1 Jahr ungeschlagen: «Neuer» FC Biel fordert GC

Als krasser Aussenseiter empfängt der FC Biel aus der 2. Liga interregional am Sonntag das grosse GC zur 2. Cup-Runde. Bei den Bielern ist alles anders als vor eineinhalb Jahren.

Zusatzinhalt überspringen

Livestream-Hinweis

Sämtliche Cup-Partien mit Super-League-Beteiligung können Sie im Livestream auf der SRF Sport App und auf srf.ch/sport mitverfolgen.

Rückblick auf 2016: Der umstrittene Mehrheitsbesitzer des FC Biel, Carlo Häfeli, kommt seinen Verpflichtungen nicht mehr nach. Die Lizenz wird entzogen. Der Challenge-League-Klub muss in der 2. Liga neu anfangen.

Seither gab es fast nur Positives zu berichten. Mehrere ehemalige (Halb-)Profis blieben dem neuen FC Biel treu oder kehrten gar zurück. Ungeschlagen schaffte das Team den Aufstieg in die 2. Liga interregional, gewann den Berner Cup und ist unter Trainer Kurt Baumann auch diese Saison noch ohne Niederlage.

«  Die Region identifiziert sich mit dem FC Biel. »

Dietmar Faes, Präsident

Auch strukturell ist alles anders. «Wir sind ein ganz normaler, zum Glück schuldenfrei gestarteter Verein», sagt der neue Präsident Dietmar Faes. Ziel ist, den Aufwärtstrend fortzusetzen, mittelfristig gar wieder in der Challenge League zu spielen.

Am Sonntag droht die stolze Bieler Serie allerdings zu reissen. In der 2. Cup-Runde gastieren die Grasshoppers in der Tissot Arena. Ein Erfolg über das 4 Klassen höher engagierte Yakin-Team wäre eine wahre Sensation.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 15.09.2017, 18:45 Uhr.