Zum Inhalt springen

Super League Bickel: «Habe es zu lange auf die leichte Schulter genommen»

Einen Tag nach der Entlassung von Trainer Uli Forte hat sich YB-Sportchef Fredy Bickel noch einmal zum Thema geäussert. Der 50-Jährige gestand dabei auch Fehler von seiner Seite ein.

Legende: Video «YB-Sportchef Fredy Bickel gesteht Fehler ein» abspielen. Laufzeit 1:42 Minuten.
Vom 07.08.2015.

An einem Medientermin nahm Fredy Bickel noch einmal Stellung zur Entlassung von Trainer Uli Forte. Der YB-Sportchef gab Auskunft über...

...seine eigenen Fehler: «Ich muss es auf meine Kappe nehmen, dass ich es nicht früher realisiert habe und nicht reagieren konnte. Ich merkte gegen Ende der letzten Saison, dass es nicht mehr richtig stimmt. Aber mit der Sommerpause vor Augen kam auch die Hoffnung auf, dass wir es in dieser Zeit wieder gerade biegen können. Ich habe es auf die leichte Schulter genommen, das war ein Fehler.»

...die Differenzen mit dem Trainer: «Es lag nicht nur an den Resultaten der letzten Spiele. Wir hatten auch nie Krach oder lautstarke Auseinandersetzungen. Aber vielleicht hätte es genau das einmal gebraucht. Es war ein schleichender Prozess. Ich merkte schon länger, dass der Trainer und die Klubführung nicht mehr die gleichen Vorstellungen vertraten.»

...die Anforderungen an den neuen Trainer: «Wir sind noch dabei, das genaue Profil fertigzustellen. Aber er muss den vom Klub eingeschlagenen Weg weitergehen und den Nachwuchs fördern, weiterbringen und auch einsetzen. Er muss den Mut beweisen, auch einmal einen Jungen einzuwechseln. Und es ist wichtig, dass er den Schweizer Fussball und die Nationalmannschaft der verschiedenen U-Kategorien kennt.»

Legende: Video «YB entlässt Trainer Uli Forte» abspielen. Laufzeit 2:11 Minuten.
Aus sportaktuell vom 06.08.2015.

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 06.08.2015, 22:20 Uhr

12 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Sahli, Rubigen
    Warum gibt man nicht Herr Gämperle eine Chance, wênn er seien Einstand erfolgreich gestaltet? Wäre sicher eine gute Lösung. Auf jeden Fall nicht schlechter, als wenn man einen Herr Yakin einstellen würde. Und vermutlich auch noch um einiges günstiger.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Lukad Mäder, Muttenz
    YB soll meiner Meinung nach, genau so viel Geld in die Hand nehmen und einen erfahrenen, deutsch sprechenden & das wichtigste es soll ein Meistertrainer sein, hollen. Es muss nicht ein schweizer sein. Ausser mann gibt C.Gross nochmals eine chance, aber dann eine echte!!! Ich sehe mit YB denn einzigen realistischen Ligakokurent der Liga zum FCB. Also bitte, erkunndet euch bei Basel und habt endlich erfolg, liebe Stadt Berner!!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von andreas ruefer, büren
    Von aussen gesehen fand ich Forte den richtigen Man auf dem YB Trainerstuhl. Was drinnen läuft können wir hier alle nicht beurteilen. Der Zeitpunkt ist sicherlich nie gut. Und auf dem Trainermarkt findet sich wohl kein wirklich guter Ersatzmann. Dies wird erneut eine titellose Saison für YB. Hoffentlich bauen sie in dieser Zeit wenigstens etwas brauchbares für die nächsten Jahre auf. Aber das habe ich schon 2013 bei der Ankunft von Forte gesagt....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen