Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Im Cup geht's endlich vorwärts Wenn der Halbfinalist noch 3 Achtelfinals schauen kann

Aaraus Raoul Giger freut sich über seinen Treffer zum 3:2 im Viertelfinal gegen Sion.
Legende: Solche Emotionen gibt es nur im Cup Aaraus Raoul Giger freut sich über seinen Treffer zum 3:2 im Viertelfinal gegen Sion. Keystone
  • Am Dienstag ermitteln Aarau und Winterthur den 1. Halbfinalisten im Schweizer Cup.
  • Am Mittwoch und Donnerstag werden die drei noch ausstehenden Achtelfinals gespielt.
  • Sämtliche Partien werden live bei SRF zu sehen sein.

Zwei Monate später als geplant werden am Mittwoch und Donnerstag die Cup-Achtelfinals abgeschlossen. Auf dem Programm stehen drei Partien. Dabei werden mit Vevey (1. Liga; gegen Servette) und Monthey (2. Liga inter.; gegen Lugano) auch zwei Teams im Einsatz stehen, deren Meisterschaft seit Herbst 2020 pausiert.

Ausnahmegenehmigungen für Monthey und Vevey

Dank einer kantonalen Sondergenehmigung können sich die beiden Amateur-Equipen trotz der geltenden Corona-Regeln auf den Cup-Fight vorbereiten. Der FC Solothurn (1. Liga) hat hingegen auf das Einreichen eines Gesuchs beim Kanton verzichtet und ist mit einer Forfait-Niederlage (gegen Kriens) aus dem Cup ausgeschieden.

Die drei ausstehenden Achtelfinals lauten:

  • Monthey (2. Liga inter.) - Lugano (Mittwoch, 18:00 Uhr, SRF Sport App)
  • Vevey (1. Liga) - Servette (Mittwoch, 18:00 Uhr, SRF Sport App)
  • St. Gallen - Young Boys (Donnerstag, 18:00 Uhr, SRF zwei)

Die Favoritenrolle in den beiden Duellen vom Mittwoch ist noch klarer verteilt als sonst in solchen Spielen zwischen Amateur- und Profiklubs. Denn während die Super-Ligisten Lugano und Servette voll im Spielrhythmus sind, liegen die letzten Ernstkämpfe von Monthey respektive Vevey beinahe schon ein halbes Jahr zurück. Ein Nachteil, der mit einigen Trainings freilich nicht wettgemacht werden kann.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Neben den drei Cup-Achtelfinals zeigt SRF auch den 1. Viertelfinal zwischen Aarau und Winterthur live. Die Partie gibt es am Dienstag ab 17:50 Uhr in der SRF Sport App und auf srf.ch/sport im Livestream zu sehen.

Auch im Cup-Fight der beiden Super-Ligisten St. Gallen und YB gibt es einen klaren Favoriten. Die Young Boys sind in den nationalen Wettbewerben seit nunmehr 17 Partien ungeschlagen. Einzig Servette ist es in dieser Saison als Schweizer Klub gelungen, den letztjährigen Double-Gewinner zu bezwingen (am 13. Dezember).

Das lange Warten auf den Halbfinal-Gegner

Noch bevor die letzten Achtelfinals gespielt sind, wird der erste Halbfinalist feststehen. Am Dienstagabend empfängt Sion-Bezwinger Aarau im Duell zweier Teams aus der Challenge League Basel-Bezwinger Winterthur.

Der Sieger von Aarau - Winterthur wird sich an den folgenden beiden Abenden genüsslich anschauen können, welche Teams sich in die Viertelfinals spielen. Und erst eine Woche später sind dann auch die restlichen Halbfinalisten bekannt.

Die Viertelfinals im Schweizer Cup

Aarau - Winterthur
3:0
Servette - Kriens
13. oder 14. April
GC - St. Gallen/YB
13. oder 14. April
Lugano - Luzern
13. oder 14. April
Unterklassige geniessen Heimrecht

SRF zwei, Basel - Vaduz, 05.04.21, 15:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Samuel Guggisberg  (JohanCruijff)
    Live Hinweis zum spiel Aarau - Winterthur stimmt die Uhrzeit vermutlich nicht, 15.40 Uhr steht da obwohl das spiel erst um 18.00 Uhr anfängt. Freundliche Grüsse S.Guggisberg
    1. Antwort von SRF Sport (SRF)
      Besten Dank für den Hinweis! Wir haben die Zeit angepasst.
      Freundliche Grüsse
      SRF Sport
  • Kommentar von Thomas Mueller  (Thomas Mueller)
    Unter diesen Umständen ist der Cupwettbewerb ein Witz. Da hilft zum Weiterkommen mehr das Losglück als sportliches Können.