Zum Inhalt springen

Header

Audio
Das steckt alles hinter der Pflege des Rasens
abspielen. Laufzeit 03:11 Minuten.
Inhalt

Dank Corona-Pause Der Rasen auf den Super-League-Plätzen ist grün wie nie

Das Grün in den Fussball-Stadien hat von der spielfreien Zeit profitiert, wie der Greenkeeper des FC Luzern erzählt.

«Der Rasen ist saftig grün und lückenlos, die Corona-Zeit hat ihm sehr gutgetan.» Das sagt Stefan Lötscher, der als Angestellter der Luzerner Stadtgärtnerei für den Rasen des FC Luzern verantwortlich ist. Während der fast viermonatigen Zwangspause konnte sich das Grün auf den Schweizer Fussballplätzen regenerieren.

Gleichwohl hatte der Greenkeeper viel zu tun: Bewässern, durchlüften, düngen und 5 bis 7 Mal die Woche den Rasen mähen, gehörten auch in den letzten Monaten zu Lötschers Arbeit.

Mit welchem speziellen Mittel der Rasen gedüngt wurde, welche Schnitthöhe optimal ist und was sich unter dem Rasen alles befindet, erfahren Sie im Audio-Beitrag oben.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen