Zum Inhalt springen

Super League So lief Zürich gegen YB

YB kann das Duell zwischen dem 4. und dem 2. der Super League dank einem Hoarau-Treffer für sich entscheiden. Lesen Sie hier den Spielverlauf nach.

Hoarau verwandelt den Elfmeter zum entscheidenden 1:0.
Legende: Elfmeter Hoarau verwandelt den Elfmeter zum entscheidenden 1:0. EQ Images

Das Telegramm im LiveCenter

Der Ticker ist abgeschlossen

  • 18:02

    Die Resultate der 31. Runde und die Tabelle

    Die 31. Super-League-Runde im Überblick.
    Legende: Tabelle Die 31. Super-League-Runde im Überblick. SRF
  • 17:59

    YB gewinnt bei harmlosem FC Zürich mit 1:0

    Der FC Zürich hat das Heimspiel gegen die Young Boys mit 0:1 verloren und muss damit weiter um die Europacup-Teilnahme zittern. Matchwinner in einer tempo- und chancenarmen Partie war YB-Torgarant Guillaume Hoarau. Der Franzose sicherte seinem Team mit einem verwandelten Elfmeter nach 38 Minuten den knappen, aber nicht unverdienten Sieg.

    Der FCZ wartet damit seit über 7 Monaten auf einen Heimsieg. Der letzte Erfolg vor heimischem Publikum datiert vom vergangenen Oktober, als man Aufsteiger Vaduz bezwingen konnte. YB konnte derweil nach zwei Unentschieden endlich wieder Mal einen Dreier einfahren. Damit bleibt YB dem FC Basel auf den Fersen.

  • 17:56

    FCZ-Lichtblick - Frauen holen Cupsieg

    Nach Spielende kommen nun die Frauen des FCZ auf die Rennbahn und dürfen sich nach dem Cupsieg den Fans vorstellen. Sie werden mit viel Applaus bedacht.

  • 17:54

    Das Spiel ist aus, YB siegt mit 1:0

    Schiedsrichter Schärer hat erbarmen und pfeift das Spiel ab. YB gewinnt das Spiel mit 1:0.

  • 17:52

    4 Minuten Nachspielzeit (92.)

    Der Schiedsrichter lässt 4 Minuten nachspielen. Noch 2 sind zu spielen.

  • 17:49

    Für einmal etwas Gefahr (89.)

    Chikhaoui läuft an der Aus-Linie entlang in den Strafraum und der gespielte Pass wird in letzter Sekunde geklärt. Mehr Gefahr gibt es hier nicht zu sehen.

  • 17:47

    Noch kein klares Aufbäumen des FCZ (88.)

    Die Zürcher zeigt hier immer noch keine Reaktion. Es macht den Eindruck, dass der FCZ nicht kann und YB nicht mehr machen will.

  • 17:41

    Wenig Spannung im Letzigrund (83.)

    9'169 Zuschauer hat es heute im Letzgrund. Nur wenige werden sich gut unterhalten fühlen. Die beiden Teams wirken lethargisch und phasenweise sogar unbeholfen.

  • 17:39

    Wechsel bei YB und beim FCZ (79.)

    Bei YB kommt Lecjaks für Zarate, Sadiku ersetzt bei den Zürchern Schneuwly.

  • 17:38

    Steffen und Gerndt scheitern Brecher (78.)

    Der Flügelflitzer läuft seitlich im Strafraum auf Brecher zu und scheitert an diesem. Nef will befreien, aber die Kugel landet bei Gerndt und der Schwede schiesst aus rund 20 Metern präzise in die nahe Ecke wo Brecher rettet. Für einmal ist etwas los im Letzigrund.

  • 17:30

    Wechsel bei YB und beim FCZ (71.)

    Beim FCZ verlässt C.Brunner das Spielfeld, es kommt Sarr. Forte ersetzt bei YB Sanogo mit Gajic.

  • 17:21

    Gavranovic zeigt sich direkt in Aktion (62.)

    Soeben eingewechselt kommt der ehemalige Nati-Spieler zum Abschluss, haut über den Ball, beweist dann Übersicht und legt auf Schneuwly. Dieser verzieht aber total und YB kann klären.

  • 17:19

    Wechsel bei Zürich (61.)

    Gavranovic kommt für Rodriguez. Meier hofft damit die Offensive zu beleben.

  • 17:17

    Verzweiflungsschuss von Schneuwly (58.)

    Nach einem Eckball kommt der Ball auf die rechte Seite zu Schneuwly, der Ex-Thuner geht auf volles Risiko und haut den Ball meterweit am Tor vorbei. Eine bezeichnende Aktion für dieses Spiel.

  • 17:09

    FCZ mit leichten Vorteilen (50.)

    Das Spiel hat sich gegenüber der ersten Halbzeit noch nicht verändert. Beide Teams spielen eher abwartend, allerdings haben die Zürcher den Ball jetzt mehr in ihren Reihen.

  • 17:05

    Das Spiel geht weiter (46.)

    Weiter geht es im Letzigrund. Es gibt keine Wechsel zu Beginn der zweiten Halbzeit.

  • 16:50

    YB führt beim FCZ mit 1:0

    In einer nicht überragenden ersten Halbzeit konnte YB dank einem klaren Penalty in Führung gehen. Hoarau verwertete den Elfmeter ohne Probleme. Vor und auch nach dem Tor hielt YB Mehrheiten des Ballbesitzes. Der FC Zürich trat nur mit einem Chikhaoui-Schuss in Erscheinung.

  • 16:48

    Halbzeit im Letzigrund

    Schiedsrichter Schärer pfeift zum Pausentee.

  • 16:42

    Mvogo klärt vor Etoundi (41.)

    Der junge YB-Goalie legt sich nach einem Rückpass den Ball zu weit vor und kommt nur knapp an Etoundi vorbei. Danach kann Mvogo klären. Das war eine heisse Situation.

  • 16:40

    Tor YB, Hoarau verwertet den fälligen Elfmeter zum 1:0 (37.)

    Der grossgewachsene Topskorer von YB gibt sich keine Blösse und verwandelt den Penalty ohne Probleme in die rechte Ecke. Brecher hat keine Chance und springt nach links. YB führt nicht unverdient.

    Hoarau und Kollegen feiern das 1:0.
    Legende: Jubel Hoarau und Kollegen feiern das 1:0. SRF

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 03.05.2015, 15:45 Uhr.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Willy Amport, HOCHDORF
    Also eines ist mir nicht klar wie kommt Luzern in Aarau zu 6 Tore,...und YB kann von den 6 Tore gegen Aarau nur treumen warum hat YB von so einem gegner keine Tore zustande gebracht kaum zu glauben und das nicht nur einmal.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Sebi R., Basel
    Haha, dieser Penalty. Da hat wohl jemand sehr grosse Angst davor, dass Basel auswärts im Letzi Meister wird.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christian Hofstetter, Zürich
    Dieser Match bot nur eines: grottenschlechten Fussball. Was für ein armseliges Niveau. Zudem fallen die Spieler mehr durch unsaubere Zweikämpfe und durch Schnorren auf, als durch Leistung. Viele Spieler scheinen überhaupt nicht austrainiert zu sein. Vor allem beim FCZ. Diese Mannschaft liefert eine bedenklich schwache Saison ab. Unter Canepa und Meier wird das nichts mehr.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen