Portugal zu stark für die Schweizer U21

Das Schweizer U21-Nationalteam steht in der EM-Qualifikation mit dem Rücken zur Wand. Nach der 1:2-Niederlage gegen Portugal wird das Erreichen der Endrunde sehr schwierig.

Video «Die Tore bei Portugal - Schweiz» abspielen

Die Tore bei Portugal - Schweiz

1:44 min, vom 14.11.2017

Mangelnde Chancenauswertung war in der bisherigen EM-Qualifikation das grösste Manko der Schweizer. Gegen Portugal bekundete das U21-Team aber Mühe überhaupt erst vor das gegnerische Tor zu kommen.

Früher Rückstand

Die Portugiesen drängten die Schweizer von Beginn weg in die Defensive und gingen durch Diogo Gonçalves bereits in der 10. Minute in Führung. Nach dem Führungstreffer erhöhten die Gastgeber das Tempo gar. In der 29. Minute passte Torschütze Gonçalves den Ball in die Schnittstelle zu Diogo Jota, welcher das 2:0 für die Portugiesen erzielte.

Glück für die Schweiz

In der 29. Minute bekundeten die Schweizer Glück, nicht hoffnungslos in Rückstand zu geraden. Gonçalves, der Mann für die wichtigen Momente an diesem Abend, schoss einen Elfmeter in Roberto Baggio-Manier über das Tor.

Video «Gonçalves verschiesst Penalty gegen die Schweiz» abspielen

Gonçalves verschiesst Penalty gegen die Schweiz

1:06 min, vom 14.11.2017

Schweizer Effizienz

Die Schweiz hingegen hatte in der ersten Halbzeit nur einen einzigen Torschuss zu verzeichnen. Doch dieser sass. Ausgerechnet der gebürtige Portugiese Ulisses Garcia verkürzte noch vor der Halbzeit für die Schweiz.

Der Anschlusstreffer vermochte die Mannschaft aber nicht zu beflügeln. Denn auch in der 2. Halbzeit hatte Portugal das Spiel meist im Griff. Es fielen aber keine Tore mehr.

EM-Quali weit weg

Mit der Niederlage fällt die Schweiz auf den 4. Rang der Gruppe 8 zurück. Nach 6 von 10 Spielen ist der Rückstand auf einen Barrage-Platz bereits beträchtlich. Die EM in Italien und San Marino 2019 ist damit in weite Ferne gerückt.

Sendebezug: Abendbulletin, Radio SRF1, 14.11.2017, 22:05 Uhr