Zum Inhalt springen
Inhalt

Test-Länderspiele Deutschland siegt bei Schweinsteiger-Abschied

Das erste Testspiel von Deutschland seit der EM steht ganz im Zeichen des Abschieds von Bastian Schweinsteiger. Der Captain bestreitet beim 2:0 gegen Finnland das 121. und letzte Länderspiel.

Legende: Video Schweinsteigers letztes Spiel für Deutschland abspielen. Laufzeit 01:00 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 01.09.2016.

Etwas mehr als 12 Jahre nach seinem Länderspiel-Debüt wurde Schweinsteiger in Mönchengladbach unter tosendem Applaus verabschiedet. «Es war für mich eine grosse Ehre, für Deutschland und euch Fans zu spielen», sagte der 32-jährige Mittelfeldspieler vor dem Match über das Stadionmikrofon zu den 30'121 Zuschauern. Zuvor hatte er von den Emotionen überwältigt den Tränen freien Lauf gelassen.

Mayer und Özil treffen zum Abschied

Bei seiner Dernière führte Schweinsteiger, der bei 7 Endrunden teilnahm und entscheidenden Anteil am WM-Titel 2014 hatte, eine junge Mannschaft an. Neben ihm standen aus dem Weltmeisterteam nur noch Mario Götze und Shkodran Mustafi in der Startformation. Nach 67 Minuten verabschiedete er sich definitiv.

Die Torschützen in Mönchengladbach waren der Schalker Max Mayer mit seinem 1. Länderspieltor (55.) und Mesut Özil (77.). Ernst wird es für Deutschland am Sonntag zum Beginn der WM-Qualifikation. Der Weltmeister trifft dann in Oslo auf Norwegen.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René Lange (Rene L)
    Da kann man auch als Schweizer wirklich nur sagen: Danke Bastian Schweinsteiger für 12 tolle Jahre! Eine beeindruckende Karriere ist nun mindestens auf Nationaler Ebene zu Ende gegangen. Ein grossartiger Fussballer und grossartiger Mensch hat nun "Servus" gesagt. Ich wünsche ihm alles Gute und hoffe, das er im Verein noch den "Rank" findet. Nun wird er auch etwas mehr Zeit für seine neue Frau Ana Ivanovic haben. Servus Basti!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen