Tréand schiesst St. Gallen zu schmeichelhaftem Sieg

Der FC St. Gallen hat in der 5. Super-League-Runde auswärts in Luzern mit 1:0 gewonnen. Ein Geniestreich des frischgebackenen Vaters Geoffrey Tréand machte den Unterschied.

Video «Fussball: Super League, Highlights Luzern - St. Gallen» abspielen

Luzern - St. Gallen: Die Live-Highlights

2:49 min, vom 12.8.2015

St. Gallens Geoffrey Tréand erlebt turbulente Tage. Am Dienstag wurde der Franzose Vater eines Sohnes, am Mittwoch avancierte er zum entscheidenden Mann im Auswärtsspiel gegen Luzern.

Mit einem sehenswerten Freistoss (53.) aus gut 25 Metern überlistete der 29-Jährige Luzern-Keeper David Zibung und sicherte den Ostschweizern damit den 2. Sieg in der noch jungen Saison.

Luzern muss sich an der eigenen Nase nehmen

Der «Dreier» in der Innerschweiz kam für das Team von Jeff Saibene jedoch äusserst glückhaft zustande. Abgesehen vom Glanzpunkt durch Tréand gelang den «Espen» lange herzlich wenig. Luzern dominierte die Partie über weite Strecken und drängte die sehr tief stehenden St. Galler fast permanent in die eigene Platzhälfte zurück.

Tréand zaubert in Luzern

0:39 min, vom 12.8.2015

Doch die Equipe von Markus Babbel hatte eine Schwäche: Die Chancenverwertung. Sinnbildlich dafür stand Verteidiger Tomislav Puljic, der gleich mehrere Male am St. Galler Schlussmann Daniel Lopar scheiterte. Am nächsten kam Puljic dem Führungstreffer nach 21 Minuten, als er seinen Kopfball am Aluminium abprallen sah. Die beste Ausgleichschance vergab Dario Lezcano (65.) nach mustergültigem Durchspiel mit Jakob Jantscher. Der Schuss des Paraguayers strich aber knapp über die Querlatte.

Damit wurde Luzern für eine eigentlich ansehnliche Leistung am Ende nicht belohnt. St. Gallen rückte dank des 2. Vollerfolgs zumindest bis am Donnerstag auf den 3. Tabellenplatz vor.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.08.15 20:00 Uhr