Zum Inhalt springen
Inhalt

Basel regelt die Trainer-Frage Fix: Koller übernimmt beim FCB

Am Tag nach dem Out in der CL-Quali hat der FC Basel die Trainerfrage geregelt: Wie erwartet kommt Marcel Koller.

Marcel Koller.
Legende: Neue Aufgabe Marcel Koller. Keystone

Die Spatzen pfiffen es seit 24 Stunden von den Dächern, nun ist es amtlich: Marcel Koller wird neuer Trainer beim FC Basel. Die 57-jährige GC-Legende und der FCB einigten sich am Donnerstag auf eine zweijährige Zusammenarbeit.

Koller löst an der Seitenlinie per sofort Alex Frei ab. Der Nati-Rekordtorschütze leitete die Geschicke beim FCB in den letzten Tagen, nachdem Raphael Wicky am 26. Juli entlassen worden war. Unter Wicky respektive Frei holten die Basler in der Super League einen Punkt aus zwei Spielen und blieben in der Champions-League-Quali auf der Strecke.

Streller: «FCB wieder auf Kurs bringen»

«Wir freuen uns, dass wir mit Marcel Koller und seinen Assistenten sehr erfahrene Trainer verpflichtet haben, die den FCB wieder auf Kurs bringen sollen – national wie auch international», wird Sportchef Marco Streller im Communiqué des FCB zitiert. Assistiert wird Koller von Thomas Janeschitz und Carlos Bernegger.

Koller: Seit 9 Jahren nicht mehr Klubtrainer

Für Koller ist das Engagement beim FCB nicht nur eine Rückkehr in die Schweiz, sondern auch eine Rückkehr ins Klubtrainer-Business: Seit seiner Entlassung beim VfL Bochum im September 2009 war der Zürcher ausschliesslich als Nationaltrainer Österreichs (November 2011 bis November 2017) aktiv.

Die letzte Trainerstation von Koller in der Schweiz war bei GC. Mit den «Hoppers» wurde er 2003 Meister, ehe Koller im Oktober nach 5 Niederlagen in Folge zurücktrat. In der Saison 1999/2000 hatte der 55-fache Nationalspieler auch den FCSG zum Titel geführt.

Sendebezug: SRF zwei, sportflash, 1.8.18, 23:20 Uhr

51 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jean-Denis Lutz (Answerthink)
    @Herr Fasnacht: In Basel gibt es einen Fussballclub und sonst gar nichts. In Zürich haben wir deren 2, zwei Hockeyclubs und noch viel mehr. Da ist es normal, dass der Zuschauerschnitt und auch der Erfolg etwas hinterherhinkt. Gäbe es nur 1 Club und ein entsprechendes Budget, würde Basel NUR noch in der Europaleage spielen... also bitte etwas dezenter mit Ihren Aussagen... :-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Roger Fasnacht (FCB Forever)
      Ihnen ist aber schon bewusst, dass die Agglomeration Zürich ca. 3-4 mal soviele Einwohner hat wie Basel ie ihre Theorie hinkt dann gewaltig, gäll...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Jean-Denis Lutz (Answerthink)
      Danke für Ihr Kompliment zu unserer begehrten Stadt. Auf dass Koller den trägen Kahn wieder etwas flottmachen kann..
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Epprecht (Rolf Epprecht)
    @Fasnacht / Ignoranz? Ich habe am 13. Mai 2006 zum erstenmal in meinem Leben richtig gelernt was Unsportlichkeit und Fanaufstand bedeutet! Filipesco schoss den FCZ in der 93. Minute zum CH-Meister! Nach dem Abpfiff herrschte Krieg! Meine 2 Enkelkinder, die mit mir im Stadion waren, weinten vor Todesangst! Solche Ausschreitungen gab es noch nie in den „Enklaven“ (alle CH-Kantone ausser BS). Wie schnell man solche skandalösen Szenarien in Basel vergisst ist DER „Gipel der Ignoranz“ Herr Fasnacht!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Jean-Denis Lutz (Answerthink)
      Aufgrund dieser permanenten Ausschreitungen sowie Petarden gehe ich mit (und ohne) Kinder an keine Live-Spiele mehr. Leider...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Roger Fasnacht (FCB Forever)
      ...mimimimi..... ich sags ja, Gipfel der Selbstgerechtigkeit und Ignoranz von einem Internet-Tastendrückerli. Google doch einfach mal "FCZ GC Ausschreitungen..." oder "FCZ GC Schlägereien..." dann seht eure Stadt-Zürcher Weste aber ziemlich schmutzig aus, also lass deine deine Frustrationen woanders ab & die Tränendüsen sind ja nur noch jämmerlich!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Epprecht (Rolf Epprecht)
    @Fasnacht Kommentare = Basler „Fasnacht“ total....! Anscheinend gibt es für Sie nur Basel, der Rest der Schweiz ist eine grosse Enklave...!!!! „Ihre „Mässmoggätheorie“ über Fussball ist schlimmer als jedä „Waggis“ wo an der „Basler-Fasnacht“ in der Stadt herum läuft! Ihre Kommentare sind so surreal und beleidigend! Hören Sie BITTE damit auf.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Roger Fasnacht (FCB Forever)
      Lasss ein bisschen Luft aus dem Ballon, sonst platzt der noch... ansonsten kann ich mich nur wiederholen: Leute die solche Beiträge schreiben, haben keinerlei Respekt verdient, basta ! Ist ja nur jämmerlich !!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen