So kanterte GC Lugano nieder

Torgala im Letzigrund: GC lässt Aufsteiger Lugano keine Chance und siegt hoch mit 6:1. Lesen Sie den Spielverlauf hier im Ticker nochmals nach.

GC-Spieler bejubeln ein Tor. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: GC-Gala Die Zürcher fertigen Lugano diskussionslos ab. Keystone

Fussball: Super League, GC-Lugano 6:1

Der Ticker ist abgeschlossen.

Das Telegramm zur Partie

  • 19 :46

    Ausblick

    Bereits am Mittwoch tritt Lugano auswärts in Bern gegen YB an. GC muss am Donnerstag im Fürstentum gegen den FC Vaduz ran.

  • 19 :44

    Tabellensituation

    Verliert der FCB gegen Luzern, übernimmt GC die Tabellenführung.

    Die Tabelle nach GC - Lugano. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: So sieht die Tabelle aus GC bleibt an Basel dran. SRF

  • 19 :43

    GC überzeugt - Lugano fehlerhaft

    Die beste Offensive der Liga hat wieder zugeschlagen und fertigt Lugano gleich mit 6:1 ab. Durch einen Blitzstart und dem Tor durch Ravet nach nur 26 Sekunden wurde die Richtung bereits früh vorgegeben. Das 2:0, 3:0 und 4:0 enstanden nach Fehlern der Lugano-Hintermannschaft. Das 4:1 durch Bottani war nicht mehr als Resultat-Kosmetik.
    Alles in allem kann gesagt werden, dass Lugano so nicht bestehen wird. Vor allem die Defensive wirkte nicht sattelfest.
    Für GC ist es der beste Saisonstart seit 2003.

  • 19 :37

    GC gewinnt mit 6:1

    Mit einer Parade von Vasic folgt der Schlusspfiff.

  • 19 :37

    TOR GC (92.)

    Nun trifft auch noch der Ex-Luganese Basic. Källström bedient den Mittelfeldspieler mit einem gut getretenen Freistoss in den 5-Meter-Raum, wo er zum 6:1 einköpfen kann. Sein Jubel fällt auch dementsprechend verhalten aus.

  • 19 :34

    90 Minuten sind rum (91.)

    Erneut werden 3 Minuten nachgespielt.

  • 19 :26

    Feierabend für Tarashaj (82.)

    Kubli kommt zu seinem Super-League-Debüt. Damit haben beide Trainer ihr Wechselkontingent aufgebraucht.

  • 19 :23

    Tarashaj übermotiviert (78.)

    Der Doppeltorschütze springt mit beiden Beinen in den Ball. Sabbatini weicht ihm mit einem Sprung aus und verhindert so wohl eine Verletzung. Völlig zurecht sieht Tarashaj Gelb.
    Kurz danach wird Piccinocchi ausgewechselt. Pusic darf noch mitwirken.

  • 19 :19

    Knapp vorbei (74.)

    Wieder eine gute Chance für Lugano: Der eingewechselte Tosetti zeigt eine ansprechende Leistung und versucht es mit einem Schlenzer. Dieser wird aber von Pnishi abgefälscht und fliegt knapp am rechten Pfosten vorbei.

  • 19 :16

    Doppelwechsel bei «Blau-Weiss» (70.)

    Zwei neue, junge Spieler kommen in das Spiel. Kamberi ersetzt Ravet und Gjorgjev darf für Caio ran.

  • 19 :14

    Beinahe der 6. Streich (70.)

    Dabbur sieht im Strafraum, dass Caio heraneilt. Er legt den Ball rüber, wo Caio mit dem Innenrist über das rechte Lattenkreuz schiesst.

  • 19 :12

    Trinkpause (68.)

    Aufgrund der Hitze unterbricht Bieri die Partie kurz.

  • 19 :12

    TOR GC (67.)

    Die Torfabrik läuft auf Hochtouren: Wieder ist es Tarashaj, der trifft. Ravet schlägt den Eckball zum ersten Mal nicht in den Strafraum, sondern flach zum jungen GC-Stürmer, der mit einem Flachschuss zum 5:1 trifft.

    Tarashaj ist nicht zu stoppen. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: 5. Tor im 4. Spiel Tarashaj ist nicht zu stoppen. EQ Images

  • 19 :06

    Basic mit einem Fernschuss (62.)

    Sein Versuch wird von einem Luganese abgefälscht und rollt knapp am Tor vorbei. Der Eckball bringt aber keine Gefahr.

  • 19 :04

    TOR FÜR LUGANO (58.)

    Auch Lugano erhält einen Elfmeter. Pnishi stellt das Bein zwischen den Ball und Sabbatini. Bieri zeigt zurecht auf den Punkt.
    Bottani lässt sich die Chance nicht nehmen und trifft zum 1:4-Anschlusstreffer. Vasic ahnt die Ecke, kommt aber nicht mehr an das Leder. Es ist der 3. Penalty für Lugano in dieser Saison.

  • 19 :01

    Pfostenschuss für Lugano (57.)

    Beinahe hätte es geklingelt bei GC: Einwechselspieler Tosetti wird im Strafraum freigespielt und knallt das Leder an das Aluminium. Vasic wäre da wohl nicht mehr ran gekommen.

  • 18 :59

    Dabbur gegen Sabbatini (54.)

    Der GC-Stürmer ist gar nicht mehr am Ball, was Sabbatini nicht davon abhält, ihn zu foulen. Dabbur zeigt ihm danach den «Vogel». Bieri zeigt dem Luganese die gelbe Karte, ermahnt aber auch Dabbur.

  • 18 :53

    TOR FÜR GC (48.)

    Elfmeter für GC: Datkovic spielt einen viel zu kurzen Rückpass zu seinem Torhüter. Dabbur schnappt sich den Ball vor Russo und wird von diesem gefoult. Es gibt zudem Gelb für den Schlussmann.
    Der Gefoulte übernimmt gleich selber und schickt Russo in die falsche Ecke. GC führt mit 4:0.

    Dabbur verwertet den Elfmeter zum 4:0. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Verladen Dabbur verwertet den Elfmeter zum 4:0. Keystone

  • 18 :51

    Weiter geht es in Zürich (46.)

    Zwei Wechsel bei Lugano: Padalino und Tosetti sind neu im Spiel. Dafür sind Veseli und Lombardi nicht mehr dabei.

  • 18 :37

    Fazit zur Pause

    Nach einem starken und druckvollen Start von GC kam Lugano immer besser in das Spiel und hatte teilweise sogar mehr Ballbesitz. Dennoch kamen die Gäste nicht zu grossen Torchancen. Gefährlich wurde es allenfalls über den linken Flügelspieler Bottani.
    GC zeigte eine grosse Effizienz. Aus 6 Schüssen auf das Lugano-Gehäuse resultierten für die Mannschaft von Trainer Tami 3 Treffer. Wir sind gespannt auf die kommenden 45 Minuten.

Sendebezug: Radio SRF 3, 8.8.2015, Live-Einschaltungen, 17:45 Uhr