Basler Fans stürmen den Rasen, um «Bärni» Adieu zu sagen

Das letzte Saisonspiel im St. Jakob-Park stand im Zeichen des Abschieds. In der 73. Minute nutzen die Basler Anhänger den Rasen als Bühne, um dem scheidenden Präsidenten Bernhard Heusler zu danken.

Video «Der Basler Platzsturm – eine Aktion für Heusler» abspielen

Der Basler Platzsturm – eine Aktion für Heusler

3:52 min, vom 2.6.2017

Mitten in der Partie zwischen Meister Basel und St. Gallen ist es zu einem Fanaufmarsch gekommen. Die skurille Szene, als plötzlich Hunderte von Fans aus der Muttenzer Kurve den Rasen stürmten, ereignete sich in der 73. Minute. Der Match musste deswegen wegen knapp 5 Minuten unterbrochen werden.

Es war eine unerwartete, aber äusserst gesittete Aktion des FCB-Anhangs. Er huldigte damit die Arbeit des abtretenden Präsidenten Bernhard Heusler, der in seinen fünfeinhalb Jahren Amtszeit an der Klubspitze 6 Meistertitel am Rheinknie einheimste.

«  Wenn Menschen völlig gewaltfrei ihre Freude zum Ausdruck bringen, muss so etwas auch mal Platz haben. »

Bernhard Heusler

«Chapeau Bärni!» stand auf dem Transparent, das die Fans bei ihrer Manifestation über das Feld trugen. Der Adressat dieser Geste zeigte sich sichtlich gerührt. Er schwenkte selbst eine FCB-Fahne und konnte so die Masse wieder zum Rückzug bewegen.

Heusler: «Kurz stand mein Herz still»

2:26 min, vom 2.6.2017

Emotional, aber völlig friedlich

Im ersten Moment sei sein Herz kurz still gestanden, sagte der 53-Jährige hinterher. «Ich wusste von Nichts. Aber ich hatte keine Sekunde Angst, weil alles friedlich zuging und es zu keinem Zeitpunkt Anzeichen gab, dass etwas eskalieren würde.»

Heusler betonte, dass der Rasen eigentlich heilig sei. «Aber wenn Menschen völlig gewaltfrei ihre Freude zum Ausdruck bringen, muss so etwas auch mal Platz haben.»

Was halten Sie von der Aktion der Muttenzerkurve?

  • Eine schöne Idee – denn alles lief ganz friedlich ab.

    77%
  • So etwas gehört sich nicht mitten in einem Spiel.

    22%
  • 8397 Stimmen wurden abgegeben

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 02.06.2017 20:10 Uhr