Zwei Tore, zwei Karten und ein Ausraster von Dario Lezcano

Dario Lezcano tat alles für einen Heimsieg des FC Luzern gegen GC. Am Ende überbordete aber das Temperament des Paraguayers. Sein Ausraster gegen den Schiedsrichter könnte langfristige Konsequenzen haben.

Video «Fussball: Super League, Ausraster von Dario Lezcano» abspielen

Der Ausraster von Lezcano

1:04 min, aus sportpanorama vom 13.9.2015

Dario Lezcano ist der unangefochtene Topskorer der Super League. Auch in der 8. Runde tat er das Notwendige, um seinem FC Luzern im Heimspiel gegen GC 3 Punkte zu sichern. Der Paraguayer traf früh zum 1:0 und besorgte in der 77. Minute auch den vermeintlichen Siegtreffer zum 3:2. Doch die unermüdlichen Hoppers fanden noch einmal zurück und schafften durch Munas Dabbur den Ausgleich.

Lange Sperre für Lezcano?

Das war dann offenbar zuviel für Lezcano. Der Stürmer reklamierte bei Schiedsrichter Fedayi San und sah innert Sekunden zweimal die gelbe Karte – Platzverweis! Zu allem Überfluss schlug Lezcano dem Unparteiischen danach die Karten auch noch aus der Hand – er dürfte mit einer längeren Sperre rechnen müssen.

Spielbericht Luzern - GC

6:57 min, aus sportpanorama vom 13.9.2015

Auch Babbel des Feldes verwiesen

Luzern-Trainer Markus Babbel, der in der hektischen Partie kurz vor der Pause selber auf die Tribüne geschickt worden war, nahm seinen Akteur in Schutz: «Die rote Karte war unnötig. Dario wurde vor dem 3. Tor von GC klar gefoult und bekommt regelmässig auf die Socken.» Den anschliessenden Ausraster konnte aber auch Babbel nicht mehr entschuldigen: «Dario darf sich nicht zu einer solchen Aktion hinreissen lassen.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 13.09.2015, 15:45 Uhr