So schlug St. Gallen die Grasshoppers

Der FC St. Gallen hat im Heimspiel gegen die Grasshoppers einen 2:0-Sieg gefeiert. Dabei mussten die «Espen» lange Zeit mit 10 Mann auskommen. Den Spielverlauf können Sie hier nachlesen.

Hanin Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Starker Einsatz Hanin und Co. verteidigen sich in Unterzahl. Keystone

Fussball: Super League, St. Gallen - GC *2:0 (2:0)

Der Ticker ist abgeschlossen.

Hier geht's zum Live-Telegramm.

  • 21 :56

    Schlusspfiff (96.)

    Schiedsrichter Bieri beendet das Spiel. St. Gallen schlägt GC dank einer konzentrierten Leistung mit 2:0. Der FCSG musste dabei ab der 17. Minute mit 10 Mann auskommen. In der zweiten Hälfte verteidigte er den Vorsprung souverän.

  • 21 :52

    Noch ein Kopfball (94.)

    Immer wieder versuchen es die Hoppers mit hohen Bällen. Basics Kopfball ist aber zu wenig platziert, um Lopar zu beunruhigen.

  • 21 :47

    Letzter Wechsel St. Gallen (88.)

    Wiss kommt für Bunjaku.

  • 21 :46

    Wieder Tabakovic (87.)

    Der Mittelfeldspieler köpfelt diesmal neben das Tor. Die präzise Flanke kam von Källström.

  • 21 :44

    Parade von Lopar (86.)

    Und dann braucht es doch noch einen starken Reflex von Lopar. Der St. Galler Keeper klärt nach einem Tabakovic-Kopfball auf der Linie.

  • 21 :40

    Das Publikum erhebt sich (81.)

    11'521 Zuschauer sind an diesem kalten Märzabend in die St. Galler Arena geströmt. Die Mehrheit von ihnen erhebt sich schon zehn Minuten vor Spielschluss, um dem Heimteam Applaus zu spenden.

  • 21 :37

    Debüt von Cueto (80.)

    Der 19-jährige Deutsche kommt zu seinem ersten Super-League-Einsatz. Zinnbauer bringt ihn für Salli. Letzterer hat eine ganz starke Partie gespielt und war an der Vorbereitung beider Tore beteiligt.

  • 21 :33

    Wechsel bei St. Gallen (74.)

    Aleksic scheint sich wehgetan zu haben. Er muss das Feld verlassen. Für ihn kommt Hefti. Zinnbauer stärkt damit weiter die Verteidigung.

  • 21 :27

    Wechsel bei GC (68.)

    Kamberi kommt für Caio, der heute kaum Akzente setzen konnte.

  • 21 :26

    «Espen»-Box steht (66.)

    GC darf den Ball in der ungefährlichen Zone zirkulieren lassen. Die Zürcher finden weiterhin kein Mittel gegen die St. Galler Abwehr.

  • 21 :23

    Bunjaku zu vorlaut (65.)

    Der Schiedsrichter verwarnt den FCSG-Captain, weil er sich in eine Diskussion einmischt.

  • 21 :20

    St. Gallen auf Kurs

    In den letzten drei Heimspielen konnte St. Gallen zuhause nicht gewinnen. Jetzt sind die Ostschweizer ausgerechnet in Unterzahl hervorragend auf Kurs. St. Gallen führt 2:0 und macht in der zweiten Halbzeit bisher fast alles richtig.

  • 21 :16

    Wechsel bei GC (58.)

    Brahimi kommt für Pnishi.

  • 21 :10

    GC kontrolliert das Spiel, St. Gallen den Vorsprung (52.)

    Die Gäste können in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit keinen Druck erzeugen. St. Gallen steht hinten kompakt, überlässt GC das Spieldiktat ohne Gefahr zu laufen.

  • 21 :04

    Anpfiff zur zweiten Hälfte (46.)

    Der Ball rollt wieder. GC rennt in Überzahl einem 0:2-Rückstand hinterher.

  • 21 :02

    Wechsel bei GC

    Tabakovic kommt für Alpsoy.

  • 21 :02

    Feuerwerk zum Pausenende

    Im Gastsektor zünden die Fans einige Leuchtfackeln. Das dauert hier wohl noch einige Minuten, bis wieder angepfiffen wird.

  • 20 :59

    St. Gallen unverändert (46.)

    Der FCSG tritt mit denselben 10 Mann an, welche die erste Hälfte beendet haben.

  • 20 :48

    Pausenpfiff

    Eine ereignisreiche erste Hälfte ist vorbei. St. Gallen führt mit 2:0, obwohl die «Espen» ab der 17. Minute mit zehn Mann auskommen mussten. GC ist offensiv zu wenig präzis und in der Defensive zu anfällig. Da muss sich Trainer Tami in der Pause etwas einfallen lassen. St. Gallen hingegen kann mit dem Gezeigten zufrieden sein. Der Einsatz stimmt.

  • 20 :42

    TOR FÜR ST. GALLEN (41.)

    Da schläft die GC-Verteidigung. Aratore flankt auf Aleksic, dieser köpfelt zum 2:0 ein. Gleich mehrere Grasshoppers reagieren viel zu zögerlich bis gar nicht.

    Aleksic Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Torschütze Aleksic SRF