Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Aus dem Archiv: Das Cup-Duell Freienbach - YB von 2011 abspielen. Laufzeit 03:57 Minuten.
Aus sportpanorama vom 16.10.2011.
Inhalt

4 Underdogs, 4 Geschichten Cup: Nicht alles ist bei diesen Nobodies unbekannt

Wir stellen Ihnen 4 unterklassige Teams im Schweizer Cup ein bisschen näher vor.

  • Freienbach - YB (Samstag, 17:00 Uhr)

In Freienbach könnte es für Christian Fassnacht zum Wiedersehen mit einem früheren Teamkollegen kommen. Gemeinsam mit Mirco Döttling spielte der YB-Offensivspieler in der Saison 2013/14 nämlich für den FC Thalwil. Der bekannteste Akteur bei Freienbach ist aber Mattia Desolé. Der ehemalige Schweizer Junioren-Nationalspieler zog schon früh nach Italien und stand sowohl bei Inter als auch der AC Milan unter Vertrag – in der Serie A spielte er aber nie. Zudem ist der 26-Jährige der Halbbruder der ehemaligen Super-League-Spieler Rolf und Frank Feltscher.

  • Meyrin - Basel (Samstag 19:00 Uhr)

Die Hoffnung des Heimteams ist 37-jährig und heisst Matt Moussilou. Der Kongolese kostete Nizza vor 13 Jahren 4 Millionen Euro. Er spielte in seiner Karriere einst in der Champions League für Lille an der Seite von Stephan Lichtsteiner. Seit zwei Jahren geht Moussilou für Meyrin in der 1. Liga auf Torejagd – und hat auch im gehobenen Fussballer-Alter nichts von seiner Gefährlichkeit eingebüsst: 21 Tore in der 1. Saison für die Genfer, 22 in der 2. und bereits wieder 3 in der aktuellen Spielzeit. Mit dem FCB hat Moussilou allerdings noch eine Rechnung offen: In 7 Spielen mit Lausanne konnte der Stürmer nie gegen die Basler gewinnen, skorte immerhin 3 Mal.

Legende: Video Aus dem Archiv: Das Cup-Duell Meyrin - Basel von 2015 abspielen. Laufzeit 02:16 Minuten.
Aus sportaktuell vom 15.08.2015.

TV-Hinweis

Alle Cup-Partien mit Super-League-Beteiligung können Sie vom 13.-15. September im Livestream auf srf.ch/sport mitverfolgen.

  • Béroche-Gorgier - Lancy (Sonntag, 17:30 Uhr)

Béroche-Gorgier ist im hiesigen Fussball ein unbekannter Name. Das Team vom Neuenburger See hat sich den Vorstoss in die 2. Cup-Runde als einzige Zweitliga-Equipe durch ein 5:4 n.P. gegen Olten verdient. Gegen Lancy (1. Liga) dürfte die Aufgabe nicht einfacher werden, immerhin bestreitet Béroche-Gorgier bereits sein 7. Spiel in den letzten 3 Wochen. Zudem verlor man in der «Coupe neuchâteloise» erst am Dienstag als amtierender Titelträger bereits in der 2. Runde.

Die Spieler von Olympique de Genève freuen sich über die Cup-Qualifikation.
Legende: Die Spieler von Olympique de Genève freuen sich über die Cup-Qualifikation. olympique-geneve.ch
  • Olympique de Genève - Bavois (Samstag, 18:00 Uhr)

Servette wurde 17 Mal Schweizer Meister, Urania Genf siegte 1929 im Cup. Aber Olympique de Genève? Der 3. Klub aus Genf wurde erst 2013 aus der Taufe gehoben, qualifizierte sich aber im letzten Sommer souverän für die 1. Liga. Und auch dort scheint man langsam angekommen zu sein. Nach 2 sieglosen Spielen zu Beginn konnte man gegen Lancy und Azzurri LS zweimal gewinnen. Zuletzt verlor man zwar gegen Meyrin mit 1:2, doch das muss nichts heissen. Auch vor dem Erstrunden-Duell mit dem FC Schoenberg im Cup verlor man in der Meisterschaft zuvor.

Sendebezug: srf.ch/sport, Livestreams, 13.09.19, 20:00 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Lopez  (Daniel Lopez)
    Das Spiel Olympique de Genève - Bavois findet heute Samstag, 17 Uhr statt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Niccolo von Siebenthal  (Nietzsche)
    Herzlichen Dank für den spannenden Artikel! An Béroche-Gorgier kann ich mich noch hervorragend erinnern, denn 2010 waren die Grasshoppers da zu Gast, welche die Neuenburger gleich mit 9:0 bezwangen. Die Ambiance damals war einmalig und die GC-Fans machten am Schluss sogar noch eine Welle für die Spieler von Béroche-Gorgier - ein unvergessenes Highlight! :-)
    Kleiner Hinweis: Der Vorname von Stephan Lichtsteiner wird mit "ph" geschrieben.
    Freuen wir uns auf ein aufregendes Cup-Wochenende!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen