SL-News: Thun übernimmt vom Kantonsrivalen Bürgy auf Leihbasis

Der FC Thun hat auf den verletzungsbedingten Ausfall von Abwehrchef Thomas Reinmann reagiert. Der 21-jährige Nicolas Bürgy wird im Berner Oberland aushelfen. Und: Luzern plant in der nächsten Saison ohne Tomislav Puljic.

Nicolas Bürgy im YB-Dress am Ball. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nicolas Bürgy Der Youngster trägt neu das Trikot des FC Thun. Keystone

Nicolas Bürgy von den Young Boys wird mit einem Leihvertrag ausgerüstet, der zunächst bis zum Sommer Gültigkeit hat. «Würde sich noch ein weiterer Stammspieler verletzen, wären wir in der Defensive in Schwierigkeiten geraten», begründet Thuns Sportchef Andres Gerber den Transfer. Der 21-Jährige Bürgy wechselte auf die Meisterschaft 2016/17 hin vom FC Wohlen zurück zu seinem Ausbildungsklub YB. In der Vorrunde kam er in je 2 Meisterschafts- und Cupspielen zum Einsatz.

Der FC Luzern plant in der nächsten Saison ohne Tomislav Puljic, dessen Vertrag im Sommer ausläuft. Laut Medienmitteilung haben die Innerschweizer mit dem 33-Jährigen vereinbart, dass sich der Kroate bis zum Transferschluss kommenden Mittwoch nach einem neuen Klub umsehen darf, um den FCL schon in den nächsten Tagen zu verlassen. Puljic war vor drei Jahren zu Luzern gestossen.

Der derzeit verletzte Daniel Kaufmann kehrt frühzeitig zum FC Vaduz zurück. Der Leihvertrag mit dem FC Chiasso wurde im beidseitigen Einverständnis beendet. Der 26-jährige Innenverteidiger hat sich im Testspiel gegen den FC Sion einen Innenbandriss zugezogen. Liechtensteins Nationalspieler wird die mehrwöchige Reha in der Physio-Abteilung des FC Vaduz absolvieren.

Sendebezug: SRF zwei, SL-Berichterstattung im sportpanorama, 08.02.2017, 18:15 Uhr