So verlief die Partie St. Gallen - Zürich

Im zweiten Samstagsspiel gastierte der FC Zürich beim FC St. Gallen. Lesen Sie hier das Spielgeschehen nochmals nach.

Die Zürcher jubeln. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Weisser Jubel Die Zürcher freuen sich über den Sieg. EQ Images

St. Gallen - Zürich 1:4

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 22 :07

    Fazit

    Mit einem 4:1-Auswärtserfolg in St. Gallen ist der FC Zürich optimal in die Rückrunde gestartet. Dank zweier Standards gingen die Zürcher früh in Führung: Zuerst war es Etoundi, der nach einem ruhenden Ball das 1:0 erzielte. Kurz danach erhöhte Schönbächler mit einem sehenswerten Freistoss auf 2:0. Nach dem Seitenwechsel nahmen die Stadtzürcher etwas Tempo aus dem Spiel. Trotzdem gelang ihnen nach einem mustergültigen Konter das 3:0 durch Rikan. Nachdem Cavusevic mit dem Anschlusstreffer zum 1:3 nochmals für Spannung sorgte, gelang Sadiku wieder nach einem Konter die Entscheidung zum 4:1.

  • 21 :49

    Schlusspfiff

    Der FC Zürich schlägt den FC St. Gallen deutlich mit 4:1. Die Zürcher behaupten damit den zweiten Rang und bleiben erster Verfolger des FC Basels, der morgen Sonntag gegen GC in die Rückrunde startet.

  • 21 :46

    Dritter Wechsel beim FC Zürich (89.)

    Der junge Maurice Brunner darf für die letzten Minuten noch in die Partie eingreifen. Er ersetzt Marco Schönbächler.

  • 21 :41

    TOR FC ZÜRICH: SADIKU MIT DEM 4:1 (84.)

    Nico Elvedi wird hinter der Mittellinie mit einem Steilpass lanciert und läuft ohne St. Galler Gegenwehr auf das Tor zu. Überlegt spielt er quer auf den mitgeeilten Armando Sadiku, der nur noch einschieben muss.

  • 21 :35

    TOR FC ST. GALLEN: CAVUSEVIC VERKÜRZT AUF 1:3 (77.)

    Ein langer Freistoss auf den zweiten Pfosten erreicht Russo, der den Ball auf Cavusevic in die Mitte köpft. Dieser ist ebenfalls mit dem Kopf zur Stelle und sorgt mit seinem Treffer nochmals für etwas Spannung. Nach Rikan ist er bereits der zweite Einwechselspieler dem am heutigen Abend ein Tor gelingt.

    Dzengis Cavusevic nach dem Anschlusstreffer Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Cavusevic Bringt der Slowene die Hoffnung zurück? SRF

  • 21 :30

    TOR FC ZÜRICH: AVI RIKAN TRIFFT ZUM 3:0 (71.)

    Christian Schneuwly behauptet im rechten Mittelfeld den Ball und sieht, dass auf der linken Seite Rikan völlig allein steht. Der israelische Stürmer lässt sich nicht zweimal bitten und bezwingt Herzog eiskalt. Das ist wahrscheinlich die Entscheidung.

  • 21 :21

    Erster Wechsel beim FC Zürich (65.)

    Avi Rikan kommt für Asmir Kajevic ins Spiel.

  • 21 :20

    Tafer aus dem Hinterhalt (62.)

    Beste Möglichkeit für die St. Galler bis hierhin. Tafer zieht aus dem Hinterhalt ab und verfehlt das Tor nur knapp.

  • 21 :18

    Zweiter Wechsel beim FC St. Gallen (61.)

    Roberto Rodriguez ersetzt Marco Aratore.

  • 21 :17

    Tafer mit guter Chance (60.)

    Die St. Galler spielen sich auf der linken Seite durch. Tafer steht am Ende des Angriffs, kann aber den Anschlusstreffer nicht erzielen.

  • 21 :14

    Erster Wechsel beim FC St. Gallen (57.)

    Anstelle von Albert Bunjaku steht nun Dzengis Cavusevic auf dem Platz.

  • 21 :10

    Gelbe Karte an Russo (53.)

    Der St. Galler sieht für ein Foul an der Mittellinie die gelbe Karte.

  • 21 :09

    Etoundi nahe am 3:0 (51.)

    Der Kameruner lässt auf der linken Strafraumseite Russo stehen und versucht Herzog im nahen Eck zu erwischen. Der St. Galler Schlussmann kann den Ball gerade noch neben das Tor lenken.

  • 21 :03

    Kopfballchance für den FCZ (47.)

    Nef köpft nach einem Schönbächler-Freistoss über das St. Galler Tor.

  • 21 :01

    Die zweite Halbzeit ist im Gange

    Beide Mannschaften kehren unverändert auf den Rasen zurück.

  • 20 :53

    Fazit 1. Halbzeit

    Der FC Zürich überrascht den FC St. Gallen in der Startviertelstunde mit zwei Treffern nach Standards. Überragender Mann der ersten Hälfte ist Marco Schönbächler, der das erste Tor vorbereitet und das Zweite selber erzielt. Die St. Galler müssen sich nach der Pause definitiv steigern, wenn sie das Spiel noch drehen wollen.

  • 20 :46

    Pause

    Schiedsrichter Klossner pfeift die erste Halbzeit nach genau 45 Minuten ab.

  • 20 :42

    Freistoss für den FCZ (42.)

    Schönbächler überlässt Kajevic die Ausführung des Freistosses von der rechten Seite. Dieser will den Ball ins lange Eck zirkeln, verfehlt das Tor aber deutlich.

  • 20 :36

    Guter Schuss von Schönbächler (35.)

    Der Zürcher verfehlt mit seinem Schlenzer von der linken Seite das Tor nur knapp.

  • 20 :31

    Chance für Albert Bunjaku (29.)

    Der St. Galler Stürmer hat den Ausgleich auf dem Fuss. Er wird von der FCZ-Abwehr alleine gelassen, scheitert aber mit seinem Schuss aus kanpp 16 Metern an David Da Costa.

Sendebezug: Radio SRF 3, 07.02.15, 20:00