Zum Inhalt springen

Header

Video
Matchbericht Carouge-YB
Aus Sport-Clip vom 16.08.2019.
abspielen
Inhalt

Auch Lugano im Cup weiter Ngamaleu erlöst YB in Carouge

  • Die Young Boys setzen sich in der 1. Cup-Runde 1:0 beim Promotion-League-Klub Étoile Carouge durch.
  • Nicolas Moumi Ngamaleu avanciert in der 68. Minute zum Matchwinner.
  • Lugano schlägt den Zweitligisten Concordia Basel klar mit 5:0.

Am Schluss mussten die Young Boys tatsächlich noch um den Sieg und das Weiterkommen zittern. Beim Stand von 1:0 für die Berner witterte Étoile Carouge in der Schlussphase seine Chance zum Ausgleich. Die Genfer tauchten auch ein paar Mal gefährlich vor dem YB-Tor auf, zum Treffer reichte es ihnen aber nicht mehr.

Ngamaleu nutzt eine der vielen Chancen

Die Young Boys mussten es sich selber zuschreiben, dass der Gegner so lange hoffen durfte. Der Meister agierte klar überlegen. Einziges Manko war die Effizienz im Abschluss. So liess YB zahlreiche grosse Möglichkeiten ungenutzt. Ein Grund hierfür war auch Carouge-Torhüter Damien Chappot mit einigen starken Paraden.

Und so dauerte es schliesslich bis zur 68. Minute, ehe das Team von Trainer Gerardo Seoane seine Dominanz in Zählbares ummünzen konnte. Nach einem Alleingang auf dem linken Flügel brachte Jean-Pierre Nsame den Ball zur Mitte, wo Nicolas Moumi Ngamaleu per Ablenker der letztlich entscheidende Treffer gelang.

Spielmann verletzt vom Platz

Getrübt wurde die Freude der Young Boys über den Sieg durch den Ausfall von Marvin Spielmann. Der Mittelfeldspieler blieb bereits in der 6. Minute nach einem Zweikampf liegen. Gemäss ersten Informationen des Klubs zog er sich dabei eine Verletzung am linken Sprunggelenk zu.

Video
Spielmann mit Verletzung am Sprunggelenk
Aus sportlive vom 16.08.2019.
abspielen

Lugano lässt Concordia keine Chance

Gar keine Probleme bekundete der FC Lugano. Die Tessiner fertigten Concordia Basel aus der 2. Liga auswärts mit 5:0 ab. Matchwinner für den Vertreter aus der Super League war Filip Holender mit einem Doppelpack.

Der Ungar eröffnete in der 21. Minute per Penalty das Skore. In der 77. Minute sorgte er für das Schlussresultat. Dazwischen reihten sich auch Alexander Gerndt, Marco Aratore und Fulvio Sulmoni in die Torschützenliste ein.

Video
Matchbericht Concordia-Lugano
Aus sportaktuell vom 16.08.2019.
abspielen

Sendebezug: SRF info, sportlive, 16.08.19, 19:25 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Theo Awern  (T.A.)
    Noch ein verletzter für YB. Na toll! Hoffentlich ist Sulejmani bald wieder fit!
  • Kommentar von mario hellberg  (fusci)
    Wenn man gute teure Spieler verliert gegen Klubs aus der unteren Etage ist es direkt ein Segen wenn man früh aus dem Cup ausscheidet. Ärgerlich. Und dann der Wechsel nächste Woche ins Champions League Programm... na dann mal viel Glück YB
  • Kommentar von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
    Egal ob YB nun souverän gewonnen hat oder nicht, sie haben gewonnen und mehr braucht sie nicht zu kümmern...
    Was mich nach diesem Spiel am meisten stört ist das unsportliche Verhalten, dass Etoile Carouge als deutlicher Aussenseiter und Ungerdog in diesem Spiel teilweise an den Tag gelegt hat!
    Die Verletzung von Spielmann war unglücklich, aber viele Fouls, hartes Einsteigen und ewiges Reklamieren...
    Sowas stört die Harmonie eines eigentlich freundschaftlichen Turniers wie dem schweizer Cup!
    1. Antwort von Adrian Flükiger  (Ädu)
      @Haslebacher: Richtig! Die teilweise Sackgroben Fouls gab es auch im anderen Match. Schwache Leistung der Schiris. Im YB Match hat er wohl sanktioniert, aber nicht die richtige Kartenfarbe gezückt - 2 mal direkt Rot wäre angebracht gewesen. YBeeeeeeeeeeeee - forever!
    2. Antwort von Jo Egli  (Jolly)
      @Flükiger. Sackschwacher Kommentar. Sie sind einfach zu YB verliebt oder keine Ahnung von Fussball