Zum Inhalt springen

Header

Video
Italien mit verdientem Sieg gegen Polen
Aus Sport-Clip vom 15.11.2020.
abspielen
Inhalt

Italien, Türkei & Wales siegen Achtung Nati, die EM-Gruppengegner sind in Topform!

Alle Nati-Gegner an der EM 2021 feiern in der Nations League Siege: Italien gegen Polen, die Türkei gegen Russland, Wales gegen Irland.

Italien, nominell der stärkste Gruppengegner der Schweiz an der EM 2021, hat in der Nations League einen Prestigesieg gefeiert. Die «Squadra Azzurra» schlug zuhause Polen in Gruppe 1 der Liga A 2:0. Jorginho traf vom Penaltypunkt (27.), Domenico Berardi doppelte in der 83. Minute nach. Ein Tor von Lorenzo Insigne hatte nach 20 Minuten wegen Abseits nicht gezählt. Das Skore hätte auch höher zugunsten der dominierenden Gastgeber ausfallen können.

Im Parallelspiel der Gruppe bezwangen die Niederlande ohne Mühe Bosnien-Herzegowina 3:1. Zweimal Georginio Wijnaldum (6./13.) und Memphis Depay (55.) gleisten den ersten Sieg für «Bondscoach» Frank de Boer auf. Für Bosnien bedeutet die Niederlage den Abstieg in die Liga B.

Video
Niederlande gewinnen gegen Bosnien mit 3:1
Aus Sport-Clip vom 15.11.2020.
abspielen

Auch Türkei und Wales erfolgreich

Zuvor hatten schon die anderen beiden Schweizer Gruppengegner, die Türkei und Wales, beide Heimsiege gefeiert. Die Türken rangen Russland 3:2 nieder und feierten in der Liga B, Gruppe 3 ihren 2. Sieg. Denis Tscheryschew (11.) brachte die Russen zwar früh in Führung. Doch nachdem Andrei Semjonow in der 24. Minute mit Rot vom Feld flog, übernahm die Türkei das Spieldiktat und stellte bis zur 52. Minute auf 3:1. Daler Kusjajew (57.) konnte nur noch verkürzen.

Wales setzte sich seinerseits in der Liga B, Gruppe 4 zuhause gegen Irland durch. Das 1:0 bedeutete für die Waliser, die ein Torverhältnis von 4:0 aufweisen, den 4. Sieg im 5. Spiel. Holt Wales am Mittwoch zuhause gegen Finnland mindestens einen Punkt, steht für die «Drachen» der Aufstieg in der Nations League fest.

SRF zwei, sportlive, 14.11.2020, 20:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Ganz ehrlich vor keinem diesem Gegner muss die Schweiz Angst haben. Italien ist im Umbruch, ihre besten Zeiten liegen weit zurück! Die Zeiten von Pirlos,Buffons und Cannavaros sind passé. Vor denen muss sich die Schweiz nicht verstecken. Die Türken sind auch im Umbruch und gegen Wales muss man einfach als Schweiz gewinnen! Der zweite Platz ist Pflicht und Platz 1 ist gar nicht so ein Traum wie auch schon!! Das kommt schon gut für die Quali der Achtelfinals. Einfach dann müssen sie was reissen!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Achtung Gruppengegner der Schweiz! Unsere Nati ist auch in Topform, wenn man ein mageres 1:0 von Wales gegen Irland und ein knappes 3:2 der Türkei gegen Russland (schon früh in Unterzahl) als Hinweis für eine Topform nimmt! Die Schweiz spielte nämlich als einziges der vier Teams gegen eine Fussballgrossmacht (Spanien) und erreichte dort ein Remis, wie vorher in zwei Spielen auch gegen die Fussballgrossmacht Deutschland. Was zudem Polen in Italien ablieferte, war fast schon beschämend.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Dieter Hansen  (Dieter H.)
      @Graf: Also jetzt mal schön auf dem Boden bleiben. Man kann sich den Punkt gegen Spanien auch schönreden. Tatsache ist, dass man in der 2. Halbzeit keinen Stich hatte (ausser die Chance von Seferovic). Ballbesitz war gefühlt bei 80 zu 20% für Spanien. Und darauf, dass der Gegner seine Elfmeter verschiesst, würde ich mich nicht verlassen.
      Was genau am Spiel der Polen beschämend gewesen sein soll, ist mir nicht klar. Italien spielte einfach überragend und hätte höher gewinnen müssen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      @Hansen: Beschäftigen sie sich doch lieber mit ihren Lieblingen, der DFB Rumpeltruppe, die gegen die Schweiz zwei Mal das schlechtere Team war. Wenn die Deutschen Holzfüsse weiterhin so "tolle" Abwehrarbeit leisten, scheiden sie in der EM Gruppenphase garantiert aus. Für einmal hatte der DFB auch kein Losglück. Mein Tipp: Gegen Frankreich und Portugal gibt es Kanterniederlagen und gegen Ungarn ein Ehrenvolles 0:0.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      @Hansen: Auch für sie damit sie die Realität nicht vergessen! In Russland sind die deutschen sang und klanglos ausgeschieden. Ohne Kross wären sie ohne Punktgewinn nach Hause gefahren!
      Die letzten Spiele der deutschen Nationalmannschaft haben viele defensive Mängel offenbart!! Der Punkt gegen ein Spanien welches gewillt war 3 Punkte zu holen, ist sehr hoch einzuschätzen. Die sind wesentlich besser aufgestellt als die deutschen!Die müssen schauen das sie nicht 4. werden!Mein Tipp: 1 Punkt!MAX..
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Dieter Hansen  (Dieter H.)
      @Gebauer und Merz: Wie kommen sie bloss darauf, dass ich für Deutschland bin? Haben sie jemals einen Kommentar von mir darüber gelesen?
      Ich tippe mal darauf, dass sie äusserst naiverweise aufgrund meines Namens auf die Nationalität schliessen. Peinlich, peinlich. Das sagt sehr viel über sie beide aus. Und es ist nichts Positives.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Wenn unsere Nati so spielt wie gegen Spanien braucht sie keinen Gegner zu fürchten!
    Die Spiele der NL zeigen, dass bei vielen die "Konstanz" auch fehlt!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen