Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung FC Schönenwerd-Niedergösgen - FC Basel
Aus Sport-Clip vom 15.08.2021.
abspielen
Inhalt

1. Runde Schweizer Cup Alle Super-Ligisten mit Siegen – FCL mit Mühe

  • Für Tabellenführer Basel resultiert im Duell gegen den FC Schönenwerd-Niedergösgen ein 7:0-Sieg.
  • Luzern zittert sich im Lokalduell gegen Cham zu einem knappen 1:0.
  • Aufsteiger GC gibt sich hingegen keine Blösse und gewinnt in Widnau mit 5:0.
  • Servette siegt deutlich mit 6:0 bei Amical Saint-Prex.

Schönenwerd-Niedergösgen - Basel 0:7

In Niedergösgen wehrte sich der sechstklassige Gastgeber 20 Minuten lang erfolgreich gegen das Gegentor, ehe Tician Tushi die verstärkte Basler B-Elf in Führung schoss. Raoul Petretta (37.) und Matias Palacios per Penalty (41.) erhöhten noch vor dem Pausenpfiff für den FCB.

Nach der Pause war der Widerstand des Unterklassigen endgültig gebrochen. Innert 9 Minuten zog der FCB dank Darian Males (53.), Kaly Sene (57.) und einem Eigentor auf sechs Tore davon. Den 7:0-Endstand besorgte Tushi in der 62. Minute mit seinem zweiten Treffer.

Cham - Luzern 0:1

Der SC Cham zeigte gegen den FC Luzern einen couragierten Auftritt. So war der Klassenunterschied im Zentralschweizer Duell kaum zu spüren. Das einzige Tor des Spiels war dem amtierenden Cupsieger in der letzten Minute der ersten Halbzeit gelungen, als Ibrahima Ndiaye eine Flanke von Filip Ugrinic per Kopf zum 1:0 verwertete. Eine heikle Szene hatte der FCL in der 54. Minute zu überstehen: Goalie Vaso Vasic leistete sich nach einem Ausflug im Strafraum einen strittigen Zweikampf, doch ein Pfiff blieb aus. Zum Schluss mogelte sich aber auch der letzte Super-Ligist durch.

Widnau - Grasshoppers 0:5

Nachdem Stürmer Shkelqim Demhasaj GC nach 5 Minuten per Kopf in Führung gebracht hatte, blieb der Rekordmeister lang einiges schuldig. Der FC Widnau, sonst in der 2. Liga interregional aktiv, wehrte sich tapfer und ging mit dem knappen Rückstand in die Pause. In der zweiten Halbzeit lenkte GC das Spiel mit drei Toren innert sechs Minuten schliesslich früh in die gewünschte Richtung: Francis Momoh (53.), Nikola Gjorgjev (57.) und André Santos (59.) waren erfolgreich. Den Schlusspunkt setzte Nuno Da Silva mit dem 5:0 in der 73. Minute.

Saint-Prex - Servette 0:6

Servette hat bei Amical Saint-Prex (2. Liga interregional) von Beginn an nichts anbrennen lassen. Nach einer Minute brachte Alexis Antunes den Super-Ligisten bereits in Front. Der 21-Jährige legte noch zweimal in Halbzeit eins nach (23. und 45.+1.) und feierte damit einen Hattrick. Das zwischenzeitliche 0:3 erzielte Neuzugang Dimitri Oberlin. Nach der Halbzeit nahm Servette das Tempo raus. Erst zum Ende des Spiels traf der Superligist noch zweimal durch Théo Valls (81., Penalty) und Papu Mendes (82.).

Video
Zusammenfassung Saint-Prex - Servette
Aus Sport-Clip vom 15.08.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 15.08.21, 15:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Töbu Merz (Saibot Zrem))
    Schade hätte es den Sc Cham gegönnt. Der Penalty war klar.
    1. Antwort von Max Muster  (Brettspiel)
      Klar war einzig, dass Riedmann clever bei Vasic eingefädelt hat. Kann sein, dass er das beim FCL gelernt hat. Penalty ists trotzdem nicht..
  • Kommentar von Martin Gebauer  (Mäde)
    Unglaublich, der FC Luzern lässt sich als Cupsieger sogar von einem Promotion League Team dominieren. Die Saison ist zwar noch sehr lang, aber bei den Innerschweizern muss man sich schon heute ernsthafte Sorgen machen.
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Und wie ni ht anderst zu erwarten hat sich nur der FCL zu einem "0:1 geknorzt" , sagt schon alles über die derzeitige, Verfassung dieser Mannschaft!
    1. Antwort von Simon Hess  (Simi88)
      Objekt betrachtet könnt man sagen der Schiedsrichter hat kräftig mitgeholfen. Am Schluss hilfts Cham leider nicht, eine sehr gute Leistung gezeigt zu haben. Würde mich für sie aus Zürcher Sicht einen Aufstieg in die Challenge League wünschen. Können durchaus mit einer solchen Leistung gut mithalten.
    2. Antwort von Max Muster  (Brettspiel)
      Jap, schade gabs den Elfmeter für den Ellbogenschlag in der Startphase nicht. Was der FCL aktuell spielt reicht für die SL nicht, da muss mehr kommen.