Zum Inhalt springen

Super League Lugano gewinnt gegen dezimiertes GC

Der FC Lugano setzt sich zuhause 4:1 gegen die Grasshoppers durch. Die Zürcher mussten schon ab der 30. Minute auf Alban Pnishi verzichten, der des Platzes verwiesen worden war. Zu zehnt kassierten sie die höchste Niederlage der Saison.

Legende: Video Matchbericht Lugano - GC abspielen. Laufzeit 5:52 Minuten.
Aus sportpanorama vom 06.12.2015.

Alban Pnishi erlebte an diesem Nachmittag im Tessin ein Wechselbad der Gefühle. In der 17. Minute war er für die Zürcher Führung verantwortlich, auch wenn ihm das 1:0 nicht selbst angerechnet wurde. Sein Schuss wurde von Luganos Jonathan Sabbatini per Kopf weitergeleitet, dann prallte der Ball von Lugano-Goalie Francesco Russo ins eigene Tor ab.

Doch die Freude über die Führung hielt bei den Zürchern und insbesondere bei Pnishi nicht lange an. In der 30. Minute stoppte er Djordje Susnjar im eigenen Strafraum. Das brachte ihm die rote Karte und dem Heimteam einen Penalty ein. Antonini Culina nutzte diese Chance zum Ausgleich.

Legende: Video Das kuriose Eigentor von Lugano abspielen. Laufzeit 0:20 Minuten.
Vom 06.12.2015.

Höchste Niederlage der Saison für GC

Ab da war es für GC schwierig, mit den Tessinern noch mitzuhalten. Das Team von Zdenek Zeman spielte überzeugend und machte weiterhin Druck nach vorne. So folgte in der 62. Minute das 2:1 durch Drmen Crnigoj und in der 74. Minute wurde Matteo Tosetti mit seinem ersten Super-League-Treffer für eine starke Leistung an diesem Nachmittag belohnt. Das 3:1 bedeutete die Vorentscheidung. In der 91. Minute traf Djordje Susnjar noch zum abschliessenden 4:1.

Mit dem Sieg gegen GC zieht Lugano im letzten Spiel vor der Winterpause am FC Zürich vorbei. Der Aufsteiger beendet die Hinrunde auf dem guten 8. Tabellenplatz . Für GC ist das 4:1 die höchste Niederlage in dieser Saison.

Nach dem Spiel sorgten Fans beider Seiten für unschöne Szenen. Sie stürmten das Spielfeld und mussten von der Polizei wieder getrennt werden.

Legende: Video Die Ausschreitungen nach Spielschluss abspielen. Laufzeit 0:25 Minuten.
Aus sportpanorama vom 06.12.2015.

Sendebezug: SRF 1, «sportaktuell», 05.12.2015, 22:15 Uhr.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M.Keller, Olten
    Warum gibt es immer nur solche Ausschreitungen mit den sog. Zürcher Fans? Werden die in Zürich so gemacht? Chaoten beim FCZ ist man ja bereits gewohnt, nur dass sich jetzt auch die GC-Fans so aufführen. Zudem haben wir doch in der Schweiz ein Vermummungsverbot. Gilt aber anscheinend für die Zürcher nicht. Verhaften und Einsperren ist das einzige, dass diese Chaoten verstehen. Ich kann mir dieses defensive Verhalten der Polizei sonst nicht erklären.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Pier Siech, Zürich
    Wieso werden die zwei Fouls im Strafraum an Lüthi und Dabbur in Halbzeit 1 nicht gezeigt? Ach ja, es ist ja nur GC und nicht Basel.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Roger, Badel
      Dir händ jo scho e Problem mit em FCB....lehred doch aifach Schutte, denn mien dir nüm über anderi abe zieh!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Für den FC Lugano gilt dasselbe wie für den FC Vaduz; als potenzieller "Absteiger" gehandelt und dann eine wirklich gute Vorrunde gespielt. Wenn das in der Rückrunde so bleibt, muss sich einer der arivierteren Clubs möglicherweise vorsehen. Sonst gibt es noch einen Überraschungsabsteiger! GC macht trotz der klaren Niederlage eine sonst sehr gute Figur (abgesehen vom Cup-Out).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen