Sion trotz 2-Tore-Rückstand mit Punktgewinn

Sion hat in einer laufintensiven Partie Aarau im Tourbillon trotz unkonzentrierter Anfangsphase ein 2:2 abgerungen. In der Tabelle belegen die Teams somit unverändert die Plätze 6 (Aarau) und 7.

Video «Fussball: Super League, Sion - Aarau» abspielen

Spielbericht Sion - Aarau

4:30 min, aus sportpanorama vom 2.11.2014

Als Sions Pa Modou Jagne unmittelbar nach dem Wiederanpfiff nach einem Eckball per Kopf zum 2:2 ausglich, begann das Spiel gewissermassen nochmals von vorne. Der Ausgleich der Hausherren war durchaus verdient, obwohl Aarau zwischenzeitlich mit 2 Toren in Front gelegen war.

Sions ungewollte Gastfreundschaft

Dass die Gäste nach 22 Minuten bereits zweimal eingenetzt hatten, lag neben deren Effizienz vor allem an der gütigen Mithilfe des FC Sion. Vor dem 1:0 hatte Sitten-Goalie Steven Deana den Ball bereits behändigt, liess ihn aber plötzlich nochmals los. Frank Feltscher reagierte geistesgegenwärtig und bediente Sven Lüscher, der nur noch einschieben musste.

Rund eine Viertelstunde später vollendete Sandro Wieser einen schnell ausgeführten Konter von der Strafraumgrenze aus zum 2:0. Unhaltbar wurde der Schuss allerdings erst, als ihn ein Sittener noch unglücklich ablenkte.

Tordrang versus Kompaktheit

Kurz darauf verwertete Birama Ndoye eine Flanke von Dario Vidosic per Kopf zum Anschlusstreffer. Es folgte die intensivste Phase der Partie, welche nach 46 Minuten im Ausgleich der Gastgeber mündete. Der FC Aarau wartet somit weiterhin auf den ersten Auswärtssieg der Saison.

Über die gesamte Spielzeit kann die Punkteteilung als gerecht bezeichnet werden. Sion drängte als Heimteam zwar vehementer auf den Sieg, doch Aarau brachte das 2:2 mit einem disziplinierten und taktisch soliden Auftritt über die Zeit.

Sendebezug: Radio SRF 1, Nachmittagsbulletin, 2.11.2014, 16:00 Uhr