Zum Inhalt springen

Super League So liefen die Partien GC - St. Gallen und Thun - Zürich

Während die Grasshoppers gegen die Ostschweizer einen ungefährdeten 2:0-Sieg feiern, trennen sich Thun und Zürich 2:2. Lesen Sie hier den Verlauf der beiden Partien nach.

Thun und Zürich teilen sich die Punkte.
Legende: Umkämpfte Partie ohne Sieger Thun und Zürich teilen sich die Punkte. Keystone

Super League: GC - St. Gallen 2:0 /// Thun - Zürich 2:2

Das Telegramm zu GC - St.Gallen

Das Telegramm zu Thun - Zürich

Der Ticker ist abgeschlossen

  • 15:50

    Das Spitzenspiel folgt

    Im Live-Spiel des heutigen Nachmittags treffen der FCB und YB aufeinander. Krönen sich die Basler zum Meister? Ab 16:00 Uhr können sie die Partie aus Basel live auf SRF zwei, im Stream und im Ticker mitverfolgen.

  • 15:37

    Die Partien sind vorbei

    Thun und Zürich trennen sich 2:2, während die Grasshoppers einen ungefährdeten 2:0-Sieg gegen St. Gallen einfahren.

  • 15:36

    GC - St. Gallen: TOR FÜR GC (88.)

    Caio sorgt mit dem 2:0 für die Entscheidung im Letzigrund.

  • 15:34

    Thun – Zürich: TOR FÜR THUN (89.)

    Ist das denn die Möglichkeit. Nach dem vermeintlichen Siegestor hört der FCZ auf zu spielen. Keiner der Zürcher Verteidiger geht im eigenen Sechzehner entschlossen in den Zweikampf und so kann Siegfried mit einem satten Schuss aus ca. 11 Metern den Ausgleich erzielen.

  • 15:30

    Thun – Zürich: TOR FÜR ZÜRICH (85.)

    Rikan darf einen Freistoss aus dem rechten Halbfeld treten. Er bringt den Ball mit viel Drall in den Sechzehner. Faivre entschiedet sich, aus seinem Tor zu eilen, macht dies aber nicht mit der nötigen Entschlossenheit. So kommt Chikhaoui zum Kopfball und düpiert den Thuner Goalie.

  • 15:22

    Thun – Zürich: Gonzalez am Boden (77.)

    Nach einem schmerzhaften Zusammenprall mit Philippe Koch geht Gonzalez zu Boden. Sein stark gerötetes Knie deutet auf eine heftigere Verletzung hin. Wie gravierend diese ist, kann noch nicht gesagt werden. Sicher ist: Die Partie ist für Gonzalez gelaufen, Rojas ersetzt ihn.

  • 15:11

    GC - St. Gallen: TOR FÜR GC (66.)

    Dabbur erzielt das längst fällige 1:0 für die Hoppers. Die St. Galler bringen den Ball nicht richtig aus der Gefahrenzone. Nahe dem Fünfmeterraum nimmt der Israli das Leder nach einem hohen Pass von Gülen mit dem Knie an, verschafft sich mit einer Drehung den nötigen Raum und braucht dann nur noch den Ball an Lopar vorbei zuschieben.

  • 15:07

    Thun – Zürich: Meier wechselt ein erstes Mal (65.)

    Gavranovic räumt seinen Platz für Chermiti.

  • 15:05

    GC - St. Gallen: Langs Offside-Tor zählt nicht (60.)

    Der GC-Aussenverteidiger wird mit einem wunderbaren Steilpass in die Tiefe geschickt, steht dann alleine vor Lopar und schiebt den Ball locker an diesem vorbei. Doch das Tor zählt nicht. Der Linienrichter hat eine Abseitsstellung ausgemacht.

  • 15:02

    Thun – Zürich: Die Heimmannschaft vergibt eine weitere Grosschance (57.)

    Siegfried verlagert das Spiel aus der Mitte auf die rechte Seite, wo Gonzalez den Ball an der Strafraumgrenze annimmt und auf Brecher zuläuft. Aus knapp 5 Metern haut der Thuner den Ball dem FCZ-Goalie an die Brust und lässt so eine weitere zwingende Möglichkeit liegen.

    Gonzalez verpasst den Führungstreffer.
    Legende: Wieder kein Tor Gonzalez verpasst den Führungstreffer. SRF
  • 14:57

    Thun – Zürich: Hediger verpasst die Führung (49.)

    Karlen, Ferreira und Hediger kombinieren sich mit zwei zwei schnellen Pässen durch die FCZ-Defensive. Am Ende ist es der Thun-Captain, der Brecher mit einem Schuss in die rechte Ecke prüft. Der Zürcher Keeper macht sich ganz lang und lenkt den Ball um den Pfosten.

  • 14:55

    GC - St. Gallen: Dabburs Schuss fliegt über das Tor (48.)

    Aktivposten Ravet beschäftigt auf der linken Seite die St.Galler Abwehrleute und schlägt dann eine Flanke in den Sechzehner. Mit dem Rücken zum Tor nimmt Dabbur den Ball am Elfmeterpunkt mit der Brust an und schliesst sofort aus der Drehung ab, doch die Kugel fliegt weit über Lopars Kasten.

  • 14:48

    Weiter geht's (46.)

    Die zweite Halbzeit läuft.

  • 14:46

    Kurzes Furioso in Thun - wenig Spektakel im Letzigrund

    Nachdem in der Stockhorn Arena beide Mannschaften einige gute Chance ausliessen, klingelte es in der 40. Minute gleich zweimal. Auf Nefs Kopfballtreffer reagierte der FC Thun in der Person von Sulmoni umgehend und traf zum 1:1. Damit ist im zweiten Durchgang noch alles offen.

    Die erste Halbzeit zwischen GC und St. Gallen war von taktischen Finessen geprägt. Dementsprechend lautet das Resultat zur Pause 0:0. Hoffentlich wird in den zweiten 45 Minuten etwas mehr gewagt.

  • 14:32

    Pause in Thun und Zürich (45.)

    In beiden Stadien sind 45 Minuten gespielt.

    Sulmoni gleicht postwendend aus.
    Legende: Kalte Dusche für den FCZ Sulmoni gleicht postwendend aus. SRF
  • 14:31

    Thun – Zürich: ZWEI TORE INNERT ZWEI MINUTEN (40.)

    In der 39. Minute tritt Buff einen Eckball auf den zweiten Pfosten, wo Nef am höchsten steigt und Faivre mit einem wuchtigen Kopfball in die weite Ecke bezwingt.

    Weniger als 2 Minuten später klingelt es auch auf der anderen Seite. Wittwer schlägt einen Freistoss von rechts auf den weiten Pfosten. Dort läuft sich Sulmoni perfekt in Position und schiebt den Ball an Brecher vorbei über die Linie.

    Nef erzielt das 1:0.
    Legende: Der Ball ist über der Linie Nef erzielt das 1:0. SRF
  • 14:26

    GC - St. Gallen: Ravet vergibt Grosschance (37.)

    Vadocz spielt einen klugen Pass in den Lauf von Ravet und überbrückt damit die etwas unglücklich agierende St. Galler Abwehr. Der Franzose nimmt den Ball gekonnt mit dem Kopf mit, haut die Kugel dann aber weit über das Tor.

  • 14:21

    GC - St. Gallen: Erste Verwarnung (35.)

    Vadocz lässt gegen Mutsch das Bein stehen und sieht dafür völlig zurecht die gelbe Karte.

  • 14:20

    Thun – Zürich: Die Gäste kombinieren (33.)

    Bei den Zürchern läuft der Ball gut, doch zu wirklich zwingenden Chancen kommen auch sie nicht. Oft kombinieren sie sich bis an den Strafraum gut durch, am Ende misslingt dann aber des öfteren der letzte Pass.

  • 14:14

    GC - St. Gallen: Lopar rettet gegen Dabbur (26.)

    Der Franzose Ravet erläuft sich auf der rechten Seite den Ball und schlägt eine Flanke auf den nahen Pfosten. Im Fünfmeterraum steht Dabbur einschussbereit, doch Lopar kann in extremis mit Hilfe seiner Abwehrleute verhindern, dass der Israeli an den Ball kommt.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachrichten, 17.05.15 13:45 Uhr.