So kam es zum 1:1 zwischen GC und St. Gallen

Tarashaj brachte GC verdient in Front, doch Mutsch rettete den Ostschweizern einen Punkt. Im Liveticker können Sie ausserdem nachlesen, wer wie viele Offsidetore erzielte und welcher Torhüter mehr im Zentrum des Spielgeschehens stand.

Tarashaj erzielt seinen 7. Saisontreffer. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Lopar ohne Abwehrchance Tarashaj erzielt seinen 7. Saisontreffer. Keystone

Fussball: Super League, Grasshoppers - St. Gallen 1:1

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 19 :45

    Weiter geht es mit Basel - Lugano

    Um 20:00 Uhr treffen Basel und Lugano im St. Jakobs-Park aufeinander. Auch diese Partie können Sie in unserem Liveticker mitverfolgen.

  • 19 :44

    Glückliches Unentschieden für St. Gallen

    Vor allem mit Blick auf die zahlreichen GC-Chancen und das aberkannte Tor von Tarashaj zu Beginn des Spiels können sich die Ostschweizer mit dem 1:1 sehr glücklich schätzen. Nach dem 1:0, für das Tarashaj in der 53. Minute besorgt war, machte das Heimteam aber zu wenig für das Spiel und wurde dafür mit dem Ausgleich durch Mutsch (73') bestraft.

    Die Hoppers verpassen es damit also, Leader Basel unter Druck zu setzen. St. Gallen bleibt auch im 2. Meisterschaftsspiel unter Zinnbauer ungeschlagen.

  • 19 :37

    Es bleibt beim 1:1 (94.)

    Nach 94 Minuten pfeift Amhof die Partie ab. St. Gallen entführt einen Punkt aus Zürich.

  • 19 :33

    4 Minuten Nachspielzeit (90.)

    Beide Trainer peitschen ihre Teams ein letztes Mal nach vorne. Fällt hier noch der Siegestreffer?

  • 19 :26

    Angha aus der Distanz (82.)

    Mangels Abspielmöglichkeiten entschliesst sich Aussenverteidiger Angha zu einem Distanzversuch, mit dem er Vasic aber vor keine grösseren Probleme stellt.

  • 19 :20

    Wechsel auf beiden Seiten (75./76.)

    Bei den Gästen ist neu Russo im Spiel. Er ersetzt Wiss.

    Auch das Heimteam tätigt einen Tausch. Sherko kommt für Torschütze Tarashaj.

  • 19 :18

    TOR FÜR ST. GALLEN (73.)

    Aus dem Nichts erzielt St. Gallen den Ausgleich. Mutsch trifft nach sehenswerter Vorarbeit von Lang aus weniger als 3 Metern per Kopf. Für den Luxemburger geht mit dem Treffer eine über 4 Jahre lange Durststrecke zu Ende.

  • 19 :13

    Zinnbauer mit 2. Tausch (66.)

  • 19 :10

    Lopar kann sich auszeichnen (65.)

    Beinahe erzielt Källström sein erstes Meisterschaftstor für die Hoppers. Doch Lopar lenkt das Leder nach einem direkten Freistoss des Schweden mit einer spektakulären Flugparade gerade noch um den Pfosten.

  • 19 :06

    Die Statistik spricht gegen St. Gallen (63.)

    Die Ostschweizer haben die letzten 10 Spiele, in denen sie mit 0:1 hinten lagen, allesamt verloren. Statistisch gesehen, sieht es dementsprechend schlecht aus für die Gäste.

  • 19 :02

    Erster Wechsel bei den Gästen (56.)

    Zinnbauer reagiert postwendend auf den Rückstand und wechselt Aleksic für Mathys ein.

  • 18 :59

    TOR FÜR GC (54.)

    Eine einstudierte Corner-Variante führt zum Erfolg für GC. Ravet bringt den Ball von links auf den ersten Pfosten, wo Captain Källström die Kugel per Kopf zu Tarashaj weiterleitet. Dieser hat keine Mühe, das Tor aus kürzester Distanz zu treffen und bringt «Blau-Weiss» in Führung.

  • 18 :52

    St. Gallen kommt stark aus der Kabine (47.)

    Eine Körpertäuschung von Tafer reicht, um GC-Innenverteidiger Pnishi im Strafraum alt aussehen zu lassen. Der anschliessende Schlenzer des Stürmers segelt dann aber am linken Pfosten vorbei.

  • 18 :47

    Weiter geht's (46.)

    Beide Mannschaften kehren unverändert auf den Rasen zurück.

  • 18 :44

    GC mit Vorteilen in der ersten Hälfte

    Die Zuschauer im Letzigrund bekommen in Halbzeit Nummer 1 gleich 3 Tore zu sehen, nur zählt davon kein einziges. Zweimal wird Dabbur zu Recht zurückgepfiffen, einmal ist es Tarashaj der im Abseits steht. Der Treffer des 20-jährigen Schweizers hätte aber definitiv zählen müssen. St. Gallen findet den Weg in die Offensive im Gegensatz zu GC noch zu wenig. Den einzigen gefährlichen Abschluss verzeichnet Tafer, der seinen Schuss aus gut 16 Metern von GC-Hüter Vasic pariert sieht.

  • 18 :33

    Pause in Zürich (45.)

    Im Letzigrund geht die 1. Halbzeit ohne Tore zu Ende.

  • 18 :32

    Der 3. aberkannte GC-Treffer (41.)

    Mit einem herrlichen Seitenwechsel wird Aussenverteidiger Bauer lanciert. Der 23-jährige GC-Akteuer sieht, dass in der Mitte Dabbur frei steht und spielt den Ball per Kopf direkt auf den Stürmer weiter. Der Israeli hat keine Probleme den Ball dann an Lopar vorbeizuschieben. Doch erneut hebt der Linienrichter die Fahne.

  • 18 :27

    Vasic pariert gegen Tafer (38.)

    Da ist sie, die erste gute Gelegenheit für die Gäste. Ravet bringt mit einem unglücklichen Kopfball Mitspieler Pnishi in Bedrängnis, der sich den Ball von Tafer abluchsen lässt. Der St. Galler will dann von der Strafraumgrenze den Ball um Vasic schlenzen, doch dieser reagiert glänzend und bewahrt seine Farben vor dem Rückstand.

  • 18 :18

    Erste gelbe Karte (31.)

    Everton kommt in einem Zweikampf im Mittelfeld gegen Basic zu spät und wird dafür verwarnt. Für den Brasilianer ist es bereits die 6. gelbe Karte in dieser Spielzeit. Das ist Ligaspitze.

  • 18 :13

    Ausgeglichene Spielphase (28.)

    Den Gästen gelingt es mittlerweile das Spiel ausgeglichener zu gestalten. Zu einer gefährlichen Chance reicht es der Zinnbauer-Elf aber immer noch nicht. Wenigstens hat man die GC-Offensivbemühungen etwas gedämpft.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 26.09.2015 17:50 Uhr