Bickel: «Habe es zu lange auf die leichte Schulter genommen»

Einen Tag nach der Entlassung von Trainer Uli Forte hat sich YB-Sportchef Fredy Bickel noch einmal zum Thema geäussert. Der 50-Jährige gestand dabei auch Fehler von seiner Seite ein.

Video «Fussball: YB Sportchef Fredy Bickel zur Entlassung von Trainer Uli forte» abspielen

YB-Sportchef Fredy Bickel gesteht Fehler ein

1:42 min, vom 7.8.2015

An einem Medientermin nahm Fredy Bickel noch einmal Stellung zur Entlassung von Trainer Uli Forte. Der YB-Sportchef gab Auskunft über...

...seine eigenen Fehler: «Ich muss es auf meine Kappe nehmen, dass ich es nicht früher realisiert habe und nicht reagieren konnte. Ich merkte gegen Ende der letzten Saison, dass es nicht mehr richtig stimmt. Aber mit der Sommerpause vor Augen kam auch die Hoffnung auf, dass wir es in dieser Zeit wieder gerade biegen können. Ich habe es auf die leichte Schulter genommen, das war ein Fehler.»

...die Differenzen mit dem Trainer: «Es lag nicht nur an den Resultaten der letzten Spiele. Wir hatten auch nie Krach oder lautstarke Auseinandersetzungen. Aber vielleicht hätte es genau das einmal gebraucht. Es war ein schleichender Prozess. Ich merkte schon länger, dass der Trainer und die Klubführung nicht mehr die gleichen Vorstellungen vertraten.»

...die Anforderungen an den neuen Trainer: «Wir sind noch dabei, das genaue Profil fertigzustellen. Aber er muss den vom Klub eingeschlagenen Weg weitergehen und den Nachwuchs fördern, weiterbringen und auch einsetzen. Er muss den Mut beweisen, auch einmal einen Jungen einzuwechseln. Und es ist wichtig, dass er den Schweizer Fussball und die Nationalmannschaft der verschiedenen U-Kategorien kennt.»

Video «Fussball: YB trennt sich von Trainer Uli Forte» abspielen

YB entlässt Trainer Uli Forte

2:11 min, aus sportaktuell vom 6.8.2015

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 06.08.2015, 22:20 Uhr