Zum Inhalt springen

Super League So liefen die Partien YB - St. Gallen und Luzern - Thun

Die Hauptstädter festigen mit dem 3:1-Sieg gegen die Ostschweizer den zweiten Tabellenrang. Luzern und Thun trennen sich derweil 0:0 unentschieden. Lesen Sie hier den Verlauf der beiden Partien nach.

Hoarau trifft auch gegen St. Gallen.
Legende: Schon wieder erfolgreich Hoarau trifft auch gegen St. Gallen. Keystone

Der Ticker ist abgeschlossen

  • 15:56

    Weiter geht's mit dem Klassiker

    Im Livespiel trifft ab 16:00 Uhr der FCZ auf den FCB. Die Partie können Sie live auf SRF zwei oder im Ticker mitverfolgen.

  • 15:51

    YB festigt Platz 2 - Luzern lässt Punkte liegen

    Mit dem 3:1-Sieg in der 32. Super-League-Runde gegen St. Gallen festigen die Berner den 2. Platz und verzögern eine mögliche Basler Meisterfeier. Dank Treffern von Hoarau und Zarate sah es nach der ersten Halbzeit nach einer deutlichen Angelegenheit aus. Doch Cavusevic läutete mit dem Anschlusstreffer in der 56. Minute eine St. Galler Offensive ein, die Nuzzolo mit seinem Kontertor in der Nachspielzeit beendete.

    Keine Tore bot die Begegnung zwischen Luzern und Thun. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit vielen Zweikämpfen erwischte der Gastgeber nach der Pause den besseren Start. Jedoch scheiterten Lezcano und Jantscher in mehreren Anläufen am starken Thuner Schlussmann Faivre. So blieb es bis zum Schluss beim torlosen Unentschieden.

  • 15:39

    Beide Partien sind zu Ende

    YB schlägt St. Gallen mit 3:1 und verhindert damit, dass der FCB heute Meister werden kann. Luzern und Thun trennen sich 0:0 unentschieden.

  • 15:37

    YB - St.Gallen: TOR FÜR YB (91.)

    YB kontert im eigenen Stadion. Lecjaks setzt sich mit viel Tempo über rechts durch und spielt einen Pass quer durch den St. Galler Strafraum. Am entfernten Pfosten wartet Nuzzolo, der nur noch einzuschieben braucht.

  • 15:34

    YB - St.Gallen: Riesenchance für Bunjaku (89.)

    Der ehemalige Nationalspieler geht nach einer Ecke von links im Strafraum vergessen und kann am weiten Pfosten den Ball mit der Brust annehmen. Mit einem Halbvolley haut er die Kugel an den Aussenpfosten.

  • 15:30

    YB - St.Gallen: Hoarau köpft ans Lattenkreuz (85.)

    YB verpasst die Entscheidung um Haaresbreite. Der Franzose köpft eine Sutter-Flanke an die Torumrandung. Den Abpraller bringt Vitkeviez per Flugkopfball aufs Tor, doch Herzog kann das Leder festhalten.

  • 15:24

    YB - St.Gallen: Sutter muss gepflegt werden (80.)

    Nach einem Zusammenprall bleibt der Berner Aussenverteidiger kurz liegen, kann aber nach kurzer Pflege weiterspielen.

    Saibene nützt diesen Unterbruch für seinen dritten Wechsel. Karanovic kommt für Torschütze Cavusevic. Auch Forte tätigt jetzt seine erste Rochade. Vitkeviez ersetzt für die letzten 10 Minuten Zarate. Der ehemalige St. Galler gibt sein Comeback nach monatelanger Verletzungspause.

  • 15:18

    Luzern - Thun: Auch Babbel wechselt (76.)

    Haas geht etwas angeschlagen vom Feld. Für ihn neu dabei ist Winter.

  • 15:17

    YB - St.Gallen: Die Gäste verstärken die Offensive (72.)

    Nächster Wechsel bei den Ostschweizern. Bunjaku ersetzt Mathys und soll die Angriffsbemühungen nochmals ankurbeln.

  • 15:14

    YB - St.Gallen: Saibene wechselt (66.)

    Der St. Galler Coach nimmt den ersten Wechsel vor. Aratore kommt für Aktivposten Tréand.

  • 15:12

    YB - St.Gallen: Hoaraus Treffer wird aberkannt (63.)

    Bertone prüft Herzog mit einem Weitschuss. Der St. Galler Torwart lässt den Ball nach vorne abprallen. Hoarau verwertet den Nachschuss, doch der Linienrichter hebt die Fahne. Schade für die Berner, dass dies ein Fehlentscheid ist. Der Franzose stand bei der Ballabgabe auf gleicher Höhe mit der St. Galler Abwehr.

  • 15:08

    Luzern - Thun: Erster Wechsel bei den Thunern (63.)

    Gonzalez ersetzt für die letzte halbe Stunde Rojas.

  • 15:07

    YB - St.Gallen: Doppelchance für die Gäste (60.)

    Innerhalb von einer Minute kommen Mathys und Tafer zu zwei Grosschancen. Mathys, der von Mutsch mit einem starken Zuspiel klasse in Szene gesetzt wird, haut den Ball an den Pfosten. Nur eine Zeigerumdrehung später scheitert Tafer aus nächster Nähe am hervorragend parierenden Mvogo.

  • 15:04

    YB - St.Gallen: TOR FÜR ST. GALLEN (57.)

    Tafer setzt sich über rechts durch und spielt einen scharfen Ball zur Mitte. Mvogos Abwehr landet direkt in den Füssen von Cavusevic, der aus gut 3 Metern keine Probleme hat, den Ball über die Linie zu schieben.

  • 15:00

    Luzern - Thun: Jantschers Schuss zischt am Tor vorbei (57.)

    Der Österreicher spielt einen schnellen Doppelpass mit Lezcano und geht dann aus gut 16 Metern in den Abschluss. Der Ball fliegt um wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.

  • 14:58

    YB - St.Gallen: San taxiert klares Foulspiel von Gajic nicht (53.)

    Der Berner Mittelfeld-Akteur mäht Tafer mit gestrecktem Bein um, doch San will kein Foul gesehen haben. Glück für den vorbelasteten Gajic, der in dieser Situation genauso gut die zweite gelbe Karte hätte sehen können.

  • 14:53

    Luzern - Thun: Trickreicher Lezcano (51.)

    Das Heimteam drückt weiter. Lezcano lässt im Sechzehner gleich zwei Thuner Abwehrspieler mit einer Finte stehen, scheitert dann aber mit seinem Schlenzer am hervorragend reagierenden Faivre.

  • 14:51

    Luzern - Thun: Faivre pariert gegen Jantscher (49.)

    Luzern kommt stärker aus der Kabine. Lezcano legt an der Strafraumgrenze auf Jantscher ab. Der verschafft sich mit einem Dribbling etwas Raum und zieht dann mit seinem schwächeren linken Fuss ab. Mit einer starken Parade kann Faivre zur Ecke klären.

  • 14:48

    Weiter geht's (46.)

    Beide Partien werden wieder aufgenommen. Noch gibt es keine Wechsel zu vermelden.

  • 14:45

    Effizientes YB hält St. Gallen im Schach

    Dank einem frühen Treffer in der 5. Minute und einem zweiten kurz vor dem Pausenpfiff führt das Heimteam 2:0. Während die St. Galler ganze sieben Mal erfolglos in den Abschluss gingen, brauchten die Berner nur drei Möglichkeiten für zwei Tore. Aufgrund der besseren Chancenauswertung liegt das Team von Forte verdient vorne.

    In der zweiten Partie neutralisierten sich Luzern und Thun in der ersten Halbzeit über weite Strecken mit ihrer defensiven Spielweise. Bis auf die Grosschance von Thuns Rojas konnten die beiden Teams wenig offensive Akzente setzen.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachrichten, 10.05.15 13:45 Uhr.