Pressing, Ballgewinn, Tor: Zürich fertigt St. Gallen ab

Der FCZ ist im Aufwärtstrend. Die Zürcher feiern mit einem 4:0 den zweiten Heimsieg in Serie, St. Gallen hat im Letzigrund praktisch nur drei gute Minuten.

Video «Zürich gewinnt zuhause klar gegen St. Gallen» abspielen

Zürich gewinnt zuhause klar gegen St. Gallen

6:06 min, aus sportaktuell vom 2.4.2016

Der FCZ erteilte den Gästen aus St. Gallen am Samstagabend eine fussballerische Lehrstunde. Die Zürcher setzten auf die Karte Pressing und hatten damit durchschlagenden Erfolg:

  • 13. Minute: Anto Grgic erläuft im Mittelkreis einen schwachen St. Galler Pass. Sofort fahren die Zürcher den Konter, am Ende schliesst Grgic aus 15 Metern mit einem halbhohen Schuss trocken ab. 1:0.
  • 36. Minute: Weit in der gegnerischen Platzhälfte erzwingt Zürich den Ballgewinn. Eine schöne Ballstafette über drei Stationen, ein beherzter Abschluss von Burim Kukeli. 2:0.

So steuerte Zürich auf einen ungefährdeten Heimsieg zu. Die St. Galler präsentierten sich nämlich erschreckend ideenlos und mussten froh sein, nicht frühzeitig 0:3 in Rückstand zu geraten.

St. Galler Strohfeuer

Doch plötzlich kam wieder Spannung in die Partie und die St. Galler tauchten gefährlich vor dem FCZ-Tor auf. Yannick Brecher parierte gegen Danijel Aleksic, Batuhan Karadeniz und Gianluca Gaudino (77./80.).

Es sollten die drei starken Minuten des FCSG bleiben an diesem Abend. Kevin Bua (86.) und Kerschakow (91.) sorgten für klare Verhältnisse. 4:0.

Drei Fakten zum Sieg:

  • Der FCZ gewann erstmals in dieser Saison zwei Spiele in Folge.
  • Erstmals überhaupt in der Rückrunde schoss der FCZ zuhause ein Tor.
  • Es war im 13. Heimspiel erst der dritte Sieg für den FCZ.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Super League.