Status quo im Abstiegskampf – Luzerner Krise spitzt sich zu

Lausanne feierte auswärts in Luzern einen nie gefährdeten 3:0-Sieg und fügte dem Heimteam die 5. Niederlage in Serie zu. Den Vorsprung auf das Schlusslicht konnte Lausanne damit nicht ausbauen: Vaduz kam gegen YB zu einem 1:0-Heimsieg.

Video «Luzern verliert auch gegen Lausanne» abspielen

Zusammenfassung Luzern - Lausanne

4:39 min, vom 17.5.2017
  • Drei Runden vor Schluss trennen Vaduz und Lausanne im Abstiegskampf weiterhin 5 Punkte.
  • Luzern fällt immer tiefer und verliert bereits zum fünften Mal in Serie.
  • Vaduz erkämpft sich gegen die Young Boys einen glücklichen Heimsieg.

Luzerner Debakel gegen Lausanne

Die Gäste aus Lausanne spielten in Luzern munter nach vorne ­– und profitieren in der ersten Halbzeit von zwei Patzern des Heimteams:

  • Gabriel Torres schiebt nach 18. Minuten zum 1:0 ein. Vorausgegangen war ein unnötiger Ballverlust im Luzerner Spielaufbau.
  • Samuele Campo tritt in der 41. Minute einen Freistoss aus gut 20 Metern zentral auf das Tor. FCL-Torhüter Jonas Omlin greift daneben, die Gäste führen zur Pause 2:0.

Wer nach der Pause auf eine Reaktion der Luzerner gehofft hatte, wurde bitter enttäuscht. Denn nur neun Minuten nach Wiederanpfiff bahnte sich bereits das nächste Unheil an. Wieder agierte der 23-jährige Luzerner Torhüter unglücklich:

  • Omlin reisst im Strafraum ohne Not Torres um. Benjamin Kololli trifft nach 54 Minuten vom Elfmeterpunkt zum 3:0-Endstand.

Lausanne hält das Schlusslicht Vaduz damit weiterhin 5 Punkte auf Distanz. Die Luzerner müssen nach der fünften Niederlage in Serie gar noch um Platz 5 bangen, der ihnen Qualifikationsspiele für die Europa League einbringen würde

Zusammenfassung Vaduz - Young Boys

3:03 min, vom 17.5.2017

Vaduz schlägt gegen harmloses YB spät zu

Vaduz überliess das Spieldiktat im Rheinpark-Stadion den Gästen aus Bern, die auf bewährte Stammkräfte verzichteten. Die Young Boys zeigten zwar schöne Kombinationen, blieben im Abschluss aber harmlos.

Anders die abstiegsgefährdeten Vaduzer: Nachdem Aldin Turkes die ersten beiden Möglichkeiten nach der Pause ausgelassen hatte, belohnte Mario Bühler das Heimteam doch noch. In der 72. Minute drückte der Innenverteidiger im Durcheinander vor dem YB-Tor den Ball über die Linie.

Trotz des 1:0-Sieges bleiben Vaduz nur noch 3 Spiele (gegen Lugano, Luzern und Thun) um den 5-Punkte-Rückstand auf Lausanne wettzumachen.

Sendebezug: laufende Berichterstattung zur Super League