Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Cup-Achtelfinals am Mittwoch YB müde? Nächster Thun-Coup? Und was macht der Titelverteidiger?

Fussballspieler sitzen am Boden
Legende: 6. Partie in knapp einem Monat Wie sehr schlaucht Meister YB das Mammut-Programm im Oktober? Keystone
  • Die Cup-Achtelfinals vom Mittwoch versprechen viel Spannung, so auch das einzige reine Super-League-Duell zwischen Lugano und YB.
  • Challenge-Ligist Thun plant nach GC auch das formschwache Servette aus dem Wettbewerb zu bugsieren.
  • Schaffhausen will das in dieser Saison oft taumelnde Luzern zu Fall bringen, doch der Titelverteidiger scheint rechtzeitig in Form zu kommen.
  • Die Vorschau zum «Auffangbecken» Chiasso, das St. Gallen empfängt, lesen Sie hier. Wieso Etoile Carouge gegen Basel auf seinen Goalie zählt, erzählen wir Ihnen hier.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Sie können die Cup-Partien vom Mittwoch wie folgt live in der SRF Sport App mitverfolgen:

  • 18:50 Uhr: Etoile Carouge - Basel (auch auf RTS 2)
  • 18:50 Uhr: Lugano - YB (auch auf RSI2)
  • 19:20 Uhr: Chiasso - St. Gallen
  • 19:50 Uhr: Thun - Servette (ab 21 Uhr auch auf RTS 2)
  • 20:10 Uhr: Schaffhausen - Luzern (auch auf SRF zwei)

Lugano - YB: Müde Berner im Super-League-Duell?

Lugano empfängt YB zum einzigen Super-League-Duell. Der Meister präsentierte sich nach der Länderspielpause nicht mehr ganz so unwiderstehlich, gab zuhause gegen Luzern Punkte ab und tat sich am Samstag gegen Lausanne (3:2) lange schwer. Lugano spielte bei Leader Basel lange gefällig, verzweifelte aber am starken Heinz Lindner.

Insofern dürfte es für YB keine einfache Aufgabe werden, nach der 1:4-Pleite im Vorjahr in St. Gallen das 2. Achtelfinal-Out in Folge zu verhindern. Zumal YB-Trainer David Wagner bisher nicht im gleichen Mass wie sein Vorgänger Gerardo Seoane rotiert, muss die Frage nach der Müdigkeit gestellt werden.

Thun - Servette: Erwischt es den nächsten Super-Ligisten?

Die Generalprobe ist den Berner Oberländern bereits gelungen. Dank einem 2:0-Sieg im Verfolgerduell mit Aarau hielt Thun den Anschluss an die Spitzenplätze. Und auch im Cup meldete man Ambitionen an: Im 1/16-Final erwischte es mit den Grasshoppers bereits einen Oberklassigen.

Am Mittwoch reist mit Servette zudem eine Mannschaft ins Berner Oberland, die in der Liga seit 5 Spielen auf einen Sieg wartet und am Sonntag gegen das kriselnde Sion verlor (1:2). «Wir können frei aufspielen und haben nichts zu verlieren», gab Thuns Marco Bürki auf der Vereinswebsite die Marschrichtung vor.

Schaffhausen - Luzern: Knoten geplatzt dank Duo der Hoffnung?

Ein 1:0 in Cham, bei Buochs musste man gar in die Verlängerung: Die diesjährige Luzerner Cup-Geschichte ist bislang eine des Knorzes. Doch der Titelverteidiger reist mit Rückenwind zu den Munotstädtern. Beim 2:0-Heimsieg gegen St. Gallen beendete Luzern eine 13 Partien umfassende Serie der Sieglosigkeit.

Die Rückkehr der Langzeitverletzten Ibrahima Ndiaye und Pascal Schürpf war dabei elementar, das Duo brachte Torgefahr und Willensstärke auf den Platz. «Manchmal ist er crazy, doch wie Ndiaye zählt er zu den Unterschiedsspielern», adelte Fabio Celestini den Leadertypen Schürpf in der Luzerner Zeitung. Doch er warnte auch vor Schaffhausen: «Bringen wir nicht das nötige Mass an Demut auf den Platz, sind wir weg.»

SRF zwei, Super League Goool, 24.10.21, 19 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.