Zum Inhalt springen

Super League So lief der Klassiker zwischen Basel und Zürich

Der FC Basel ist in der Super League weiterhin das Mass aller Dinge und gewinnt auch gegen Tabellenschlusslicht FCZ. Wie das 3:1 im Klassiker zustande kam, können Sie im Ticker Nachlesen.

Jubel Gashi und Boëtius.
Legende: Unaufhaltsam Der FCB gewinnt auch gegen den FCZ und marschiert weiter vorne weg. Keystone

Der Ticker ist abgeschlossen

  • 18:18

    Basel weiter vorne weg - FCZ Tabellenletzter

    Einmal mehr bietet der Klassiker gute Unterhaltung. Der FCZ hält insbesondere in der 1. Halbzeit gut mit und kann kurz vor der Pause auf den frühen Rückstand reagieren. In der 2. Halbzeit dreht der FCB dann auf und übernimmt das Spieldiktat. Gashi mit einer feinen Einzelleistung und Janko per Elfmeter sind letztlich für den leistungsgerechten Schlussstand von 3:1 besorgt. Dem FCZ fehlte mit zunehmender Dauer der Partie die Kraft, um noch einmal reagieren zu können.

    Der FC Basel trohnt auch während der Länderspielpause mit dem Punktemaximum an der Spitze der Super League. Für die Stadtzürcher sieht es dagegen sehr düster aus. Mit nur 5 Punkten aus 7 Spielen sind sie Tabellenletzter.

    Die Tabelle
    Legende: Die Tabelle Basel trohnt an der Spitze. SRF
  • 18:05

    Das Spiel ist aus

    Der FCB lässt in den Schlussminuten überhaupt nichts mehr anbrennen und behält auch nach 7 Spielen in der Super League die weisse Weste. Der FCZ hingegen bleibt über die Nationalmannschaftspause Tabellenletzter.

  • 18:00

    Die Nachspielzeit läuft (90.)

    Ein grüne 4 ist am Spielfeldrand auszumachen. So viel lässt der Schiedsrichter nachspielen.

  • 17:56

    TOR FÜR BASEL (85.)

    Im Sechzehner ist das übliche Gerangel vor einem Eckball im Gang. Als der Ball dann endlich zu fliegen kommt, erfolgt ein Pfiff von Schiedsrichter Hänni. Dieser hat ein Foulspiel von Nef an Janko ausgemacht. Den folgenden Penalty verwertet der Gefoulte souverän zum 3:1. Die Entscheidung im Klassiker ist damit wohl gefallen.

    Legende: Video Der Penalty zum 3:1 für Basel abspielen. Laufzeit 0:32 Minuten.
    Vom 30.08.2015.
  • 17:54

    -> GC SCHLÄGT YB

    Im Letzigrund ertönt der Schlusspfiff. Die Zürcher holen gegen die Berner 3 Punkte.

  • 17:52

    Elneny für Gashi, Simonyan für Schneuwly

    So lauten die Wechsel vor der Schlussphase.

  • 17:51

    Letztes Aufbäumen von Zürich (80.)

    Plötzlich können sich die Gäste in der Offensivzone festsetzen. Es resultiert ein Eckball, den Sadiku aber über das Gehäuse köpfelt. Trotzdem ein Lebenszeichen der Zürcher.

  • 17:48

    Gashi mit der nächsten Chance (77.)

    Überragend wie sich Traoré und Boëtius auf der linken Seite durchkombinieren. Janko kommt allerdings nicht mehr an die Flanke heran. Aus dem Hinterhalt ist es Gashi, der den Ball aber nicht wunschgemäss trifft.

  • 17:44

    Zürich wechselt (74.)

    Für Chermiti ist der Arbeitstag zu Ende. Neu im Spiel ist Sadiku.

  • 17:43

    TOR FÜR BASEL (71.)

    Gashi kommt vor dem Strafraum an den Ball und lässt mit einer Finte gleich zwei Zürcher aussteigen. Nef und Kecojevic stellen sich jedoch äusserst ungeschickt an. Gashi kümmert dies wenig. Er lässt sich die Chance nicht entgehen und erzielt mit einem präzisen Schuss das 2:1 für Rot-Blau.

    Legende: Video Das 2:1 durch Gashi abspielen. Laufzeit 0:55 Minuten.
    Vom 30.08.2015.
  • 17:40

    -> TOR FÜR YB (80.)

    Die Berner sind definitiv zurück im Spiel. Auf Vorarbeit von Hadergjonaj ist es Kubo, der auf 2:3 verkürzt. Wankt GC nur oder fällt es noch?

  • 17:38

    Erneut eine Riesenchance für Delgado (67.)

    Die FCZ-Abwehr befreit nur ungenügend. Embolo kommt an den Ball und flankt die Kugel perfekt zur Mitte. Dort steht Kapitän Delgado, der erneut aus bester Position vergibt. Dies ist gleichzeitig die letzte Aktion des Argentiniers. Für ihn kommt Janko in die Partie.

  • 17:36

    Wechsel bei Zürich (65.)

    Bua kommt für den über weite Strecken blass gebliebenen Gavranovic.

  • 17:33

    Basel mit viel Ballbesitz (63.)

    Der FCB lässt den Ball nun gekonnt in den eigenen Reihen zirkulieren. In der gefährlichen Zone hat der FCZ momentan aber alles im Griff. Die Partie gestaltet sich äusserst ausgeglichen im Moment.

  • 17:30

    Verletzungsbedingter Wechsel beim FCB (60.)

    Urs Fischer muss auf eine Verletzung von Safari reagieren und ersetzt den Aussenverteidiger durch Traoré.

  • 17:28

    -> TOR FÜR YB (68.)

    Die Hauptstädter beweisen Moral und erzielen das 1:3. Nach einer Flanke von Sulejmani ist es Vilotic, der für YB per Kopfball verkürzt.

  • 17:26

    Riesenchance für Delgado (55.)

    Embolo verzückt einmal mehr die Basler Fans und luchst Djimsiti den Ball in der Vorwärtsbewegung ab. Der Youngster legt perfekt zurück auf Delgado, der völlig frei aus 10 Metern den Ball über das Tor schiesst. Das muss aus Basler Sicht die erneute Führung sein.

  • 17:21

    Heikle Szene im Strafraum (50.)

    Boëtius ist einmal mehr zu schnell für die FCZ-Abwehr. Nach einem Haken im Sechzehner geht das Jungtalent zu Boden. Die Pfeife von Schiedsrichter Hänni bleibt aber wohl zurecht stumm.

  • 17:19

    -> TOR FÜR GC (59.)

    Den Grasshoppers gelingt heute einfach alles. Der bis zu diesem Zeitpunkt sehr unauffällige Caio trifft per Volley aus rund 16 Metern haargenau in die Maschen. Das 3:0 dürfte die Entscheidung in dieser Partie sein.

  • 17:16

    Die 2. Halbzeit läuft (46.)

    Alle 22 Spieler aus der 1. Halbzeit stehen auch nach dem Pausentee wieder auf dem Feld. Weiter gehts in Basel.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 30.08.2015, 15:45 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von B. Gisin, Aarburg
    Wurfgegenstände jeglicher Art sind einfach nur dämlich. Aber Delgado hat die Situation noch angeheizt. Frage mich, warum er die Ecke nicht einfach trat und stattdessen Feuerzeuge wegkicken musste, die ausserhalb des Spielfelds war. Der hat in seiner Zeit in der Türkei wohl keine Ecken getreten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Oerjan Berg, am Rhy
      Dem war überhaupt nicht so. Delgado wollte den Eckball treten, wurde jedoch vom Schiedsrichter zu sich beordert. Er hat zuerst gar nicht verstanden was dieser von ihm wollte. Ich denke, solche Kommentare sollten lediglich geschrieben werden, wenn man am Spiel dabei und die Szene in voller Länge gesehen hat. Bravo übrigens an den Schiri, der diese Situation konsequent entschärft hat!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Max Blatter, 5620 Bremgarten
    Wieder einmal müssten sich die sogenannten "Fans" in Grund und Boden schämen. Ob die Basler oder die Zürcher Fans - das ist mir so was von egal. Für die Sicherheit ist der Heimclub zuständig; und auch wenn Bernhard Heusler noch so sympathisch wirkt: Diese Dinge hat er überhaupt nicht im Griff; manchmal habe ich sogar den Eindruck, er wolle sie nicht im Griff haben. Vielleicht müsste man ihn einmal mit einer saftigen Forfait-Niederlage wachrütteln.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen