Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Bei der U21-EM in Slowenien Vater kommentiert Debüt des Sohnes live am TV

Papa Stach kommentiert Sohn Stach: Das U21-Debüt von Anton Stach für Deutschland begleitete sein Vater auf einem deutschen TV-Sender.

Anton Stach
Legende: Kam gegen die Niederlande zu einem Kurzeinsatz Anton Stach (3. von rechts) imago images

Als der deutsche U21-Nationalspieler Anton Stach am Samstag im zweiten EM-Gruppenspiel gegen die Niederlande (1:1) zu seinem Debüt kam, schlug auch das Herz seines Vaters während der Live-Übertragung im deutschen TV höher. Denn der Kommentator der Begegnung war Matthias Stach, Vater des Mittelfeldspielers von Zweitligist Greuther Fürth.

«Ich könnte jetzt sagen: Blamier mich nicht, Junge. Mach ich aber nicht», sagte Matthias Stach bei der Einwechslung in der 82. Minute und kommentierte: «Sachen gibt's, die gibt's gar nicht.»

Video
Kein Sieger bei Deutschland - Niederlande
Aus Sport-Clip vom 28.03.2021.
abspielen

Sportliche Familie

Nach der Begegnung gab TV-Routinier Stach zu, «Herzklopfen» gehabt zu haben: «Ich sitze hier und denke: Mach bloss keine Fehler, der Rest ist mir egal. Und ich fand es okay. Das war ein tolles Erlebnis für ihn – und für den Daddy auch. Logisch.»

Die Familie Stach ist äusserst sportlich. Antons ältere Schwester Emma ist Basketball-Nationalspielerin, die jüngere Schwester Lotta hofft auf eine Teilnahme an der U-20-Basketball-EM im Juli in Mazedonien.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Samuel Suter  (Urser)
    „Blamier mich nicht“ oder „mach bloss keine Fehler“ was für ein Papa