So liefen die Partien GC - Sion und Vaduz - Luzern

Der FCL gewinnt auswärts in Vaduz mit 2:1 - GC schlägt Sion 2:0. Lesen Sie den Spielverlauf der beiden Super-League-Partien im Liveticker nach.

Caio jubelt Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nicht zu stoppen Caio trifft auch gegen Sion. EQ Images

Super League: 9. Runde, GC - Sion 2:0 / Vaduz - Luzern 1:2

Der Ticker ist abgeschlossen.

Die Telegramme im LiveCenter.

  • 21 :51

    Luzern siegt im «Ländle» 2:1

    Im «Ländle» lief in der ersten Spielhälfte praktisch nichts. Dennoch kam das Heimteam kurz vor der Pause mit der ersten Torchance überhaupt zum 1:0 durch Grippo. Dieser Paukenschlag tat dem Spielgeschehen sehr gut, so nahm die Partie im zweiten Durchgang zunehmend an Fahrt auf. Die Luzerner kamen sehr motiviert aus der Kabine und glichen kurz nach der Pause durch Schneuwly aus. Danach kamen beide Teams zu guten Torchancen, ehe Affolter mit dem 2:1 in der 84. Spielminute alles klar machen konnte. Luzern stösst dank diesem Auswärtssieg vorübergehend auf Rang 3 in der Tabelle vor, während Vaduz unverändert am Tabellenende liegt.

  • 21 :43

    Verdienter Sieg für GC

    Das Heimteam war über die ganzen 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft. In der 34. Minute kombinierten sich Caio und Dabbur wunderbar durch die Sion-Abwehr und erzielten die längst fällige GC-Führung. Im zweiten Durchgang gestaltete sich die Partie dann etwas ausgeglichener. Sion lässt die Chancen zum Ausgleich aber aus und so kommt es wie es kommen musste und Ravet sorgt in der 74. Minute für die Entscheidung zugunsten der Grasshoppers. Die Zürcher festigen mit diesem Sieg Rang 2 in der Tabelle und können vorübergehend bis auf 4 Punkte zu Leader Basel aufschliessen.

  • 21 :37

    Vaduz - Luzern: Die Gäste gewinnen mit 2:1

    Auch im «Ländle» ist die Partie zu Ende. Die Innerschweizer schlagen das Schlusslicht Vaduz mit 2:1.

  • 21 :34

    GC - Sion: Die Zürcher gewinnen mit 2:0

    Das Spiel im Letzigrund ist zu Ende. GC holt sich verdient 3 Punkte und festigt somit Rang 2 in der Tabelle.

  • 21 :31

    GC - Sion: Geoffrey Bia scheitert an Vasic (89.)

    Der Sittener kommt aus guter Position zum Abschluss, Vasic kann den Schuss aber abblocken. Danach wechseln die Grasshoppers: Gjorgjev ersetzt Tarashaj.

  • 21 :28

    Vaduz - Luzern: AFFOLTER BRINGT DIE GÄSTE IN FÜHRUNG (86.)

    Der Luzern-Verteidiger bringt die Gäste 5 Minuten vor Spielende nach einem Eckball mit 2:1 in Führung.

  • 21 :24

    Vaduz - Luzern: Letzter Wechsel bei den Gästen (83.)

    Coach Babbel hat sein Wechselkontingent aufgebraucht und bringt Fandrich für Jantscher ins Spiel.

  • 21 :23

    GC - Sion: Wechsel auf beiden Seiten (82.)

    Bei den Hoppers kommt Brahimi für den Torschützen Ravet neu ins Spiel. Auf Seiten der Sittener kommt Ndoye für Pa Modou.

  • 21 :22

    Vaduz - Luzern: Fällt im «Ländle» noch ein Tor? (78.)

    Die Partie im Rheinpark Stadion hat nun richtig Fahrt aufgenommen. Beide Teams wollen hier unbedingt noch den Siegtreffer erzielen. Zuletzt sind es die Luzerner, welche zu zwei Eckbällen in Folge kommen, diese finden aber keinen Abnehmer. Danach wechselt Vaduz-Coach Contini noch einmal: Avdijaj kommt für den Captain Neumayr ins Spiel.

  • 21 :17

    GC - Sion: RAVET MIT DEM 2:0 (73.)

    Das ist wohl die Vorentscheidung in dieser Partie. Sion-Keeper Vanins kann die Kugel im entscheidenden Moment nicht festhalten, Dabbur nützt dies eiskalt aus und passt in die Mitte zu Ravet. Dieser nimmt das Geschenk dankend an und erzielt die 2:0-Führung für die Grasshoppers.

  • 21 :10

    Vaduz - Luzern: Wechsel bei Luzern (68.)

    Coach Babbel tätigt seinen zweiten Wechsel: Für Lustenberger bringt er Haas ins Spiel.

  • 21 :09

    Vaduz - Luzern: Untersee vergibt Topchance (66.)

    Das Heimteam beinahe mit dem 2:1! Untersee kommt an der Strafraumgrenze zum Abschluss und schlenzt den Ball nur ganz knapp am Torpfosten vorbei.

  • 21 :05

    GC - Sion: Wechsel bei Sion (63.)

    Bei den Gästen kommt Fernandes für Rüfli ins Spiel.

  • 21 :04

    GC - Sion: Ruhige Spielphase (61.)

    Der Unterhaltungswert der Partie im Letzigrund hat im Vergleich zur ersten Halbzeit etwas abgenommen. Die beste Szene seit langem gehört dem Heimteam, welches durch Dabbur beinahe das 2:0 erzielen kann. Sion-Keeper Vanins kann das Geschoss von der Strafraumgrenze jedoch entschärfen

  • 20 :59

    Vaduz - Luzern: Wechsel bei Vaduz (57.)

    Beim Heimteam kommt Kukuruzovic neu für Burgmeier ins Spiel.

  • 20 :57

    GC - Sion: Erster Wechsel bei den Gästen (56.)

    Die Sittener wechseln ein erstes Mal: Für Assifuah kommt Geoffrey Bia neu in die Partie.

  • 20 :56

    Vaduz - Luzern: SCHNEUWLY GLEICHT ZUM 1:1 AUS! (51.)

    Die Luzerner geben weiterhin Vollgas, der Ausgleich ist die logische Folge. Yesil bringt den Ball gefährlich vor das Vaduz-Tor, dann steht Schneuwly goldrichtig und kann die Kugel zum 1:1 einschieben.

  • 20 :52

    Vaduz - Luzern: Die Gäste kommen motiviert aus der Kabine (48.)

    Der FC Luzern kommt gleich zu Beginn der zweiten Hälfte zu guten Torchancen: Zuerst probiert es Schneuwly aus spitzem Winkel, danach kommt der neu eingewechselte Yesil zum Abschluss. Vaduz-Schlussmann Jehle hat weiterhin alles unter Kontrolle.

  • 20 :46

    Weiter geht's (46.)

    Beide Partien sind wieder im Gang.

  • 20 :44

    Vaduz geht aus dem Nichts in Führung

    Im «Ländle» geht knapp 44 Minuten gar nichts, ehe Grippo nach einem Costanzo-Eckball mit der ersten Vaduz-Torchance überhaupt das 1:0 erzielen kann. Wir hoffen, dass die Partie in der zweiten Hälfte etwas mehr Spannung aufbauen kann. In Kürze geht's weiter.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 28.09.2015, 20:00 Uhr