Zum Inhalt springen

Super League Uli Forte neuer YB-Trainer

Überraschender Trainerwechsel in der Super League: Uli Forte übernimmt in der kommenden Saison den Trainerposten bei den Berner Young Boys. Der 39-Jährige führte GC in diesem Jahr zum Cupsieg und auf Platz 2 der Meisterschaft.

Legende: Video «Uli Forte neuer YB-Trainer» abspielen. Laufzeit 3:19 Minuten.
Vom 01.06.2013.

Uli Forte macht bei GC von einer Ausstiegsklausel Gebrauch und wechselt für 3 Jahre für eine fixierte Ablösesumme zu YB. Das bestätigten beide Klubs am Samstagmittag in einer Medienmitteilung. Forte war bei den Zürchern erst seit rund einem Jahr als Nachfolger von Ciriaco Sforza im Amt.

Lukratives Angebot der Berner

«GC kann mit dem finanziellen Angebot der Berner nicht Schritt halten», so die Zürcher in einem Communiqué. Die Grasshoppers hatten den Vertrag mit dem 39-Jährigen erst vor wenigen Wochen verlängert. Die Klubführung sei nun gewillt, so schnell wie möglich einen Nachfolger zu präsentieren.

«Forte war unser Wunschtrainer und wir versuchten bis zuletzt, ihn zum Bleiben zu überreden», sagt GC-Medienchef Adrian Fetscherin. Da man bereits am 17. Juni mit der Vorbereitung auf die neue Saison beginnen wolle, stehe man bei der Trainersuche nun auch unter Zeitdruck.

Frischer Wind für YB

YB freut sich nach einer enttäuschenden Saison (Platz 7) auf den frischen Wind aus Zürich. «Sein Wille, seine Lebensfreude und seine Bereitschaft zur Teamarbeit auf und neben dem Platz sprachen für Forte», so YB-Sportchef Fredy Bickel. Damit wurde auch klar, dass der Vertrag mit dem aktuellen Trainer Bernard Challandes nicht verlängert wird.

Dernière gegen Lausanne

Forte bestreitet damit sein letztes Spiel mit GC am Samstagabend im Letzigrund gegen Lausanne. Der gebürtige Italiener führte die Grasshoppers in dieser Saison sensationell zum Cupsieg und auf Rang 2 der Meisterschaft.

Legende: Video «Bisherige Laufbahn von Forte («sportlounge» vom 25.02.2013)» abspielen. Laufzeit 1:00 Minuten.
Vom 26.02.2013.

60 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Die Erklärung von Uli Forte (war gespannt) ist, wenn sie dann stimmt, etwas zwiespältig! Wenn`s so gewesen ist, hätte man ja auch offen miteinander reden können. Wertschätzung hat der Mann sicher verdient. Uli Forte wirkte(e) sehr sympatisch, und es passt gar nicht, wie er was gemacht hat. Entweder er ist ein "Two-Face" oder er ist übersensibel. Mir tut es für die GC Mannschaft und die GC-Fans leid, doch vielleicht hat das GC-Präsidium nicht "gspürig" genug reagiert. Wer sagt hier die Wahrheit?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Roman, Aargau
    Ich find es schlecht das er geht zu scheiss YB aber so ist das leben ich find es auch schlecht das Gc Fans gepfiffen haben schliesslich hat er Auch etwas mit der Mannschaft gemacht Hopp Gc
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von YB4Ever, Bern
    Ihr seid nämlich hoffnungslose Besserwisser, denn dem GC-Managemen die Schuld zu geben ist (sorry) einfach nur total bescheuert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen