Zinnbauer übernimmt in St. Gallen

Der neue Trainer des FC St. Gallen heisst wie erwartet Joe Zinnbauer. Der 45-jährige Deutsche tritt die Nachfolge von Jeff Saibene an und wurde am Mittwoch offiziell vorgestellt.

Video «Fussball: Super League, der neue St. Gallen-Coach Joe Zinnbauer im Interview» abspielen

Zinnbauer: «Eine sehr reizvolle Aufgabe»

2:45 min, vom 16.9.2015

Zinnbauer stösst vom Hamburger SV zu den Ostschweizern und erhält in St. Gallen einen 3-Jahres-Vertrag. Er übernimmt die Espen per sofort und wird vom bisherigen Assistenten Daniel Tarone unterstützt.

«Es ist eine sehr reizvolle Aufgabe, die mich hier erwartet», sagte der ehemalige Mittelfeldspieler, der sich vom Stadion und den Trainingsbedingungen begeistert zeigte. «Wenn man auf die Vergangenheit mit der Teilnahme an der Europa League zurückblickt, hat man hier sicher eine gute Voraussetzung, erfolgreich zu arbeiten», so der 45-Jährige, der in St. Gallen offensiven Fussball spielen lassen will.

Trainer mit Bundesliga-Erfahrung

Beim HSV war Zinnbauer zuletzt für die U23 verantwortlich. In der Saison 2014/15 stand er zwischenzeitlich als Trainer der 1. Mannschaft in der Bundesliga an der Seitenlinie, vermochte die Talfahrt der Hamburger aber nicht zu stoppen. Ein halbes Jahr nach seiner Beförderung musste Zinnbauer nach sechs sieglosen Spielen seinen Posten als Cheftrainer wieder räumen.

Zinnbauer tritt in St. Gallen die Nachfolge von Jeff Saibene an. Der Luxemburger war am 1. September nach missratenem Saisonstart zurückgetreten. Zum ersten Mal an der Seitenlinie stehen wird der Deutsche am Samstag im Schweizer Cup gegen Breitenrain (Promotion League).

Video «Fussball: Super League, St. Gallen-Präsident Dölf Früh zum neuen Trainer Joe Zinnbauer» abspielen

FCSG-Präsident Dölf Früh: «Eine Persönlichkeit, die zu uns passt»

2:15 min, vom 16.9.2015

Sendebezug: Radio SRF 3, 16.09.2015, Bulletin von 16:00 Uhr