So liefen die Dienstagspartien der 9. Super-League-Runde

St. Gallen feiert dank einem Gelmi-Treffer kurz vor Schluss einen wichtigen Heimsieg gegen Thun. Im Tessin trennen sich Lugano und der FCZ 0:0 unentschieden. Lesen Sie hier den Verlauf der beiden Spiele im Ticker nach.

Zweikampf zwischen einem Thuner und St. Galler. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Besseres Ende für St. Gallen Die Ostschweizer bezwingen die Thuner mit einem Tor in der Schlussphase. Keystone

Fussball: SL, St. Gallen - Thun 1:0 // Lugano - Zürich 0:0

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 22 :02

    Ausblick auf morgen

    Mit den 3 restlichen Spielen geht die 9. Runde morgen zu Ende. Um 19:45 Uhr kommt es zu den Partien GC - Sion und Vaduz - Luzern. Diese beiden Duelle können Sie bei uns im Liveticker mitverfolgen. Das Spitzenspiel zwischen YB und dem FCB zeigen wir Ihnen ab 20:00 Uhr live auf SRF zwei (Anpfiff 20:30 Uhr).

  • 21 :55

    Zweites Unentschieden für Hyypiä

    Nach einer eher biederen zweiten Hälfte endete das Spiel im Tessin 0:0. Der FCZ wird vor allem den vielen vergebenen Chancen aus der ersten Halbzeit nachtrauern. Da hätte man sich einen vorentscheidenden Vorsprung herausspielen müssen. In Durchgang 2 stellte sich Lugano äusserst geschickt an, verteidigte gut und war gegen Ende dem Siegestreffer näher als der FCZ

    Mit dem einen gewonnenen Punkt gibt Lugano die rote Laterne an Vaduz ab. Die Liechtensteiner können jedoch morgen mit einem Sieg gegen Luzern wieder an den Tessinern vorbeiziehen. Weiterhin Mühe hat der FCZ, der auch im zweiten Spiel unter Hyypiä nicht über ein Remis hinauskommt.

  • 21 :49

    St. Gallen mit spätem Siegestreffer

    Am Ende setzte sich das Heimteam beim Debüt von Coach Zinnbauer dank einem späten Tor von Gelmi 1:0 durch. Kurz zuvor hätten die Thuner selbst in Führung gehen können, doch Frontino scheiterte kläglich vom Elfmeterpunkt. Über die gesamte Spieldauer geht der Sieg der Ostschweizer durchaus in Ordnung, waren sie doch eher spielbestimmend.

    Dank dem Sieg wahren die St. Galler in der Tabelle den Anschluss ans vordere Mittelfeld. Thun hingegen bleibt als 8. im Tabellenkeller hängen.

  • 21 :38

    Lugano - Zürich: Kellerduell endet 0:0

    Schiedsrichter Hänni pfeift ab. Die Nullnummer ist perfekt.

  • 21 :37

    St. Gallen - Thun: Die Ostschweizer gewinnen 1:0

    Jetzt ist das Spiel zu Ende. Die 3 Punkte bleiben in St. Gallen.

  • 21 :36

    Lugano - Zürich: Gelingt der «Lucky Punch»? (90.)

    Auch in Lugano werden 3 Minuten nachgespielt. Die Tessiner sind einem Treffer etwas näher als die Zürcher, aber es bleibt hier wohl beim 0:0.

  • 21 :33

    St. Gallen - Thun: 3 Minuten Nachspielzeit (90.)

    Es sieht nicht danach aus, dass die Thuner hier noch eine Antwort auf den Führungstreffer der Ostschweizer finden.

  • 21 :31

    St. Gallen - Thun: TOR FÜR ST. GALLEN (86.)

    Jetzt ist es doch noch passiert. Nach einer Ecke von links kann Gelmi mit dem Fuss das 1:0 erzielen. Er profitiert dabei davon, dass ihm die Thuner Defensivleute viel zu viel Platz lassen.

  • 21 :25

    St. Gallen - Thun: Lopar pariert Frontino-Elfmeter (79.)

    Frontino könnte seine Farben vom Elfmeterpunkt in Front schiessen, vergibt aber kläglich. Lopar spekuliert richtig und kann den schwach getretenen Penalty parieren.

  • 21 :13

    St. Gallen - Thun: Weiterhin kein Offensiv-Spektakel (66.)

    In der Ostschweiz nähert sich ein müder Kick der Schlussphase. St. Gallen hat zwar leichte spielerische Vorteile, wirklich gefährlich ist aber auch das Heimteam nicht. Ein Unentschieden bringt beiden Mannschaften wenig, die Hoffnung auf ein Tor besteht also weiterhin.

  • 21 :03

    Lugano - Zürich: Schneuwly verpasst die Führung (56.)

    Mit einem hohen Ball überfordern die Zürcher die gesamte Tessiner Hintermannschaft. Auf der rechten Seite geht Schneuwly vergessen, der Ruberto mit einem Heber überlisten will. Doch ein weiteres Mal ist es der Lugano-Torhüter der das Duell gegen einen FCZ-Stürmer gewinnt.

  • 20 :56

    St. Gallen - Thun: Tréand aus der Distanz (52.)

    Tréand hat rund 25 Meter vor dem Tor viel Raum vor sich, aber wenig Abspielmöglichkeiten. Er macht noch ein paar Schritte und entscheidet sich dann zu einem Distanzschuss, der nur knapp am rechten Pfosten vorbeizischt. Lugano-Schlussmann Ruberto wäre hier wohl aber zur Stelle gewesen.

  • 20 :49

    Weiter geht's (46.)

    In St. Gallen wird die Partie mit einem Paukenschlag wieder aufgenommen. Buess kommt nach wenigen Sekunden zu einem Abschluss aus bester Position, doch ein FCSG-Verteidiger kann sich gerade noch in dessen Schuss werfen.

    Auch in Lugano ist die Partie wieder im Gang.

  • 20 :46

    Wenig Spektakel in der Ostschweiz

    Weil sich sowohl der FCSG wie auch Thun auf ihre defensiven Aufgaben fokussieren, nimmt das Spiel in der AFG Arena erst nach gut 25 Minuten etwas Fahrt auf. Dann sorgen Frontino mit einem Freistoss und auf der anderen Seite Mutsch mit einem Distanzschuss für die einzigen sehenswerten Situationen. Für viel mehr reicht es in der ersten Hälfte aber nicht. Hoffentlich wagen sich die beiden Teams im 2. Durchgang etwas mehr in die Offensive.

  • 20 :41

    FCZ dominiert in Lugano

    Gegen das Tabellen-Schlusslicht sind die Zürcher von Beginn weg die aktivere Mannschaft. Das Hyypiä-Team kommt zu einigen Grosschancen, vor allem Etoundi und Chiumiento sorgen für viel Gefahr im Luganesi-Sechzehner. Doch weil die FCZ-Stürmer keine ihrer Gelegenheiten in zählbares ummünzen können, steht es immer noch 0:0.

  • 20 :35

    Pause (45.)

    Sowohl im Cornaredo wie auch in der AFG Arena sind die ersten 45 Minuten Geschichte.

  • 20 :33

    Lugano - Zürich: Brecher verhindert Rückstand (45.)

    Kurz vor dem Pausentee kommen die Tessiner noch zu einer verkürzten Ecke. Die FCZ-Abwehr erwartet eine Flanke, doch Sabbatini entscheidet sich zum Direktschuss. Brecher kann mit einem hervorragenden Reflex den Ball gerade noch über die Latte lenken.

  • 20 :25

    Lugano - Zürich: Lebenszeichen von Lugano (37.)

    Rossini tankt sich über den linken Flügel bis an die Out-Linie durch und beweist dann Übersicht mit einem Pass Zurück an die Strafraumgrenze. Dort kommt Crnigoj angebraust, doch dessen Direktschuss wird von einem FCZ-Verteidiger geblockt.

  • 20 :21

    St. Gallen - Thun: Mutsch an den Aussenpfosten (29.)

    Jetzt zeigt auch das Heimteam ein erstes Mal seine Offensivqualitäten. Mutsch versucht es mit einem Schuss aus der Distanz und trifft damit beinahe ins Schwarze. Doch weil Thun-Keeper Ruberto noch eine Hand an den Ball bekommt, fliegt dieser nur an den Aussenpfosten.

  • 20 :17

    St. Gallen - Thun: Lopar pariert Frontino-Freistoss (26.)

    Weil aus dem Spiel heraus nicht viel gelingen will, versuchen es die Thuner nun mit einer Standard-Situation. Frontino bringt einen Freistoss aus gut 20 Metern direkt auf das Tor von St. Gallen-Torwart Lopar, der souverän zur Ecke klären kann.

Sendebezug: Radio SRF 4 News, Morgenbulletin, 22.9.15, 07:00 Uhr