Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Abstiegskampf in Super League Sion zwischen Hoffnungsschimmer und schnellem K.o.

4 Teams befinden sich noch im Kampf um den Ligaerhalt. Definitiv absteigen am Samstag können aber nur die Walliser.

Das Führungstrio beim FC Sion
Legende: Angespannte Stimmung beim Führungstrio des FC Sion mit Trainer Marco Walker (links) Christian und Barthélémy Constantin (rechts). Keystone

Für Sion könnte es plötzlich ganz schnell gehen. Wenn die Walliser in Lugano verlieren, Vaduz jedoch gleichzeitig daheim gegen Servette siegt und St. Gallen ebenfalls zuhause gegen Lausanne-Sport mindestens einen Punkt holt, steht Sions Abstieg fest.

Die Gewissheit wäre sofort da, weil alle Spiele der vorletzten Runde am Samstag um 20:30 Uhr angepfiffen werden.

Programm-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie die Partie zwischen St. Gallen und Lausanne am Samstag ab 20:10 Uhr live auf SRF zwei. Wichtige Tore der anderen Partien werden eingespielt. Die Zusammenfassungen gibt es im Anschluss an die Live-Partie.

Moral und Formkurve stimmt in Sion

Dabei haben sich die Sittener unter dem neuen Trainer Marco Walker zuletzt gefangen und 8 Punkte aus den letzten 4 Spielen geholt. Gegen Luzern gelang am Mittwoch der Last-Minute-Ausgleich zum 1:1, die Moral der Truppe stimmt also.

Video
Archiv: Sion holt gegen Luzern spät einen Punkt
Aus Sport-Clip vom 12.05.2021.
abspielen

Und noch etwas dürfte den Romands Hoffnung machen: Der FC Lugano ist in einer offensichtlichen resultatmässigen Baisse. Die Tessiner verloren die vier letzten Spiele allesamt, und dies mit dem Torverhältnis von 0:8. Das letzte Tor der Tessiner liegt 378 Minuten zurück.

Auch Vaduz und St. Gallen droht Ungemach

Gut möglich also, dass Sion am Samstag statt ins Jammertal zu stürzen einen entscheidenden Schritt Richtung Ligaerhalt machen kann.

Mit einem Sieg in Lugano bei gleichzeitigen Niederlagen von Vaduz und St. Gallen könnten die Walliser punktemässig bis zu den Ostschweizern aufschliessen und die Rote Laterne an die Liechtensteiner abgeben. Und sollte auch der FCZ in Basel verlieren, lägen die Zürcher plötzlich nur noch 2 Punkte entfernt.

Ausgangslage Abstiegskampf in der Super League

RangKlubSpieleTorverhältnis
Punkte
7.FC Zürich3449 : 5240
8.FC St.Gallen 18793438 : 4738
9.FC Vaduz3434 : 5136
10.FC Sion3443 : 5535

Während bei Sion als Worst-Case-Szenario der Abstieg droht, könnte es für Vaduz und St. Gallen zwar nicht ganz so schlimm, aber dennoch knüppeldick kommen.

  • Gewinnt Sion und verliert Vaduz, fände sich der Klub aus dem Fürstentum erstmals seit dem 21. März (26. Spieltag) am Tabellenende und damit auf dem direkten Abstiegsplatz wieder.
  • Gewinnen Sion und Vaduz und St. Gallen verliert gleichzeitig, wären die Ostschweizer punktgleich mit Sion am Tabellenende. Je nach Tordifferenz stünde der FCSG eine Runde vor Schluss sogar auf dem letzten Platz.

Mehr Dramatik geht kaum im Abstiegskampf. Und dennoch dürften die Nerven in Sion noch ein bisschen mehr angespannt sein als beim Rest der Kellerkinder.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Reif für die CHL wäre eindeutig Sion und ein Neuaufbau des FS Wallis ist dringend nötig!
  • Kommentar von Félix Delahaye  (Delahaye)
    Ein Jahr ChL täte dem FCSG vielleicht ganz gut. Er könnte sich dann neu sammeln und erstarkt wieder aufsteigen.
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Delahaye, noch mehr täte das dem FC Sion ganz gut, das heisst eigentlich noch viel besser als dem FCSG. Im Wallis ist eine Denkpause sogar dringend nötig. Der FC St.Gallen steht ja eigentlich - ausser im Moment resultatmässig in der Meisterschaft - recht gut da. Er hat ein gutes Umfeld, ein tolles Stadion und eine grosse Region hinter sich. Da braucht es kein Anlaufholen in der Challenge League. Ausserdem ist das mit dem sofortigen Wiederaufstieg kein Automatismus.
    2. Antwort von Ruedi Selig  (RuediS)
      So ein Blödsinn, diese Floskel.. Das einzige, was dem FCSG gut tut, sind 3 Punkte gegen Lausanne.. Hopp SanGalle!
    3. Antwort von Ruedi Selig  (RuediS)
      Wem soll denn ein Abstieg genau gut tun? Den Spielern? Dem Trainer? Den Fans? Den Finanzen? Dummes Zeug..
  • Kommentar von Peter Häfliger  (Höube)
    Es wär noche CC! Wäre extrem Schade für den Club, die Region, etc. Aber....!: Es wär noche CC!