Lugano gewinnt gegen dezimiertes GC

Der FC Lugano setzt sich zuhause 4:1 gegen die Grasshoppers durch. Die Zürcher mussten schon ab der 30. Minute auf Alban Pnishi verzichten, der des Platzes verwiesen worden war. Zu zehnt kassierten sie die höchste Niederlage der Saison.

Video «Fussball: Super League, Lugano - GC» abspielen

Matchbericht Lugano - GC

5:52 min, aus sportpanorama vom 6.12.2015

Alban Pnishi erlebte an diesem Nachmittag im Tessin ein Wechselbad der Gefühle. In der 17. Minute war er für die Zürcher Führung verantwortlich, auch wenn ihm das 1:0 nicht selbst angerechnet wurde. Sein Schuss wurde von Luganos Jonathan Sabbatini per Kopf weitergeleitet, dann prallte der Ball von Lugano-Goalie Francesco Russo ins eigene Tor ab.

Doch die Freude über die Führung hielt bei den Zürchern und insbesondere bei Pnishi nicht lange an. In der 30. Minute stoppte er Djordje Susnjar im eigenen Strafraum. Das brachte ihm die rote Karte und dem Heimteam einen Penalty ein. Antonini Culina nutzte diese Chance zum Ausgleich.

Das kuriose Eigentor von Lugano

0:20 min, vom 6.12.2015

Höchste Niederlage der Saison für GC

Ab da war es für GC schwierig, mit den Tessinern noch mitzuhalten. Das Team von Zdenek Zeman spielte überzeugend und machte weiterhin Druck nach vorne. So folgte in der 62. Minute das 2:1 durch Drmen Crnigoj und in der 74. Minute wurde Matteo Tosetti mit seinem ersten Super-League-Treffer für eine starke Leistung an diesem Nachmittag belohnt. Das 3:1 bedeutete die Vorentscheidung. In der 91. Minute traf Djordje Susnjar noch zum abschliessenden 4:1.

Mit dem Sieg gegen GC zieht Lugano im letzten Spiel vor der Winterpause am FC Zürich vorbei. Der Aufsteiger beendet die Hinrunde auf dem guten 8. Tabellenplatz . Für GC ist das 4:1 die höchste Niederlage in dieser Saison.

Nach dem Spiel sorgten Fans beider Seiten für unschöne Szenen. Sie stürmten das Spielfeld und mussten von der Polizei wieder getrennt werden.

Video «Fussball: Super League, Ausschreitungen nach Lugano - GC» abspielen

Die Ausschreitungen nach Spielschluss

0:25 min, aus sportpanorama vom 6.12.2015

Sendebezug: SRF 1, «sportaktuell», 05.12.2015, 22:15 Uhr.