Zum Inhalt springen
Inhalt

Brasilien bezwingt Deutschland Das Gespenst von Mineirao verscheucht

  • Mit einem 1:0-Sieg im Berliner Olympiastadion nimmt Brasilien erfolgreich Revanche für die «Schmach von Mineirao».
  • Serbien feiert gegen Nigeria einen 2:0-Erfolg.
  • Costa Rica verliert auswärts gegen Tunesien mit 0:1.

An den 8. Juli 2014 erinnern sich die Brasilianer nur ungern: Im Mineirao-Stadion von Belo Horizonte gingen sie im WM-Halbfinal gegen Deutschland mit 1:7 unter. Exakt 1359 Tage später und im ersten Spiel gegen die Deutschen seit der «Schmach von Mineirao» konnte sich die «Seleçao» rehabilitieren.

Das Stadion in Belo Horizonte erstrahlt in den Nationalfarben

Die Entscheidung kurz vor der Pause

Den Unterschied in der umkämpften Testpartie in Berlin machte Gabriel Jesus. Das 20-jährige Ausnahmetalent köpfelte in der 38. Minute zum entscheidenden 1:0 ein. Jerome Boateng und Joshua Kimmich liessen dem Brasilianer im Fünfmeterraum zu viel Platz.

Deutschlands Serie gerissen

Für die deutsche Mannschaft setzte es mit dem 0:1 die erste Niederlage seit 22 Spielen ab. Erst in der Nachspielzeit schienen sich die Deutschen dagegen zu stemmen: Julian Draxler zwang Goalie Alisson kurz vor dem Schlusspfiff zu dessen einziger Parade.

Serbien gewinnt, Costa Rica verliert

Die beiden weiteren Gruppengegner der Schweiz an der WM schnitten unterschiedlich ab: Während Serbien zu einem souveränen 2:0-Sieg gegen Nigeria kam, musste sich Costa Rica dem formstarken Tunesien mit 0:1 geschlagen geben.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.03.2018, 21:15 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.