Spieler aus der Bundesliga in die Ukraine?

Bundesliga-Klubs wollen sich vorbehalten, Spieler für den deutschen Corona-Risikotrip in die Ukraine nicht freizugeben.

Bundestrainer Joachim Löw (rechts) mit Bayerns Leroy Sane im Training
Legende: Muss er auf die Topspieler aus der Bundesliga verzichten? Bundestrainer Joachim Löw (rechts) mit Bayerns Leroy Sane. imago images

Das Nations-League-Spiel der deutschen Nationalmannschaft am 10. Oktober in der Ukraine wird immer mehr zum Politikum. «Wir arbeiten an Lösungen, behalten uns aber vor, die Spieler nicht abzustellen, sofern es keine Regel gibt, die es ermöglicht, sie anschliessend sofort wieder einzusetzen», sagte etwa BVB-Lizenzspieler-Chef Sebastian Kehl dem kicker.

Auch andere Bundesliga-Klubs erwägen, ihre Spieler nicht für die DFB-Auswahl freizugeben.

Wir werden uns vor Ort weiter im geschützten Kreis bewegen.
Autor: Oliver BierhoffDFB-Direktor

Noch gibt es keine endgültige Vorgabe vom Weltverband. Die Fifa hatte vor den September-Länderspielen per Rundschreiben darüber informiert, dass für Spieler, die in Städten antreten sollen, die als Risikogebiet gelistet und mit Reisebeschränkungen bedacht sind, keine Abstellungspflicht bestehe.

Sollte sie diese Regelung aufrechterhalten, wäre die Abstellung der Nationalspieler für das Ukraine-Spiel freiwillig.

DFB-Direktor Oliver Bierhoff warb in den vergangenen Tagen bei den Klubs um Vertrauen. «Wir werden uns vor Ort weiter im geschützten Kreis bewegen», versprach Bierhoff.

Video
Archiv: Die Schweizer verliert in der Ukraine
Aus Sport-Clip vom 03.09.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen