Lausanne gibt dank Siegrist-Flop die rote Laterne ab

Im Abstiegsduell zwischen Vaduz und Lausanne sorgt Gabriel Torres mit dem 1:0 für die Waadtländer für die Entscheidung. Er profitiert von einem Goalie-Fehler von Benjamin Siegrist.

Video «Lausanne gibt die rote Laterne ab» abspielen

Lausanne siegt in Vaduz

5:03 min, aus sportaktuell vom 19.3.2017
  • Nach 14 Spielen findet Lausanne auf die Siegstrasse zurück
  • Vaduz ist neu auf dem letzten Tabellenplatz
  • Keines der drei Spiele gegen Lausanne konnten die Liechtensteiner gewinnen

Dass es nicht der Nachmittag von Vaduz werden würde, hätte man schon früh erahnen können: In der 19. Minute wurde Maurice Brunner nach einem Zweikampf mit Kwang-Ryong Pak des Feldes verwiesen; ein Entscheid, über den diskutiert werden darf.

Danach mühte sich Lausanne, aus der Überzahl Kapital zu schlagen, zeigte sich aber wenig effizient. Im Gegenzug besass Simone Grippo nach einem Eckball die beste Chance. Sein Kopfball flog aber weit am Tor vorbei.

War die rote Karte gegen Maurice Brunner korrekt?

  • Ja, er war letzter Mann.

    38%
  • Nein, das war keine klare Torchance.

    62%
  • 1331 Stimmen wurden abgegeben

Der Flop von Benjamin Siegrist

0:43 min, vom 19.3.2017

Torhüter entscheiden die Partie

Die Entscheidung in diesem Abstiegsgipfel fiel so eine Viertelstunde vor Schluss. Gabriel Torres zog von der Strafraumgrenze ab, Vaduz-Goalie Benjamin Siegrist liess den Ball zwischen den Händen über die Torlinie kullern. Weil in der Schlussminute Philipp Muntwiler an Kevin Martin scheiterte, sollte es das einzige Tor der Partie bleiben.

Lausanne überflügelte dank den drei Punkten GC und liegt neu auf Platz 8. Vaduz ist neu Tabellenletzter und muss in der Nati-Pause nicht nur einen neuen Trainer finden, sondern auch neuen Mut.

Video «Siegrist: «Jeder Fehler ist ein Stich ins Herz»» abspielen

Siegrist: «Jeder Fehler ist ein Stich ins Herz»

1:05 min, vom 19.3.2017

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 19.03.17, 15:45 Uhr