Zum Inhalt springen

Super League Gelungene Abschiedsparty: Basel schlägt St. Gallen

Die Ära Urs Fischer beim FCB endet mit einem Sieg. Im abschliessenden Saisonspiel gegen St. Gallen gewinnt der Doublesieger mit 4:1. Doumbia wird zudem alleiniger Torschützen-König.

  • Basel schlägt St. Gallen im letzten Saisonspiel mit 4:1
  • Seydou Doumbia erzielt seine Saisontreffer 19 und 20 und wird Torschützenkönig
  • Marc Janko trifft bei seinem Abschied keine Minute nach seiner Einwechslung
Legende: Video «Dieses Tor macht Doumbia zum Torschützenkönig» abspielen. Laufzeit 0:31 Minuten.
Vom 02.06.2017.

Bereits vor dem Anpfiff herrschte im St. Jakob Park Abschiedsstimmung. Präsident Bernhard Heusler verabschiedete im Mittelkreis Stürmer Janko und Trainer Fischer.

Die anschliessende Partie wurde einem Saisonabschluss gerecht. Beide Teams spielten nach vorne und waren sich nicht zu schade, auch mal die Defensive zu vernachlässigen. Wie zumeist in dieser Saison behielt Basel das bessere Ende für sich:

  • 14. Minute: Doumbia köpfelt eine Delgado-Flanke zum 1:0 ein
  • 25. Minute: Danijel Aleksic zirkelt einen massgeschneiderten Freistoss ins Lattenkreuz
  • 58. Minute: Renato Steffen tunnelt FCSG-Goalie Stojanovic und erzielt den Siegtreffer
Legende: Video «Ein Genuss: Das Freistoss-Tor von Aleksic» abspielen. Laufzeit 0:36 Minuten.
Vom 02.06.2017.

Offener Schlagabtausch

St. Gallen hielt über weite Strecken gut mit dem FCB mit und steckte auch nach dem Führungstreffer durch Doumbia nicht auf. Folglich war der Ausgleich durch Aleksic durchaus verdient. Der Serbe traf mit einem sehenswerten Freistoss.

FCSG: Chance nicht gepackt

Die Ostschweizer müssen sich an der eigenen Nase nehmen, dass sie nach dem Seitenwechsel nicht in Führung gingen. Boris Babic vergab alleine vor FCB-Goalie Vaclik. Im direkten Gegenzug gelang Steffen der Siegtreffer zum 2:1.

Nachdem Fans aus der Muttenzer-Kurve den Platz stürmten, erhöhten Doumbia mit seinem 2. Tor und Janko zum Schlussresultat. Der Österreicher war erst wenige Sekunden zuvor eingewechselt worden.

3 Rekorde auf einen Schlag

  • Dank dem 4:1-Sieg stellt der FCB mit 86 Zählern einen neuen Punkte-Rekord auf
  • Mit +57 erreicht der Meister auch die beste Tordifferenz der Super-League-Geschichte
  • 92 Saisontore: So viele Treffer erzielte noch keine Mannschaft in einer Saison in der Super League.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 02.06.2017, 20:10 Uhr

8 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ferdi Weibel (weibel)
    Ein Lob allen Beteiligten und Fans für die gute Saison. Wobei der FCB sicher von der teilweise unerklärlichen Inkonstanz vor allem von YB und Sion profitiert hat. Zudem hat Urs Fischer aus den gebotenen Möglichkeiten beinahe das Optimum herausgeholt. Kann bitte jemand der Bildzeitung stecken, das U.F. noch frei ist, und er bestimmt ein valabler Kandidat für den vakanten Trainerposten bei Borussia Dortmund wäre. Wo man sich ja schon mal einen Schweizer Trainer gewünscht hat.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Yvonne Steger (Ycanada)
    Was für ein Gänsehaut-Abend, einfach für ALLE Fans perfekt. Ebenfalls der eindrückliche Fan-Einmarsch für Häuslers Abschied, sowie der geordnete Rückzug auf die Tribünen - super. Vor allem ein grosses Lob dem Schiri-Team, das vorgängig eingeweiht wurde, sowie den St.Gallen Spielern, die ja ebenfalls einen grossartigen Moment miterleben durften. Leider hat in meinen Augen nur das SRF versagt! Wie kann man die offizielle Verabschiedung von Herrn Häusler, mit Roger Federer in Aktion, ausblenden?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Katharina Studer (gino)
    Speziell gewesen... das Erstürmen vom Feld der Fans! Geht unter die Haut.... Herzliche Gratulation von mir als Heimwehbaslerin an den Fussballclub BASEL FCB!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen