Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Lieber DFB-Elf als «Oranje» Gosens: «Es war eine Entscheidung des Herzens»

Nach einem turbulenten Debüt gegen Spanien trifft Robin Gosens am Sonntag in der Nations League mit Deutschland auf die Schweiz.

Robin Gosens.
Legende: Erlebte ein turbulentes Debüt Robin Gosens. imago images

Joachim Löw wäre bei Robin Gosens fast zu spät gekommen. Als er beim 26-jährigen Aussenverteidiger anrief, um ihm die deutsche Nationalmannschaft schmackhaft zu machen, hatte dieser bereits mit Bondscoach Ronald Koeman gesprochen. «Er hat versucht, mich von den Niederlanden zu überzeugen», berichtete Gosens, Sohn eines Niederländers und einer Deutschen, im kicker.

Doch der Senkrechtstarter sagte «nee» zu Koeman – und nur wenige Tage später «ja» zu Löw. «Für mich war es einfach eine Entscheidung des Herzens, zu welchem Land ich mich mehr hingezogen fühle. Und das ist Deutschland, schliesslich bin ich hier aufgewachsen, und meine Bindungen sind einfach stärker», erklärte Gosens seine Entscheidung in der Bild am Sonntag.

Dass ich mich zwischen zwei fussballverrückten Nationen entscheiden konnte – das ist eigentlich unfassbar!
Autor: Robin Gosens

Für die Spiele in der Nations League gegen Spanien (1:1) und am Sonntag in Basel gegen die Schweiz steht er nun erstmals im DFB-Kader. «Dass ich mich zwischen zwei fussballverrückten Nationen entscheiden konnte – das ist eigentlich unfassbar!», sagte Gosens, der nie bei einem deutschen Profiklub spielte.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie das Spiel in der Nations League zwischen der Schweiz und Deutschland am Sonntag ab 20:00 Uhr live auf SRF zwei und in der SRF Sport App.

Starke Saison in Bergamo

2012 wechselte Gosens vom VfL Rhede in die Niederlanden und spielte in Arnheim, Dordrecht und Almelo. Die Nationalmannschaft sei «utopisch weit weg» gewesen. 2017 landete er bei Atalanta. Mit den Italienern mischte er die Serie A und die Champions League auf. In der abgelaufenen Saison gelangen ihm 10 Tore und 8 Vorlagen – eine beeindruckende Bewerbung bei Löw.

Ich habe auf jeden Fall wieder was gelernt.
Autor: Robin Gosens

Sein Debüt gab er am Donnerstag gegen Spanien. Dabei erlebte er einen «gigantischen Abend» – mit einem Makel. «Das war ein kleines Wechselbad der Gefühle», sagte Gosens nach dem 1:1. «Ich bin ultrahappy über mein Debüt, aber es geht mir ordentlich auf den Zünder, dass wir in den letzten Sekunden so ein Eiergegentor bekommen haben.»

Gosens, der das 1:0 durch Timo Werner (51.) vorbereitet hatte, spielte beim Ausgleich durch Jose Gaya (96.) eine unglückliche Rolle: Der Pechvogel hob das Abseits auf. «Ich habe auf jeden Fall wieder was gelernt. Ich dachte, wenn ich hinter der Grundlinie bin, bin ich nicht mehr Teil des Spiels, aber scheinbar ist das so.»

Video
Deutschland fehlen Sekunden zum Sieg über Spanien
Aus Sport-Clip vom 03.09.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    In Holland wäre er wohl nicht aufgeboten worden,hatte eine gute Saison ist aber kein Überflieger. Wenn die Bayern Jünger dabei sind wird er max. Ergänzungsspieler. Ist ja auch nicht gerade ein Jungspund.
    1. Antwort von Lorenzo Ciliberto  (Lavrentius)
      Ich denke er ist einer der die "Bayernjünger" ersetzen wird. Die werden auf die Bank müssen. Oder sind die schon zu alt? Übrigens, es heisst Niederlande.