Zürich, Lausanne und Luzern setzen sich durch

Mit dem FC Zürich, Lausanne und Luzern haben 3 Super-League-Teams die Cup-Achtelfinals erreicht.

Bassersdorf - FC Zürich 0:3 (0:1)

Moussa Koné hiess der Matchwinner für den FC Zürich beim Gastspiel in Bassersdorf (2. Liga). Der Stürmer aus dem Senegal traf in der 26. und 58. Minute für den Favoriten, der im Cup zum 2. Mal nach 2013 in der Agglomerationsgemeinde gastierte. Den dritten Treffer für das Team von Uli Forte schoss vor 3200 Zuschauern Michael Frey in der 81. Minute.

YF Juventus - Lausanne 1:3 (1:1)

Lausanne-Sport geriet beim Zürcher Quartierverein YF Juventus (Promotion League) zum Auftakt in Rückstand. Fabio Bristot schoss den Aussenseiter bereits in der 6. Minute in Führung. Die Lausanner schafften aber noch vor der Pause den Ausgleich durch Alexandre Pasche, ehe Alain Rochat und Benjamin Kololli den Sieg für den SL-Klub herausschossen.

Servette - Luzern 0:1 (0:0)

Im Schlagerspiel vom Samstag gewann der FC Luzern bei Servette Genf mit 1:0. Shkelqim Demhasaj war in der 61. Minute für den entscheidenden Treffer besorgt. Die Genfer zeigten eine gute Partie und hätten mit etwas besserer Chancenauswertung durchaus für eine Überraschung sorgen können. So wie in der 5. Minute, als Matias Vitkieviez und Miroslav Stevanovic innerhalb weniger Sekunden mit Pfostenschüssen scheiterten.

Sendebezug: srf.ch/sport, Livestreams, 16.09.2017, 15:50 Uhr