Klassiker Deutschland - Holland ohne Stars

Eigentlich ist der Fussball-Klassiker Deutschland gegen Holland ein Prestigeduell. Nach zahlreichen Absagen verkommt das Freundschaftsspiel am Mittwoch aber immer mehr zu einem Muster ohne Wert. Und: Italiens Nationalcoach Cesare Prandelli verzichtet freiwillig auf Daniele De Rossi.

Deutschlands Bundestrainer Jogi Löw mit mürrischem Blick Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Jogi Löw Der Bundestrainer muss gegen Holland umstellen. keystone

Die Sorgen des deutschen Bundestrainer Joachim Löw vor dem Klassiker gegen Holland werden immer grösser. Am Montag sagten kurzfristig auch noch Real-Akteur Mesut Özil wegen muskulärer Probleme und Lazio-Stürmer Miroslav Klose wegen einer Grippe für die Partie in Amsterdam ab. Löw nominierte deshalb den Schalker Lewis Holtby nach.

Am Sonntag hatte Löw bereits den Dortmunder Sven Bender und Neuling Sebastian Jung von Eintracht Frankfurt in das Kader der deutschen Nationalmannschaft berufen, die nach dem 4:4 gegen Schweden in der WM-Qualifikation eine Wiedergutmachung anpeilt.

Löw fehlt Bayern-Lazarett

Für den Test hatten zuvor bereits Jerome Boateng (Bayern München/Muskelfaserriss), Marcel Schmelzer (Dortmund/Mittelfussprellung), Bastian Schweinsteiger (Bayern München/Infekt) und Toni Kroos (Bayern München/Magen-Darm-Virus) abgesagt. Holger Badstuber und Sami Khedira hatten ohnehin wegen Verletzungen auf das Spiel gegen den Erzrivalen verzichten müssen.

Holländer ohne ManUnited-Star Van Persie

Auch Vize-Weltmeister Holland muss mit Torjäger Robin van Persie auf einen wichtigen Spieler verzichten. Der Angreifer von Manchester United laboriert an einer Oberschenkelverletzung und sagte am Montag ab. Bondscoach Louis van Gaal nominierte den Wolfsburger Bas Dost nach.

De Rossi wegen Platzverweis nicht nominiert

Wegen seines Ausrasters im Stadtderby gegen Lazio wird AS Roms Mittelfeldspieler Daniele De Rossi am Mittwoch in Parma nicht für Italien im Länderspiel gegen Frankreich auflaufen. Nationaltrainer Cesare Prandelli verzichtete kurzerhand auf den Hitzkopf, nachdem dieser am Sonntag Lazio-Spieler Stefano Mauri kurz vor der Pause bei einem Zweikampf mit der Faust ins Gesicht geschlagen hatte. Nach der Roten Karte entschuldigte sich De Rossi bei Mauri.

Trotzdem wurde er von Prandelli aus dem Kader für das Länderspiel gestrichen. Der Nationalcoach hatte für die Nationalelf einen Ethik-Code eingeführt. Demnach verzichtet er freiwillig auf Spieler, die in der Liga wegen einer Tätlichkeit gesperrt sind.

Video «WM-Qualifikation: Das spektakuläre 4:4-Remis zwischen Deutschland und Schweden» abspielen

WM-Qualifikation: Das spektakuläre 4:4-Remis zwischen Deutschl...

0:57 min, vom 17.10.2012