Zum Inhalt springen

Super League Dieser Auftakt macht Lust auf mehr

Was für ein Start in die neue Super-League-Saison: 6 Traumtore, Aufsteiger FCZ gewinnt das Zürcher Derby und YB zwingt Meister Basel in die Knie.

Die Super-League-Akteure machten zum Saison-Auftakt beste Werbung in eigener Sache. Gleich 6 tolle Tore gab es zu bewundern, 2 davon waren direkt verwandelte Freistösse.

Legende: Video Die 6 Traumtore zum SL-Auftakt abspielen. Laufzeit 1:21 Minuten.
Vom 23.07.2017.

Aufsteiger Zürich meldete sich mit einem Paukenschlag zurück und zeigte zum Saisonauftakt beim 2:0-Sieg gegen GC gleich einmal, wer aktuell in der Stadt das Sagen hat. Gefeierter Mann war dabei Raphael Dwamena mit seinem Doppelpack. 20'000 Zuschauer boten dem Derby im Letzigrund einen würdigen Rahmen.

Zürichs Angreifer Raphael Dwamena lässt sich von der Südkurve feiern
Legende: Der Matchwinner lässt sich feiern Zürichs Angreifer Raphael Dwamena vor der Südkurve. Keystone

Noch mehr Leute zog das Duell des Vorjahres-Zweiten gegen den amtierenden Meister an. Über 30'000 Zuschauer sahen im ausverkauften Stade de Suisse, wie YB dem FCB den Schneid abkaufte und einen verdienten 2:0-Sieg einfuhr. Eine Tabelle ohne Basel an der Spitze? Hat man schon lange nicht mehr gesehen. Man darf gespannt sein, wie der Meister auf diesen Rückschlag reagieren wird.

Die Tabelle nach dem 1. Spieltag.
Legende: Ungewohntes Bild Die Tabelle nach dem 1. Spieltag. SRF

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Robin Kern (RJBJI_21)
    Ich denke YB muss die meisten Heimspiele gewinnen, da sie auf Kunstrasen überlegen sind. Auswärts wird es für sie nicht einfach werden. Um dem FCB paroli zu bieten müssen alle Heimspiele gewonnen werden. Nur dann ist es möglich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen